Jagd

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jagd (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Jagd die Jagden
Genitiv der Jagd der Jagden
Dativ der Jagd den Jagden
Akkusativ die Jagd die Jagden

Worttrennung:

Jagd, Plural: Jag·den

Aussprache:

IPA: [jaːkt], Plural: [ˈjaːkdn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːkt

Bedeutungen:

[1] das Aufsuchen, Nachstellen, Fangen, Erlegen und Aneignen; dort, wo Jagdrecht existiert, das waidgerechte Erlegen von Wildtieren
[2] übertragen, vor allem auch in Zusammensetzungen: die Verfolgung, Aufklärung
[3] kurz für „Jagdrevier“

Herkunft:

mittelhochdeutsch jaget, althochdeutsch jagōd, eine Ableitung vom Verb jagōn „schnell verfolgen, hetzen, zu fangen oder zu erlegen suchen, eilen“; das Wort „Jagd“ ist seit dem 11. Jahrhundert belegt[1]

Synonyme:

[1] Waidwerk
[2] Hatz
[3] Jagdrevier, Revier, Jagdgrund

Gegenwörter:

[1] Wilderei

Oberbegriffe:

[1] Brauchtum, Kultur
[1] Nahrungsbeschaffung, Rohstoffbeschaffung

Unterbegriffe:

[1] Atemlochjagd, Bärenjagd, Bogenjagd, Büchsenjagd, Entenjagd, Fuchsjagd, Gänsejagd, Hasenjagd, Hatz, Hetzjagd, Hochjagd, Hubertusjagd, Niederjagd, Treibjagd, Wildschweinjagd, Wolfsjagd
[1] Diplomatenjagd, Treibjagd, Parforcejagd
[2] Aufholjagd, Hexenjagd, Schnitzeljagd, Sklavenjagd, Verfolgungsjagd

Beispiele:

[1] Eine Jagd wird nach ganz strengen Regeln durchgeführt.
[1] Morgen gehe ich auf die Jagd.
[2] Die Jagd nach dem Mörder verlief erfolglos.
[3] Unser Nachbar hat eine Jagd im Sachsenwald.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf die Jagd gehen

Wortbildungen:

Jagdanzug, Jagdaufseher, Jagdausflug, jagdbar, jagdberechtigt, Jagdberechtigung, Jagdbeute, Jagdbezirk, Jagdbogen, Jagdbomber, Jagdclub, Jagdeifer, Jagdeinheit, Jagderlaubnis, Jagdfalke, Jagdfeld, Jagdfieber, Jagdflieger, Jagdflinte, Jagdflugzeug, Jagdfreund, Jagdfrevel, Jagdfrevel, Jagdgarn, Jagdgast, Jagdgebiet, Jagdgegner, Jagdgehilfe, Jagdgenosse, Jagdgenossenschaft, Jagdgerät, jagdgerecht, Jagdgeschwader, Jagdgeschichte, Jagdgesellschaft, Jagdgesetz, Jagdgewehr, Jagdglück, Jagdgöttin, Jagdgrenze, Jagdgrund, Jagdhaus, Jagdherr, Jagdhof, Jagdhorn, Jagdhund, Jagdhütte, Jagdinstinkt, Jagdjahr, Jagdkarte, Jagdklub, Jagdkollektiv, Jagdkunde, jagdkundlich, Jagdleidenschaft, Jagdleopard, jagdlich, Jagdlied, Jagdlizenz, Jagdmannschaft, Jagdmaschine, Jagdmesser, Jagdmethode, Jagdmotiv, Jagdmuseum, Jagdmusik, Jagdnetz, Jagdpacht, Jagdpächter, Jagdpächterin, Jagdpanzer, Jagdpartie, Jagdpass, Jagdpassion, Jagdpech, Jagdprüfling, Jagdprüfung, Jagdrecht, jagdrechtlich, Jagdreise, Jagdrennen, Jagdrevier, Jagdruf, Jagdsaal, Jagdsaison, Jagdschaden, Jagdschein, Jagdschloss, Jagdschutz, Jagdsignal, Jagdsitz, Jagdspaniel, Jagdspinne, Jagdspringen, Jagdstaffel, Jagdstock, Jagdstück, Jagdstuhl, Jagdszene, Jagdtasche, Jagdtourist, Jagdtouristin, Jagdtrieb, Jagdtrophäe, Jagdunfall, Jagdverband, Jagdverbot, Jagdverein, Jagdvergehen, Jagdvergnügen, Jagdverhalten, Jagdvorstand, Jagdvorsteher, Jagdwaffe, Jagdwagen, Jagdwesen, Jagdwild, Jagdwilderei, Jagdwurst, Jagdzauber, Jagdzauberei, Jagdzauberer, Jagdzauberin, Jagdzeit, Jagdzeitschrift, Jagdzeug Jagdzimmer, Jagdzug

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Jagd
[1-3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Jagd
[1-3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Jagd
[*] canoo.net „Jagd
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonJagd
[1-3] The Free Dictionary „Jagd
[1-3] Duden online „Jagd

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „jagen“.

Ähnliche Wörter:

Jacht, Yacht