ek

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ek (Ido)[Bearbeiten]

Präposition[Bearbeiten]

Worttrennung:

ek

Aussprache:

IPA: [ɛk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ablativ, Richtung: aus einem Gebiet oder Raum heraus/hinaus
[2] besonders Superlativ: Element/Teil einer Gruppe seiend, zu einer Gruppe gehörend
[3] Ursprungsmaterial: gemacht, erstellt aus
[4] Mathematik, übertragen von [2]: Zahl x aus/von einem Gesamtbetrag

Synonyme:

[2] de

Gegenwörter:

[1] aden, en

Beispiele:

[1] Me iras ek la gdomo aden ja gardeno.
Ich gehe aus dem Haus in den Garten.
[2] Nur unu ek la grupo esis brava.
Nur einer aus der Grppe war tapfer.
[2] Ilu esas la maxim brava ek omna habitanti.
Er ist der tapferste unter/von allen Einwohnern.
[3] En nia urbo quar ek dek homi habitas el sua propri domi.
In unserer Stadt leben vier von zehn Menschen in ihren eigenen Häusern.
[4] Ica skulturo esas facita ek ligno.
Deise Skulptur ist aus Holz gemacht.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] maxim/minimek

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Detlef Groth: Interaktiva Vortaro Germana-Ido, 2009, Serchez Ido: „ek“
[1, 3, 4] Luther H. Dyer: Ido-English Dictionary. Isaac Pitman, London 1924 (Abfrage auf kyegupov.org: „ek“), „ek“
[1–3] Kurt Feder (Herausgeber): Großes Wörterbuch Deutsch-Ido. Ido-Weltsprache-Verlag, Lüsslingen 1920 (Neudruck 2005), DNB 820987573 (online auf idolinguo.de), Seite 73 „aus“
[2] Kurt Feder (Herausgeber): Großes Wörterbuch Deutsch-Ido. Ido-Weltsprache-Verlag, Lüsslingen 1920 (Neudruck 2005), DNB 820987573 (online auf idolinguo.de), Seite 693 „unter“
[1–3] Marcel Pesch: Dicionario de la 10 000 Radiki di la linguo universala Ido. Editio princeps, Genf 2. August 1964 (eingescannt von Jerry Muelver, 2010, Online: Radikaro Idala (pdf)), Seite 59 „ek“
[1–3] Louis de Beaufront: Kompleta Gramatiko detaloza di la linguo Internaciona Ido. Meier-Heucke, Esch-Alzette, Luxemburg 1925 (Scan 2004, Editerio Krayono) (online auf idolinguo.de). § 71, Seite 61 f. „ek“

ek (Schwedisch)[Bearbeiten]

Substantiv, u[Bearbeiten]

Utrum Singular Plural
unbestimmt bestimmt unbestimmt bestimmt
Nominativ (en) ek eken ekar ekarna
Genitiv eks ekens ekars ekarnas
[1] blad och ollon ifrån en ek

Worttrennung:

ek, Plural: ek·ar

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ek (Info)

Bedeutungen:

[1] Laubbaum, der sehr alt werden kann und Eicheln als Früchte trägt; Eiche

Oberbegriffe:

[1] lövträd, träd

Beispiele:

[1] Vid vägkorsningen där det gamla värdshustet låg står fortfarande två ekar.
An der Wegkreuzung, wo die alte Gastwirtschaft lag, stehen immer noch zwei Eichen.

Wortbildungen:

[1] ekmöbel, ekträ, eklöv, ekollon

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „ek
[1] Svenska Akademiens Ordbok „ek
[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0, Stichwort »ek«, Seite 174


Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

eg, egg, Eck, -eck, -egk, ik

ek ist die Umschrift folgender Wörter:

Hindi: एक (ek)