banan

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

banan (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ banan banany
Genitiv banana
bananu
bananów
Dativ bananowi bananom
Akkusativ banan
banana
banany
Instrumental bananem bananami
Lokativ bananu bananach
Vokativ bananu banany
[2] banany - Bananen

Anmerkung zur Deklination:

Der Akkusativ Singular lautet in der Bedeutung [1] nur banan, in der Bedeutung [2] sowohl banan als auch banana.

Worttrennung:

ba·nan, Plural: ba·na·ny

Aussprache:

IPA: [ˈbanan], Plural: [baˈnanɨ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild banan (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Botanik: Banane (Musa)
[2] Frucht von [1]: Banane

Herkunft:

Entlehnung aus dem französischen banane → fr; alternativ aus dem spanischen banana → es oder portugiesischen banana → pt[1]

Synonyme:

[1] bananowiec

Oberbegriffe:

[1] roślina
[2] owoc

Beispiele:

[1] „a te chmury będą w czasie suszy polewały deszczem wasze proso, wasz maniok, wasze banany i trawy w dżungli,“[2]
und diese Wolken werden in der Zeit der Dürre eure Hirse, euer Maniok, eure Bananen und Gräser im Dschungel mit Regen begießen,
[2] „Dzieci białe i małe Murzynki o kręconych czuprynach zamiast spędzać czas w szkole włóczą się po ulicach, […] szukając w błocie resztek warzywa, pomarańcz i bananów;“[3]
Weiße Kinder und kleine Schwarzafrikanerinnen mit gelockten Haaren, anstatt ihre Zeit in der Schule zu verbringen, treiben sich auf den Straßen herum, […] im Schlamm nach Resten von Gemüse, Orangen und Bananen suchend;

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] jeść (zjeść) banan/banana, żółty banan

Wortbildungen:

bananojad, bananowiec, bananownia, bananowy, bananówka

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „banan
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „banan
[1, 2] Słownik Języka Polskiego – PWN: „banan
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „banan

Quellen:

  1. Słownik Wyrazów Obcych – PWN: „banan
  2. Wikisource-Quellentext „Bolesław Prus, W pustyni i w puszczy
  3. Wikisource-Quellentext „Henryk Sienkiewicz, Za chlebem