Eiche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 12. Woche
des Jahres 2006 das Wort der Woche.

Eiche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Eiche

die Eichen

Genitiv der Eiche

der Eichen

Dativ der Eiche

den Eichen

Akkusativ die Eiche

die Eichen

[1] eine Eiche

Worttrennung:

Ei·che, Plural: Ei·chen

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯çə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Eiche (Info)
Reime: -aɪ̯çə

Bedeutungen:

[1] Laubbaum der Gattung Quercus
[2] kein Plural: Holzart von [1]

Herkunft:

mittelhochdeutsch: eich < althochdeutsch: eih < germanisch: *aik < indogermanisch: *aig. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Eichenbaum, Eichbaum
[2] Eichenholz

Oberbegriffe:

[1] Buchengewächs, Bedecktsamer, Laubbaum, Baum
[2] Holzart, Holz

Unterbegriffe:

[1, 2] Blau-Eiche, Bur-Eiche, Färbereiche, Flaum-Eiche, Gall-Eiche, Gambel-Eiche, Kermeseiche, Korkeiche, Lebens-Eiche/Lebenseiche, Roteiche, Scharlacheiche, Sommereiche, Steineiche, Stieleiche/Stiel-Eiche, Traubeneiche, Virginia-Eiche/Virginia-Eiche, Wintereiche
[2] Mooreiche
[*] übertragen: Friedenseiche, Meereiche, Nutzeiche

Beispiele:

[1] Eichen werden mehrere hundert Jahre alt.
[2] Unser Wohnzimmerschrank ist aus Eiche.
[2] „Auf jeden Fall trafen die Invasoren, die in langen Ruderbooten aus Eiche kamen, auf eine Hochkultur im Niedergang.“[2]

Sprichwörter:

[1] Buchen sollst Du suchen und Eichen musst Du weichen (Sprichwort bei Gewitter)
[1] Was kümmert es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr wetzt?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] alte Eiche, deutsche Eiche, hundertjährige Eiche, tausendjährige Eiche
[2] Eiche rustikal

Wortbildungen:

Adjektive: eichen, eichenartig, eichenblättrig, eichengetäfelt
Substantive: Eichapfel, Eichbaum, Eichblatt, Eichel, Eichenbaum, Eichenbestand, Eichenblatt, Eichenbock, Eichenbohle, Eichenbrett, Eichendiele, Eichenfarn, Eichenfass, Eichenfurnier, Eichengallwespe, Eichengebälk, Eichenhain, Eichenholz, Eichenklotz, Eichenknüppel, Eichenkranz, Eichenkrone, Eichenlaub, Eichenlohe, Eichenmistel, Eichenplanke, Eichenprozessionsspinner, Eichenrinde, Eichensarg, Eichenschälwald, Eichenschrank, Eichenschrecke, Eichenspinner, Eichenstamm, Eichenstock, Eichentisch, Eichentür, Eichenwald, Eichenwickler, Eichenzipfelfalter, Eichenzweig, Eichhörnchen, Eichpfahl, Eichwald

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Eichen
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Eiche
[1] Goethe-Wörterbuch „Eiche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eiche
[1] canoo.net „Eiche
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEiche

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, Stichwort: Eiche. ISBN 3-423-03358-4
  2. Christoph Gunkel: Stammbaum bis Wotan. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 215-219, Zitat Seite 216.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Deiche, Eichel, Eichen, eichen, Eicher, Elche, Esche, Fiche, Leiche, Reiche, reiche, Seiche, Weiche, weiche