Bogen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bogen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Bogen die Bogen die Bögen
Genitiv des Bogens der Bogen der Bögen
Dativ dem Bogen den Bogen den Bögen
Akkusativ den Bogen die Bogen die Bögen
[2] ein Bogen
[3] ein Bogen
[5] der Rundbogen: ein spezieller Bogen für die Geige
[5] ein moderner Bogen für das Cello

Worttrennung:

Bo·gen, Plural 1: Bo·gen, Plural 2: (süddeutsch, ostmitteldeutsch, nordostdeutsch, österreichisch und schweizerisch überwiegend) Bö·gen

Aussprache:

IPA: [ˈboːɡn̩], Plural 1: [ˈboːɡn̩], Plural 2: [ˈbøːɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bogen (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Bögen (österreichisch) (Info)
Reime: -oːɡn̩

Bedeutungen:

[1] allgemein und Mathematik: gekrümmte, in der Regel mathematisch beschreibbare Linie, Kurve
[2] Bauwesen: Bauteil über Öffnungen und Räumen zum Tragen darüberliegender Bauteile
[3] Sport, Jagd, Militär: aus Holz gefertigte und mit einer Sehne versehene Schusswaffe zum Abschießen von Pfeilen
[4] nach bestimmten, meist standardisierten Maßen beschnittenes bzw. geschöpftes Papier
[5] Musik: mit Haar bespannter hölzerner Stab zum Bespielen von Saiteninstrumenten (Plural 2: Bögen)
[6] Typografie: Element der Notenschrift über zwei gleich hohen Noten zur Verlängerung des Tones
[7] Holzgerüst des Sattels

Abkürzungen:

[4] Bg.

Herkunft:

von biegen
Frühneuhochdeutsch: Dativ und Akkusativ von veraltetem Boge[1] im Singular.

Synonyme:

[1] Drehe, Graph, Kehre, Krümme, Krümmung, Kurve, Linie, Schleife, Wölbung
[2] Gewölbe, Wölbung

Gegenwörter:

[1] Gerade

Oberbegriffe:

[2] Bauteil, Bauelement
[3] Sportwaffe, Jagdwaffe
[6] Notenzeichen
[7] Reitzubehör

Unterbegriffe:

[1] Aortenbogen, Ellipsenbogen, Hyperbel, Kehrbogen, Klothoide, Korbbogen, Kreisbogen, Loxodrome, Parabel, Parallelbogen, Übergangsbogen, Umbogen
[2] Fensterbogen, Gewölbebogen, Kreuzbogen, Rundbogen, Spitzbogen, Schildbogen, Scheidbogen, Torbogen, Triumphbogen, Türbogen
[4] Anamnesebogen, Fragebogen
[5] Cellobogen, Geigenbogen
[6] Bindebogen, Haltebogen, Phrasierungsbogen

Beispiele:

[1] Wir mußten in nördlicher Richtung von der Stadt in einem weiten Umwege einen Übergangspunkt über den Fluß suchen, um drüben, wieder in einem großen Bogen, nach unserm von der eigentlichen Stadt und Festung Givet entfernten Lagerplätze zu gelangen, indem die Felsenburg Charlemont noch dazwischen liegen blieb.[2]
[2] Latrobe verwendete hingegen halbrunde und segmentierte Bogen, kehrte aber Wrens Anordnung um, indem er die breiteren Bogen segmentierte und die engeren Bögen halbrund ausführte, mit nur einem Bogen über den engeren Pfeilerabständen.[3]
[3] Die Schwarzfüße trugen ihre Festkleider, die mit allerlei Zierat geschmückt waren, den Bogen mit den Pfeilen auf dem Rücken, die Flinte in der Hand, den Talisman an der Seite, und ihr Kopf war mit prachtvollen Federn – zum Teil schwarzen und weißen Adlerfedern und dem großen herabwallenden Federbusch – geschmückt.[4]
[4] Nach 60 Minuten wird er auswendig 390 Nullen und Einsen auf ein Blatt Papier schreiben, genau in derselben Reihenfolge wie auf dem Bogen, der jetzt vor ihm liegt.[5]
[5] Am unteren Ende des Bogens befindet sich der sogenannte Frosch aus Ebenholz, meist verziert mit einer runden Perlmutt-Einlage..[6]
[6] Siewert nennt als Einflüsse die guten alten Can aus Köln und The Necks, ein australisches Pianotrio, das Strukturen elektronischer Musik wie repetitive Muster und lange Bögen akustisch verarbeitet.[7]
[7] Der Bogen ist zu gross, es besteht Druck auf den Widerrist, was zu offenen Wunden führen kann. Zudem besteht die Gefahr, dass der Sattel nach vorne kippt und abdreht.[8]

Redewendungen:

den Bogen überspannen
den Bogen heraus haben
jemanden in hohem Bogen hinauswerfen

Charakteristische Wortkombinationen:

den Bogen machen, spannen, schneiden, schnitzen, überspannen, zeichnen

Wortbildungen:

Bogenbrücke, Bogenfenster, bogenförmig, Bogenführung, Bogengang, Bogenlampe, Bogenlänge, Bogenmaß, Bogennische Bogenpfeiler, Bogenschießen, Bogenschütze, Bogenstrich, bogig, Regenbogen
[3] Bogenjagd


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–7] Universal-Lexikon Bogen
[1–6] Duden online „Bogen
[1–6] Wikipedia-Artikel „Bogen
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bogen
[1–5] The Free Dictionary „Bogen
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBogen
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bogen
[2–5] canoo.net „Bogen
[2] wissen.de – Lexikon „bogen-baukunst
[5] wissen.de – Lexikon „bogen-musik

Quellen:

  1. Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm
  2. Willibald Alexis: Als Kriegsfreiwilliger nach Frankreich 1815. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  3. Marcus Whiffen, Frederick Koeper; Fritz Baumeler (Herausgeber): Amerikanische Architektur: 1607 - 1976. BoD – Books on Demand, 2009, ISBN 9783952308943, Seite 146 (zitiert nach Google Books).
  4. Gustave Aimard: Freikugel. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 27: Der Sturm (URL).
  5. Martin Virtel: Kampf der Gehirne: Ein Besuch bei der deutschen Meisterschaft im Auswendiglernen. In: Zeit Online. 1. August 1997, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. September 2013).
  6. Wikipedia-Artikel „Violine“ (Stabilversion)
  7. Ulrich Stock: Musik: eJazz. In: Zeit Online. Nummer 07/2004, 5. Februar 2004, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. September 2013).
  8. Wie fühlt sich mein Pferd unter dem Sattel?. www.agroscope.admin.ch, abgerufen am 6. September 2013.

Ähnliche Wörter:

biegen, borgen, Boden, Bojen, Boten, Rogen, wogen