Betrag

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Betrag (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Betrag die Beträge
Genitiv des Betrages
des Betrags
der Beträge
Dativ dem Betrag
dem Betrage
den Beträgen
Akkusativ den Betrag die Beträge

Worttrennung:

Be·trag, Plural: Be·trä·ge

Aussprache:

IPA: [bəˈtʁaːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Betrag (Info)
Reime: -aːk

Bedeutungen:

[1] fachsprachlich, selten im Plural: Größe oder Umfang einer Menge, ein bestimmtes Ausmaß
[2] insbesondere: eine bestimmte Summe an Geld
[3] Mathematik, kurz für absoluter Betrag, Absolutbetrag: Abstand einer Zahl zum Nullpunkt
[4] analytische Geometrie: Länge (eines Vektors)

Symbole:

[3] (Betrag von a)
[4] , (Betrag des Vektors v)

Herkunft:

mittelhochdeutsch betrac „Vertrag, Vergleich, Erwägung, Sorge“; in heutiger Bedeutung ist das Wort seit dem 18. Jahrhundert belegt[1]

Synonyme:

[2] Summe
[3] Absolutbetrag, Absolutwert

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anteil, Ausmaß, Größenordnung
[2] Kontingent, Posten, Quantum

Beispiele:

[1] Aus dem Gewicht kann man dann den Betrag an Kupfer errechnen.
[2] Ich kann Ihnen das Geld in vielen kleinen oder wenigen großen Beträgen geben.
[2] Überweisen Sie bitte unverzüglich den Betrag auf unser Konto bei der Handelsbank.
[2] Lassen Sie uns noch eben die Beträge abstimmen, und dann können die Zahlungen raus.
[2] Und an welchen Betrag hatten Sie so gedacht?
[2] Bei einem Betrag von 1000 € hört die Freundschaft auf.
[2] „Ein Passagier reicht ihm den ausgelegten Betrag zurück.“[2]
[1] „Dafür nahm ich den Schuldschein an mich, in dem sie sich verpflichtete, mir den Betrag zu Neujahr zurückzuzahlen.“[3]
[3] Der Betrag der Zahl -4 ist 4, geschrieben: .
[4] Den Betrag eines Vektors berechnet man mit dem Satz des Pythagoras.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] einen Betrag überweisen, Beträge abstimmen

Wortbildungen:

Abhebungsbetrag, Absetzbetrag, Buchungsbetrag, Differenzbetrag, Erhöhungsbetrag, Fehlbetrag, Festbetrag, Freibetrag, Geldbetrag, Gesamtbetrag, Jahresbetrag, Kleckerbetrag, Maximalbetrag, Mehrbetrag, Messbetrag, Mietbetrag, Milliardenbetrag, Millionenbetrag, Minderbetrag, Minimalbetrag, Nennbetrag, Nominalbetrag, Pauschbetrag, Rechnungsbetrag, Referenzbetrag, Restbetrag, Sicherheitsbetrag, Sockelbetrag, Teilbetrag
[3] Betragsfunktion

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Wikipedia-Artikel „Betrag
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Betrag
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBetrag

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „tragen“.
  2. Knut Hamsun: Im Märchenland. Rütten & Loening, Berlin 1990 (übersetzt von Cläre Greverus Mjoën, Gertrud Ingeborg Klett), ISBN 3-352-00299-1, Seite 159. Norwegisches Original 1903.
  3. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben von Erich Loos, Band II. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 122.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Beitrag, Betrug
Anagramme: Agbert, ergabt, gebart, grabet