Gebühr

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gebühr (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Gebühr die Gebühren
Genitiv der Gebühr der Gebühren
Dativ der Gebühr den Gebühren
Akkusativ die Gebühr die Gebühren

Alternative Schreibweisen:

[2] Gebür

Worttrennung:

Ge·bühr, Plural: Ge·büh·ren

Aussprache:

IPA: [ɡəˈbyːɐ̯], Plural: [ɡəˈbyːʀən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -yːɐ̯

Bedeutungen:

[1] eine Geldsumme, die für eine Dienstleistung oder die Benutzung einer Sache zu entrichten ist; das Zugebühren
[2] die Ehre die einem seinem Stande nach gebührt; das Sichgebühren

Herkunft:

mittelhochdeutsch gebür(e), althochdeutsch giburi, eigentlich = was einem zukommt, zufällt; zu= gebühren [1] [2]
Ableitung des Substantivs zum Verb gebühren durch Konversion

Synonyme:

[1] Abgabe, Beitrag, Betrag, Preis, Steuer, Tarif, Taxe, Zahlung
besonders österreichisch: Maut
veraltet: Gebührnis
[2] Tribut

Sinnverwandte Wörter:

[1] Entgelt
[2] Wertschätzung

Oberbegriffe:

[1] Zahlung, Aufwand
[2] Ehre

Unterbegriffe:

übergebührlich, vergebühren
[1] Abfertigungsgebühr, Abnutzungsgebühr, Abwassergebühr, Aktivierungsgebühr, Ankergebühr, Anmeldegebühr, Aufbewahrungsgebühr, Aufnahmegebühr, Ausleihgebühr, Ausstellungsgebühr, Aussöhnungsgebühr, Autobahngebühr, Baugebühr, Bearbeitungsgebühr, Beratungsgebühr, Beschwerdegebühr, Beitrittsgebühr, Benutzungsgebühr, Deaktivierungsgebühr, Einigungsgebühr, Einschreibegebühr, Einspruchsgebühr, Eintragungsgebühr, Erstberatungsgebühr, Erstreckungsgebühr, Fernsprechgebühr, Freigebühr, Friedhofsgebühr, Geldautomatengebühr, Geschäftsgebühr, Grundgebühr, Hafengebühr, Hausmüllentsorgungsgebühr, Hebegebühr, Jahresgebühr, Kanalgebühr, Kaufgebühr, Kehrgebühr, Kindergartengebühr, Kolleggebühr, Kontoeröffnungsgebühr, Kontoführungsgebühr, Kontogebühr, Kursgebühr, Leihgebühr, Liegegebühr, Lizenzgebühr, Lotzengebühr, Luftpostgebühr, Mahngebühr, Maklergebühr, Marktgebühr, Mautgebühr, Nachgebühr, Nachlösegebühr, Nachnahmegebühr, Notargebühr, Notariatsgebühr, Niederschlagswassergebühr, Parkgebühr, Patentgebühr, Pauschalgebühr, Portogebühr, Postgebühr, Praxisgebühr, Prüfungsgebühr, Regenwassergebühr, Roaminggebühr, Rundfunkgebühr, Säumnisgebühr, Schenkungsgebühr, Schmutzwassergebühr, Schreibgebühr, Schutzgebühr, Schätzungsgebühr, Sondergebühr, Speditionsgebühr, Standgebühr, Stolgebühr, Strafgebühr, Straßenbenutzungsgebühr, Studiengebühr, Taufgebühr, Taxe, Teilnahmegebühr, Telefongebühr, Telegrammgebühr, Transaktionsgebühr, Transportgebühr, Überweisungsgebühr, Vermessungsgebühr, Vermittlungsgebühr, Versicherungsgebühr, Vertragsgebühr, Verwaltungsgebühr, Vorlesungsgebühr, Wechselgebühr, Weggebühr, Wertermittlungsgebühr, Widereinsetzungsgebühr, Zollgebühr, Zustellgebühr, Zwangsgebühr
[2] Ehrengebühr

Beispiele:

[1] Die Gebühr für die Ausstellung eines Reisepasses beträgt 69 Euro.
[1] Für die Bearbeitung des Antrags erhebt das Amt eine Gebühr von 4 Euro.
[2] In Deutschland gebührt es sich, dass junge Leute im Bus aufstehen und einem Älteren den Sitzplatz anbieten; in Russland ist es die Gebühr der Alten gegenüber den Jungen aufzustehen.

Redewendungen:

[1] die Gebühr gebührt dem, der sie gebührt
[2] mit Anstand und Gebühr

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Gebühr erheben, verlangen; eine geringe, gesetzliche, niedrige, hohe Gebühr
[2] mit Gebühr behandeln; nach Gebühr

Wortbildungen:

[1] gebührenfrei, gebührenpflichtig, gebührlich
[1] Gebührenbefreiung, Gebührenbescheid, Gebühreneinzugszentrale, Gebührenerhöhung, Gebührenerlass, Gebührenkalkulation, Gebührenordnung, Gebührenrecht, Gebührensatz, Gebührensenkung, Gebührentafel, Gebührentarif, Gebührentatbestand, Gebührenübersicht, Gebührenverzeichnis, Gebührenzähler

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gebühr_(Begriffsklärung)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gebühr
[1] canoo.net „Gebühr
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGebühr
[1, 2] Duden online „Gebühr
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gebühr

Quellen:

  1. die Ge­bühr www.duden.de, abgerufen am 7. Oktober 2014
  2. die Gebühr woerterbuchnetz.de, abgerufen am 7. Oktober 2014

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Gebühr (die) Gebührs
Genitiv Gebührs (der) Gebührs
Dativ Gebühr (den) Gebührs
Akkusativ Gebühr (die) Gebührs

Worttrennung:

Ge·bühr, Plural: Ge·bührs

Aussprache:

IPA: [ɡəˈbyːɐ̯], Plural: [ɡəˈbyːɐ̯s]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Beispiele:

[1] „Hilde Gebühr (* 28. Juni 1910 in Dresden; † 26. April 1945 in Schlehdorf am Kochelsee) war eine deutsche Schauspielerin.“[1]
[1] „ 29. Mai: Otto Gebühr wird in Kettwig/Ruhr als Sohn des Kaufmanns Otto Gebühr und dessen Frau Fanny Mathilde (geb. Moll) geboren.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gebühr_(Begriffsklärung)

Quellen:

  1. Hilde Gebühr de.wikipedia.org, abgerufen am 8. Oktober 2014
  2. Otto Gebühr 1877-1954 www.dhm.de, abgerufen am 8. Oktober 2014

Ähnliche Wörter:

Gebuhr