Führer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Führer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Führer die Führer
Genitiv des Führers der Führer
Dativ dem Führer den Führern
Akkusativ den Führer die Führer

Anmerkung:

Zwar ist es nicht verboten, aber es ist teilweise wegen seiner dritten Bedeutung verpönt, das Wort ohne Präfix (Anführer, Reiseführer) zu benutzen.

Worttrennung:

Füh·rer, Plural: Füh·rer

Aussprache:

IPA: [ˈfyːʀɐ], Plural: [ˈfyːʀɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -yːʀɐ

Bedeutungen:

[1] leitende Person in einer Organisation, Vereinigung oder Bewegung
[2] Person, die Touristen Sehenswürdigkeiten zeigt und erklärt
[3] historisch, kein Plural: Adolf Hitler, der ab 1934 „Führer und Reichskanzler“ war
[4] die Kurzform von Fahrzeugführer, dem Fahrer eines Fahrzeuges
[5] Buch, welches für Besucher eines Museums, einer Stadt, eines Landes und so weiter Hinweise und Erläuterungen enthält

Herkunft:

althochdeutsch: fuorāri, mittelhochdeutsch: füerære, vüerære, füerer, vüerer; belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]
strukturell: Ableitung (Derivation) des Substantivs vom Stamm des Verbs führen mit dem Suffix -er als Derivatem (Ableitungsmorphem)

Synonyme:

[1] Anführer, Leiter
[2] Fremdenführer, Gästeführer, Reiseführer, Reiseleiter
[4] Fahrer, Lenker

Weibliche Wortformen:

[1, 2, 4] Führerin

Unterbegriffe:

[1] Beschwerdeführer, Dschihadistenführer = Islamistenführer, Geschäftsführer, Hamasführer, Heerführer, Judenführer, Oppositionsführer, Parteiführer, Rädelsführer, Reichsführer, Revolutionsführer, Separatistenführer, Spielführer, Terroristenführer, Verhandlungsführer, Wortführer, Zugführer
[1] Großajatollah, Kaiser, Kalif, König, Papst, Präsident, Spiritus Rector, Sultan
[1, 2] Gruppenführer, Werkführer
[2] Bergführer, Fremdenführer, Stadtführer, Touristenführer
[4] Busführer, Flugzeugführer, Kranführer, Lokführer, Lokomotivführer, Luftschiffführer, S-Bahnführer, Straßenbahnführer, U-Bahnführer, Wagenführer, Zugführer
[5] Branchenführer, Episodenführer, Marktführer, Museumsführer, Opernführer, Reiseführer, Spieleführer (Bereich: Videospiele), Sprachführer, Stadtführer

Beispiele:

[1] „Für die Gewerkschaften und ihre Führer konnte es aber nicht nur um eine wirtschaftspolitische Frage gehen.“[2]
[1] „Als sich die Führer der arabischen Welt vorigen Mittwoch im ägyptischen Scharm-al-Scheich trafen, fehlte Tunesiens Diktator Ben Ali zum ersten Mal in dieser Runde.“[3]
[2] Der Führer erzählte etwas über die Geschichte der Kathedrale.
[3] „»Der Führer wird’s schon schmeißen!« Aber das Schweigen derer, die nichts, gar nichts sagen, ist furchtbar.“[4]
[3] „In solchen Stadien wurden die Betrunkenen oft streit- und prügelsüchtig, und Klebs war bloß ein Männchen (und ein Feigling dazu), während man es dem alten Persicke selbst jetzt im schlimmsten Verfall ansah, dass er seinem Führer zwei stattliche SS-Männer und einen Schüler der Napola geschenkt hatte.“[5]
[4] Der Führer des blauen Autos überholte trotz Überholverbots.
[5] Im Führer werden viele Sehenswürdigkeiten der Stadt beschrieben.
[5] „Dem Führer ist die genußreichere Reise in der Richtung von Cöln nach Mainz (stromauf) – wie der Rhein von Norddeutschland aus meistens besucht wird – zugrunde gelegt.“[6]

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: führerlos
Substantive: Entführer, Führerausweis, Führerbefehl, Führerbunker, Führererlass, Führerflucht, Führerhaus, Führerkult, Führernatur, Führerhauptquartier, Führerprinzip, Führerschaft, Führerschein, Führersitz, Führerstand, Verführer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Führer
[1, 4, 5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Führer
[1, 2, 4] Goethe-Wörterbuch „Führer
[1, 2, 4, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Führer
[1–5] Duden online „Führer
[1, 2] canoo.net „Führer
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFührer

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „führen“.
  2. Knut Borchardt: Wachstum, Krisen, Handlungsspielräume der Wirtschaftspolitik. Studien zur Wirtschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1982, ISBN 978-3525357088, Seite 204
  3. Clemens Höges, Bernhard Zand, Helene Zuber: Auf dem Vulkan. In: DER SPIEGEL 4, 2011, Seite 84-87, Zitat: Seite 84.
  4. Heinrich Böll: Der Zug war pünktlich – 20. Auflage, Juni 1990, München (Deutscher Taschenbuch Verlag), ISBN 3-423-00818-0, Seite 18
  5. Hans Fallada: Jeder stirbt für sich allein, 7. Auflage. Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2811-0, Seite 437, Ausgabe nach der Originalfassung des Autors von 1947.
  6. Karl Schmitz: Griebens Reiseführer Der Rhein. von Düsseldorf und Cöln bis Frankfurt a. M. und Wiesbaden. 29. Auflage. Band 29, Albert Goldschmidt, Berlin 1914/15, Seite III

Ähnliche Wörter:

früher, Rührer

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der / die Führer die Führers
Genitiv des Führers / der Führer der Führers
Dativ dem / der Führer den Führers
Akkusativ den / die Führer die Führers

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Führer“ – für männliche Einzelpersonen, die „Führer“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Führer“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Führer“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Füh·rer

Aussprache:

IPA: [ˈfyːʀɐ], Plural: [ˈfyːʀɐs]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -yːʀɐ

Bedeutungen:

[1] deutschsprachiger Nachname

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Alfred Führer, deutscher Orgelbauer
Alois Anton Führer, deutscher Indologe
Caritas Führer, deutsche Schriftstellerin
Christian Führer, deutscher Theologe
Erna Fuehrer, deutsche Ärztin
Joseph Führer, deutscher Christlicher Archäologe, Professor am Lyzeum in Bamberg
Lutz Führer, deutscher Mathematiker und Fachdidaktiker für Mathematik
Manfred Führer, deutscher Fußball-Schiedsrichter
Monika Führer, Schweizer Tischtennisspielerin
Reinhard Führer, deutscher CDU-Politiker, Präsident des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Robert Führer, böhmischer Musiker und Komponist
Wilhelm Führer, deutscher Astronom, nationalsozialistischer Wissenschaftsfunktionär

Beispiele:

[1] Herr Führer hat wirklich einen spannenden Vortrag gehalten.
[1] Die Führers kommen stets pünktlich.
[1] Der Führer hat einen Unfall gebaut und die Führer hat den Schaden bezahlt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Führer

Quellen: