Konzept

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konzept (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Konzept die Konzepte
Genitiv des Konzepts
des Konzeptes
der Konzepte
Dativ dem Konzept den Konzepten
Akkusativ das Konzept die Konzepte

Worttrennung:

Kon·zept, Plural: Kon·zep·te

Aussprache:

IPA: [ˌkɔnˈʦɛpt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Konzept (Info), Lautsprecherbild Konzept (österreichisch) (Info)
Reime: -ɛpt

Bedeutungen:

[1] formuliertes Gedankengerüst zur Realisierung von etwas

Herkunft:

von lateinisch conceptum → la „das Zusammengefasste“ im 16. Jahrhundert entlehnt; Partizip Perfekt Neutrum von dem Verb concipere → la erfassen, verfassen, „schwanger werden“; aus dem Präfix con- → lazusammen“ und dem Verb capere → lafassen, nehmen[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Konzeption, Konzeptionierung
[1] Entwurf, Exposé, Kurs, Plan, Programm, Rohentwurf, Rohfassung, Rohschrift, Schema, Skizze, Vorgehensweise
schweizerisch: Sudel
landschaftlich: Kladde
umgangssprachlich: Fahrplan

Unterbegriffe:

[1] allgemein: Fachkonzept, Gegenkonzept, Grundkonzept, Kernkonzept, Nutzungskonzept, Teilkonzept
[1] Antriebskonzept, Behandlungskonzept, Belüftungskonzept, Bergungskonzept, Betriebskonzept, Brandschutzkonzept, Bundesheer-Reformkonzept, Entrauchungskonzept, Fahrzeugkonzept, Finanzierungskonzept, Finanzkonzept, FPÖ-Konzept, Gastronomiekonzept, Geruchskonzept, Geschmackskonzept, Gründungskonzept, Handlungskonzept, Leasingkonzept, Lüftungskonzept, Managementkonzept, Marketingkonzept, Mobilitätskonzept, Montessori-Konzept, Mountainbikewegekonzept, Notfallvorsorgekonzept, Parteikonzept, Pflegekonzept, Raumkonzept, Reformkonzept, Sanierungskonzept, Sicherheitskonzept, Steuerkonzept, Steuerungskonzept, Systemkonzept (→ Systemtestkonzept), Testkonzept (→ Mastertestkonzept, Stufentestkonzept, Systemtestkonzept, Teiltestkonzept), Textkonzept, Unternehmenskonzept, Urlaubskonzept, Verkaufskonzept, Vertriebskonzept, Vorsorgekonzept, Werbekonzept, Wirtschaftskonzept, Wohnkonzept, Zählerkonzept

Beispiele:

[1] Das Konzept konnte leider nicht umgesetzt werden.
[1] „Das Konzept des Nationalstaates entwickelte sich erst im 17. Jahrhundert, nach dem Dreißigjährigen Krieg.“[3]
[1] „Auch ein Blick in französische Schulen, die nach dem Konzept Freinets arbeiten, überzeugt davon, dass früher Schriftspracherwerb und Verschulung keineswegs in einer unauflöslichen Beziehung stehen müssen.“[4]

Redewendungen:

[1] jemanden aus dem Konzept bringen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: an einem Konzept arbeiten, ein Konzept geht auf/geht nicht auf, (jemanden) aus dem Konzept bringen, sich (nicht) aus dem Konzept bringen lassen, sich auf ein Konzept einigen, ein Konzept entwerfen, ein Konzept entwickeln, ein Konzept erarbeiten, an einem Konzept festhalten, aus dem Konzept kommen, (jemandem) ins Konzept passen, ein Konzept schreiben, mit einem Konzept scheitern, ein Konzept umsetzen, (jemandem) das Konzept verderben, ein Konzept verfolgen, ein Konzept vernichten, (jemandem) ein Konzept vorlegen, (jemandem) ein Konzept vorstellen, überzeugt sein von einem Konzept
[1] mit Adjektiv: ein innovatives Konzept, ein klares Konzept, ein klares politisches Konzept, ein machbares Konzept, das pädagogische Konzept, ein schlüssiges Konzept, ein strategisches Konzept, ein taugliches Konzept (Lautsprecherbild Audio (Info)), ein tragfähiges Konzept, ein überzeugendes Konzept, ein umsetzbares Konzept, ein untaugliches Konzept

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: konzeptlos, konzeptuell
Substantive: Konzeptalbum, Konzeptbeamter, Konzeptberatung, Konzeptbogen, Konzeptentwickler, Konzeptentwicklung, Konzeptentwurf, Konzepthalter, Konzeption, Konzeptismus, Konzeptkunst, Konzeptkünstler, Konzeptpapier, Konzeptplanung, Konzeptstudie
Verben: konzipieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Konzept
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Concept“. (veraltet)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konzept
[1] canoo.net „Konzept
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKonzept
[1] The Free Dictionary „Konzept
[1] Duden online „Konzept

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 527, Eintrag „konzipieren“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 716, Eintrag „konzipieren“.
  3. Yanko Tsvetkov: Atlas der Vorurteile. Knesebeck, München 2013, ISBN 978-3-86873-592-5, Seite 62.
  4. Claudia Osburg/Ada Sasse: Einsichten in die Schrift gewinnen. In: Deutsch differenziert. Nummer 1/2017, Westermann, Seite 6–8, hier: 6

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Konzert