Öffnung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Öffnung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Öffnung die Öffnungen
Genitiv der Öffnung der Öffnungen
Dativ der Öffnung den Öffnungen
Akkusativ die Öffnung die Öffnungen

Worttrennung:

Öff·nung, Plural: Öff·nun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈœfnʊŋ], Plural: [ˈœfnʊŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] nicht verschlossener Bereich eines Gegenstandes
[2] politisch: Annäherung

Herkunft:

mittelhochdeutsch „offenunge“, althochdeutsch „offenunga“[1]; strukturell: Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs öffnen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[1] Apertur, Durchlass, Eingang, Loch
[2] Hinwendung

Gegenwörter:

[1] Verschluss
[2] Abschottung, Isolation

Unterbegriffe:

[1] Geschäftsöffnung, Körperöffnung, Luftöffnung, Lüftungsöffnung
[2] Maueröffnung

Beispiele:

[1] Die Kamera hat eine Öffnung für die Linse.
[2] Russlands Öffnung nach Westen kam nicht unerwartet.
[2] „Das Meer war Karthagos Element und die Flotte seine Lebensader. Der maritime Charakter der Stadt hatte ihre Öffnung nach allen Seiten hin begünstigt.“[2]

Wortbildungen:

Öffnungsklausel, Öffnungswinkel, Öffnungszeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Öffnung
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „öffnung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Öffnung
[1] canoo.net „Öffnung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÖffnung

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Öffnung“.
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 30.