brać

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

brać (Polnisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Aspekt
imperfektiv perfektiv
brać wziąć
Zeitform Person Wortform
Präsens ja biorę
ty bierzesz
on, ona, ono bierze
Imperativ Singular bierz
Präteritum on brał
ona brała
oni brali
Adverbialpartizip Partizip Aktiv Partizip Passiv
biorąc biorący brany
Alle weiteren Formen: Flexion:brać

Worttrennung:

brać

Aussprache:

IPA: [braʨ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild brać (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden oder etwas mit den Händen, Armen oder ähnlichem fassen; nehmen
[2] transitiv: jemanden oder etwas mit sich an einen Ort führen; nehmen, mitnehmen
[3] transitiv: etwas in seinen Besitz bekommen; nehmen, erhalten, bekommen
[4] transitiv: etwas kaufen, mieten oder ausleihen; nehmen
[5] transitiv: jemanden oder etwas durch Gewalt erhalten; nehmen, einbeziehen, gefangen nehmen
[6] transitiv: von etwas Gebrauch nehmen; nehmen
[7] transitiv: etwas als Entlohnung erhalten; erhalten, bekommen
[8] transitiv: etwas auf sich nehmen, sich zur Ausführung von etwas verpflichten; annehmen, übernehmen
[9] transitiv, Medizin, Hygiene: nehmen, einnehmen
[10] transitiv: etwas zu einem bestimmten Ziel verwenden; nehmen
[11] transitiv, mit Substantiven, die eine Tätigkeit ausdrücken: etwas ausführen, etwas tun; nehmen
[12] transitiv: etwas von irgendwo hernehmen, sich mit etwas versehen; nehmen
[13] transitiv: jemandem eine Funktion anvertrauen; nehmen
[14] transitiv: jemanden oder etwas überwinden; überwinden, bezwingen, nehmen
[15] intransitiv, umgangssprachlich, Meteorologie: stärker werden, zunehmen
[16] transitiv, umgangssprachlich: Interesse oder Entzücken in jemandem hervorrufen; packen, ergreifen
[17] transitiv, umgangssprachlich, Medizin, von Krankheiten: jemanden ergreifen; bekommen
[18] transitiv, umgangssprachlich: Rauschmittel konsumieren; Drogen nehmen
[19] transitiv: jemanden oder etwas als Quelle seiner Inspiration oder Ausgangspunkt verwenden; nehmen
[20] transitiv, von Gefühlen und psychischen sowie physischen Zuständen: jemanden einnehmen; ergreifen, packen, überkommen; bekommen
[21] transitiv: etwas auf eine bestimmte Weise auffassen, verstehen und/oder behandeln; nehmen, halten
[22] transitiv, umgangssprachlich, mit na und Akkusativ: jemanden bewusst mit etwas manipulieren; kriegen
[23] transitiv, veraltet: das Ziel von Schlägen sein; bekommen, erhalten

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *bьrati, das sich seinerseits auf das indogermanische *bʰer- ‚tragen‘ zurückführen lässt; der Bedeutungswandel von ‚tragen‘ zu ‚nehmen‘ im Slawischen lässt sich durch die Verallgemeinerung der Bedeutung von präfigierten Formen wie urslawisch *sъberati (polnisch zebrać → pl) ‚zusammentragen, sammeln‘ auf die Grundform erklären; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch braś → dsb, obersorbisch brać → hsb, tschechisch bráti → cs / brát → cs, russisch брать (brat’) → ru, altkirchenslawisch бьрати (bьrati) → cu, ukrainisch брати (bráty) → uk, slowenisch brati → sl, serbokroatisch брати (brati→ sh und bulgarisch бера (bera) → bg sowie urverwandt mit litauisch birti → lt, gotisch baira → got, lateinisch ferre → la, altgriechisch φέρω (pherō) → grc und altindisch भरामि (bharāmi) → sa – zu dem Stamm भृ (bhṛ) → sa[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] chwytać, obejmować, ujmować
[2] zabierać
[3] otrzymywać
[4] nabywać, pożyczać, wynajmować, wypożyczać
[5] przywłaszczać, zdobywać
[9] korzystać, stosować, zażywać
[12] pobierać, zaopatrywać się
[19] czerpać
[20] ogarniać, opanywacć
[23] dostawać

Gegenwörter:

[1] dawać

Beispiele:

[1] Nie bierz tego brudnymi ręcami do ust.
Nimm das nicht mit schmutzigen Händen in den Mund.
[1] Brał ją w objęcia.
Er nahm sie in die Arme.
[1] Brała garnek w ręce.
Sie nahm den Topf in die Hand.
[1] Zawsze brał psa za smycz.
Er nahm seinen Hund immer an die Leine.
[2] Latem bierzemy dzieci nad morze.
Im Sommer nehmen wir die Kinder mit ans Meer.
[2] Brał córkę na spacer.
Er nahm seine Tochter auf einen Spaziergang mit.
[2] Brała kanapki na wicieczkę.
Sie nahm Butterbrote auf den Ausflug mit.
[3] Biorę ten młyn w dzierżawę.
Ich nehme diese Mühle in Pacht.
[3] Syn bierze posiadłość w spadku.
Der Sohn erhält das Gut als Erbe.
[4] Bierzesz taksówkę?
Nimmst du ein Taxi?
[4] Brali książki z biblioteki.
Sie nahmen Bücher aus der Bibliothek.
[5] Biorą ją do więzienia.
Sie nehmen sie ins Gefängnis.
[5] Terrorysta bierze zakładników.
Der Terrorist nimmt Geiseln.
[5] Brali miasto szturmem.
Sie nahmen die Stadt im Sturm.
[6] Braliśmy korepetycje.
Wir nahmen Nachhilfeunterricht.
[6] Kiedy bierzecie urlop?
Wenn nehmt ihr Urlaub?
[7] Brały premię.
Sie bekamen eine Prämie.
[7] Policjant brał łapówkę.
Der Polizist nahm Schmiergeld.
[8] Brał jakąkolwiek pracę.
Er nahm jegliche Arbeit an.
[8] Kto za to bierze odpowiedzialność?
Wer übernimmt hierfür die Verantwortung?
[9] Pani bierze jakieś lekarstwa?
Nehmen sie irgendwelche Medikamente?
[9] Codziennie biorę gorącą prysznic.
Täglich nehme ich eine heiße Dusche.
[9] Bierzecie coś na sen?
Nehmt ihr etwas für den Schlaf?
[10] Brał drewno na opał.
Er nahm Holz zum Heizen.
[11] Brała rozpęd.
Sie nahm Anlauf.
[11] Brali rewanż.
Sie nahmen Revanche.
[12] Skąd wy to wszystko bierzecie?
Woher nehmt ihr das alles?
[12] Bierzemy wodę ze studni.
Wir nehmen Wasser aus dem Brunnen.
[13] Kogo bierzesz na świadka? / Kogo bierzesz na świadka?
Wen nimmst du als Trauzeugen?
[13] Kogo bierze za żonę?
Wen nimmt er zur Frau?
[13] Biorą niańkę do dziecka.
Sie nehmen ein Kindermädchen für ihr Kind.
[13] Bierzemy ucznia na praktykę.
Wir nehmen eine Schüler als Praktikanten.
[13] Pan mnie bierze do tańca?
Sie fordern mich zum Tanzen auf?
[14] Brała zawodniczki na bieżni.
Sie überwand die Mitstreiterinnen auf
[14] Bierze zakręt.
Er nimmt die Kurve.
[14] Koń brał wszystkie płotki.
Das Pferd nahm alle Hürden.
[15] Mróz bierze.
Der Frost nimmt zu.
[16] Ta muzyka go nie bierze.
Diese Musik packt ihn nicht.
[17] Grypa mnie bierze.
Eine Grippe ergreift mich. / Ich bekomme eine Grippe.
[18] On od trzech lat bierze.
Er nimmt seit drei Jahren Drogen.
[18] Zaczęła znowu brać.
Sie hat wieder angefangen, Drogen zu nehmen.
[19] Brała przykład z starszej siostry.
Sie nahm sich ein Beispiel an ihrer älteren Schwester.
[19] Skąd bierzesz ten cytat?
Woher nimmst du dieses Zitat?
[20] Bierze mnie ochota iść do teatru.
Es ergreift mich die Lust, ins Theater zu gehen. / Ich bekomme Lust, ins Theater zu gehen.
[20] Brał nas śmiech.
Wir bekamen einen Lachanfall.
[21] Ona bierze wszystko dosłownie.
Sie nimmt alles wörtlich.
[21] Nie bierz tego tak poważnie.
Nimm das nicht so ernst.
[21] Brał ją za kogoś innego.
Er hielt sie für jemanden anderes.
[22] Bierzesz go znowu na czułe słowa?
Kriegst du ihn wieder mit zärtlichen Worten?
[23] Brał od niego lanie.
Er bekam von ihm Prügel

Redewendungen:

[2] brać kogoś na bokjemanden zur Seite nehmen
[2] brać kogoś na stronęjemanden zur Seite nehmen

Sprichwörter:

[3] głupi daje, mądry bierze

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] brać coś palcami, brać coś łyżką
[3] brać coś w dzierżawę
[4] brać coś na kredyt, brać coś na raty
[5] brać do wojska, brać siłą
[7] brać pensję, brać pożyczkę
[8] brać jakąś posadę
[9] brać kąpiel, brać lekarstwo, brać prysznic
[11] brać kurs na coś, brać rozbieg, brać miarę
[20] bierze kogoś ciekawość, bierze kogoś lęk, bierze kogoś ochota, bierze kogoś pasja, bierze kogoś senność, bierze kogoś tęsknota, bierze kogoś złość, bierze kogoś znużenie
[21] brać coś poważnie, brać coś ściśle
[22] brać kogoś na litość

Wortbildungen:

dobrać, nabrać, pobrać, przebrać, przybrać, rozebrać, ubrać, wezbrać, wybrać, zabrać, zebrać
bierny, biorca

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 5, 7–9, 13, 14, 17, 19–21] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „brać
[1–21] Słownik Języka Polskiego – PWN: „brać
[1, 2, 4–6, 8, 9, 11–14, 18–23] Lidia Drabik, Elżbieta Sobol: Słownik poprawnej polszczyzny. 6. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2009, ISBN 978-83-01-14203-2, Seite 63–64.
[1, 3–5, 7–9, 12–14, 19–21, 23] Słownik Języka Polskiego pod redakcją Witolda Doroszewskiego: „brać
[1, 3–5, 7–9, 12–14, 19–21, 23] Witold Doroszewski: Słownik języka polskiego. Band 1–11, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 1997, ISBN 83-01-12321-4 (elektronischer Reprint; Erstdruck 1958–1969) „brać I“
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „bra%E6

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, „brać II“, Seite 37.
  2. Max Vasmer: Russisches etymologisches Wörterbuch. Этимологический словарь русского языка, Перевод с немецкого и дополнения члена-корреспондента АН СССР О. Н. Трубачева. Под редакцией и с предисловием проф. Б. А. Ларина. 2. Auflage. 1 А-Д, Прогресс, Moskau 1986, „беру, брать“ Seite 159.

Verb, reflexiv[Bearbeiten]

Aspekt
imperfektiv perfektiv
brać się wziąć się
Zeitform Person Wortform
Präsens ja biorę się
ty bierzesz się
on, ona, ono bierze się
Imperativ Singular bierz się
Präteritum on brał się
ona brała się
oni brali się
Adverbialpartizip Partizip Aktiv Partizip Passiv
biorąc się biorący się
Alle weiteren Formen: Flexion:brać

Worttrennung:

brać się

Aussprache:

IPA: [ˈbraʨ‿ɕɛw̃]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] reflexiv: sich selbst fassen
[2] reziprok: sich gegenseitig fassen; nehmen, fassen
[3] reflexiv, mit do und Genitiv: beginnen, eine Tätigkeit auszuführen oder sich mit etwas zu beschäftigen; sich an etwas machen, an etwas herangehen, etwas anpacken
[4] reflexiv: zu etwas greifen
[5] reflexiv: erscheinen, seinen Ursprung haben; kommen, herrühren, stammen

Beispiele:

[1] Ze zdziwienie brał się za głowę.
Vor Verwunderung fasste er sich an den Kopf.
[1] W tańcu braliśmy się za boki.
Beim Tanzen fassten wir uns an die Seiten.
[2] Brali się za ręce.
Sie nahmen sich an den Händen. / Sie fassten sich an den Händen.
[3] Biorę się do gotowania.
Ich mache mich ans Kochen.
[3] Brał się do pługa.
Er ging pflügen.
[5] Skąd to się bierze?
Woher kommt das?

Redewendungen:

[2] brać się z czymś za bary
[2] brać się z kimś za bary

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] brać się do nauki
[4] brać się na odwagę, brać się na sposób

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2, 3, 5] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „brać
[1–5] Słownik Języka Polskiego – PWN: „brać
[1–5] Lidia Drabik, Elżbieta Sobol: Słownik poprawnej polszczyzny. 6. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2009, ISBN 978-83-01-14203-2, „brać się“ Seite 64–65.
[1–5] Słownik Języka Polskiego pod redakcją Witolda Doroszewskiego: „brać
[1–5] Witold Doroszewski: Słownik języka polskiego. Band 1–11, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 1997, ISBN 83-01-12321-4 (elektronischer Reprint; Erstdruck 1958–1969) „brać I“
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „bra%E6

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ brać
Genitiv braci
Dativ braci
Akkusativ brać
Instrumental bracią
Lokativ braci
Vokativ braci

Worttrennung:

brać, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbraʨ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild brać (Info)

Bedeutungen:

[1] Gruppe von Mitgenossen; Gesellschaft, Verein
[2] veraltet: Gruppe von gleichgesinnten Personen; Bruderschaft

Herkunft:

seit dem 19. Jahrhundert bezeugte Nebenform zu bracia → pl[1]

Synonyme:

[1] bractwo
[2] bracia

Sinnverwandte Wörter:

[1] kompania, towarzystwo

Oberbegriffe:

[1] grupa

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] brać literacka, brać myśliwska, brać żeglarska, brać żołnierska
[2] brać szlachecka

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „brać
[1, 2] Słownik Języka Polskiego – PWN: „brać
[1, 2] Słownik Języka Polskiego pod redakcją Witolda Doroszewskiego: „brać
[1, 2] Witold Doroszewski: Słownik języka polskiego. Band 1–11, Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 1997, ISBN 83-01-12321-4 (elektronischer Reprint; Erstdruck 1958–1969) „brać II“
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „bra%E6

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, „brać I“, Seite 37.