löschen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

löschen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich lösche
du löschst
löscht
er, sie, es löscht
Präteritum ich löschte
Konjunktiv II ich löschte
Imperativ Singular lösche!
Plural löscht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gelöscht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:löschen
[1] das Löschflugzeug hilft, einen Brand zu löschen

Anmerkung zur Konjugation:

Die konjugierte Form „du löscht“ ist in Österreich zulässig, da gemäß dem Österreichischen Wörterbuch bei Verben mit dem Stammauslaut …sch „auch die Endung -t (ohne vorangehendes s) korrekt“ ist (siehe auch Referenz Eintrag „löschen“, Seite 411).[1] Diese Ausdrucksweise wird jedoch auch im gesamten deutschen Sprachgebiet umgangssprachlich verwendet.

Worttrennung:

lö·schen, Präteritum: lösch·te, Partizip II: ge·löscht

Aussprache:

IPA: [ˈlœʃn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild löschen (Info) Lautsprecherbild löschen (Info)
Reime: -œʃn̩

Bedeutungen:

[1] ein Feuer vernichten
[2] eine Flüssigkeit zu etwas hinzugeben
[3] das Leuchten einer Lichtquelle beenden
[4] Inhalte oder Daten entfernen

Herkunft:

von mittelhochdeutsch leschen → gmh und althochdeutsch lescan → goh, geht auf die indogermanische Wurzel legh- zurück, die sich legen oder liegen bedeutet [Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[3] ausmachen, ausschalten, ausknipsen
[4] entfernen, tilgen, vernichten

Gegenwörter:

[1] anmachen, anzünden, entfachen, entzünden
[3] anmachen, anzünden, anknipsen, anschalten
[4] eintragen, hinzufügen; wiederherstellen

Beispiele:

[1] Die Feuerwehr löschte das Feuer.
[1] „Das Feuer wurde gelöscht.“[2]
[2] Nach dem Brennen wird der Kalk gelöscht.
[2] Zwiebeln leicht anbraten und mit einem Schuss Weißwein löschen.
[3] Er löschte das Licht und ging hinaus.
[3] „Am 27. November 1962 wurde die letzte Gaslaterne gelöscht […]“[3]
[4] Diese Datei habe ich gerade gelöscht.
[4] „Da wir täglich Serbokroatisch haben, rückt Herr Fazlagić jeden Tag aus, um die Tafel zu löschen und mit tausend Beispielsätzen unsere Rechtschreibung zu retten.“[4]
[4] „Ist da keine Kreide, muss [die Tafel] auch nicht nass gelöscht werden.“[5]
[4] „Die Verbraucherzentrale hingegen behauptet, der Händler habe ‚Konten vieler Kunden gelöscht, nachdem sie wiederholt von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hatten‘.“[6]
[4] „Daten werden nur mit speziellen Programmen dauerhaft gelöscht.“[7]
[4] „Gedächtnisinhalte lassen sich also löschen, ohne dass die Gehirnstruktur beschädigt wird.“[8]
[4] „Die Grabstätte im Museum, die nur für die Angehörigen der Opfer zugänglich sein wird, soll von einer Wand beschirmt werden, auf die ein Vers von Vergil eingraviert ist: «Kein Tag wird euch je aus dem Gedächtnis der Zeit löschen.»“[9]
[4] „Im Mai 1938 wurden die Vorstandsmitglieder der Universal Edition gezwungen, ihren Rücktritt einzureichen, und wurden aus dem Handelsregister gelöscht.“[10]
[4] „Der Bundesgerichtshof hat nun jedoch entschieden, dass intime Fotos nach Ende einer Beziehung gelöscht werden müssen.“[11]

Redewendungen:

den Durst löschen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Feuer löschen, einen Brand löschen
[3] das Licht löschen

Wortbildungen:

ablöschen, auslöschen, verlöschen
durstlöschend, Löscher, Löschung
[1] Feuerlöscher, Löschdecke, Löschfahrzeug, Löschflugzeug, Löschsand, Löschwasser, Löschzug
[2] Flüssigkeiten aufnehmend: Löschblatt, Löschpapier
[2] Bauwesen: Löschkalk
[4] Löschanfrage, Löschantrag, Löschaufforderung, Löschdiskussion, Löschkandidat

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] wissen.de, Wörterbuch „löschen1
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „löschen
[1, (2)] Duden online „löschen (bekämpfen, tilgen)
[1, 4] canoo.net „löschen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlöschen

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. 41., aktualisierte Auflage. ÖBV, Wien 2009, ISBN 978-3-209-06875-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy, Ulrike Steiner)
  2. Wien Geschichte Wiki: Hotel Métropole, Version vom 15. April 2015
  3. Wien Geschichte Wiki: Öffentliche Beleuchtung, Version vom 3. August 2015
  4. Saša Stanišić: Wie der Soldat das Grammofon repariert. Luchterhand, 2009 (Google Books, abgerufen am 8. Juni 2016)
  5. Kein Trinkwasser im Klassenzimmer. In: DiePresse.com. 25. Februar 2014 (URL, abgerufen am 9. Juni 2016).
  6. Verbraucherschützer verklagen Amazon wegen Account-Sperren. In: sueddeutsche.de. 30. Januar 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 8. Juni 2016).
  7. Vor Verkauf der Festplatte Daten sicher löschen. In: sueddeutsche.de. 12. Januar 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 9. Juni 2016).
  8. Christian Weber: Reset-Taste für das Gehirn. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 9. Juni 2016).
  9. Andrea Köhler: Wem gehört die Erinnerung?. In: NZZOnline. 19. Juni 2012, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 9. Juni 2016).
  10. Wien Geschichte Wiki: Yella Hertzka, Version vom 6. August 2015
  11. Nacktfotos vom Ex-Partner müssen gelöscht werden. In: sueddeutsche.de. 21. Dezember 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 10. Juni 2016).

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich lösche
du lischt
lischest
er, sie, es lischt
lischet
Präteritum ich losch
Konjunktiv II ich lösche
Imperativ Singular lisch!
Plural löscht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geloschen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:löschen

Worttrennung:

lö·schen, Präteritum: lischt, Partizip II: ge·lo·schen

Aussprache:

IPA: [ˈlœʃn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild löschen (Info) Lautsprecherbild löschen (Info)
Reime: -œʃn̩

Bedeutungen:

[1] vom Feuer und Licht: aufhören zu brennen
[2] uneigentlich, bildlich: aufhören zu sein

Anmerkung zur Wortgeschichte:

noch im 17. Jahrhundert gab es die Präteritumsform (er) lasch

Unterbegriffe:

[1] erlöschen, verlöschen

Beispiele:

[2] „Und dann wird Ephraim still, sehr still; sein Leben lischt allmählich, leise aufflackernd, aus wie ein Licht, er ist endlich gestorben.“ [1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Duden online „löschen (vergehen, verglühen)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „löschen
[1, 2] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der Deutschen Sprache. Dritter Theil. L bis R. Braunschweig, 1809, S. 152.
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Band 2. Leipzig, 1796, S. 2104-2105, Stichwort 2. Löschen.
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „löschen“.

Quellen:

  1. Rheinisches Jahrbuch. 1841. Zweiter Jahrgang. Herausgegeben von F. Freiligrath, C. Matzerath, K. Simrock. Köln a. Rh., 1841, S. 181

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich lösche
du löschst
löscht
er, sie, es löscht
Präteritum ich löschte
Konjunktiv II ich löschte
Imperativ Singular lösche!
Plural löscht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gelöscht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:löschen

Anmerkung zur Konjugation:

Die konjugierte Form „du löscht“ ist in Österreich zulässig, da gemäß dem Österreichischen Wörterbuch bei Verben mit dem Stammauslaut …sch „auch die Endung -t (ohne vorangehendes s) korrekt“ ist (siehe auch Referenz Eintrag „löschen“, Seite 411).[1] Diese Ausdrucksweise wird jedoch auch im gesamten deutschen Sprachgebiet umgangssprachlich verwendet.

Worttrennung:

lö·schen, Präteritum: lösch·te, Partizip II: ge·löscht

Aussprache:

IPA: [ˈlœʃn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild löschen (Info) Lautsprecherbild löschen (Info)
Reime: -œʃn̩

Bedeutungen:

[1] seemännisch: eine Ladung aus einem Schiff oder LKW entfernen, ausladen

Herkunft:

der seemännische Ausdruck für ausladen ist eine entstellte Variante von niederländisch lossan und ist mit dem Adjektiv los verwandt [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] ausladen, abladen, entladen, leeren/entleeren

Gegenwörter:

[1] laden (aufladen, beladen)

Beispiele:

[1] Die Ladung des Schiffes wurde gestern Abend gelöscht.
[1] „So baut etwa eine Tochterfirma der grössten Containerschiff-Reederei Maersk in Savona einen neuen Terminal, in dem ab 2017 grosse Schiffe gelöscht werden können.“[2]

Wortbildungen:

Löschung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] wissen.de, Wörterbuch „löschen2
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „löschen
[1] Duden online „löschen (entladen, leeren)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlöschen

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. 41., aktualisierte Auflage. ÖBV, Wien 2009, ISBN 978-3-209-06875-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy, Ulrike Steiner)
  2. Andrea Spalinger: Italien hinkt hinterher. In: NZZOnline. 11. Mai 2016, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 9. Juni 2016).