Wüste

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wüste (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Wüste die Wüsten
Genitiv der Wüste der Wüsten
Dativ der Wüste den Wüsten
Akkusativ die Wüste die Wüsten
[1] Sandwüste in Libyen
[1] Eine Eiswüste in der Antarktis
[1] Eine Steinwüste auf Kap Verde

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: Wüs·te, Plural: Wüs·ten
Alte Rechtschreibung: Wü·ste, Plural: Wü·sten

Aussprache:

IPA: [ˈvyːstə], Plural: [ˈvyːstn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -yːstə

Bedeutungen:

[1] Gebiet, in dem wegen enormer Trockenheit oder Kälte nur schwer oder kein Leben möglich ist

Herkunft:

mittelhochdeutsch wüeste, wuoste, althochdeutsch wuostī; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Öde, Ödland, Ödnis

Oberbegriffe:

[1] Landschaft, Gebiet

Unterbegriffe:

[1] Eiswüste, Felswüste, Kältewüste, Salzwüste, Sandwüste, Steinwüste, Trockenwüste

Beispiele:

[1] In der Wüste Sahara herrscht die meiste Zeit des Jahres extreme Trockenheit.
[1] „Wir verheimlichten so gut wie möglich, daß wir Gold und Perlen hatten, und verkauften deshalb drei, vier Ballen Chinaseide und indischen Kaliko, um das nötige Geld zu haben, Kamele zu erwerben, den Zoll zu bezahlen, der an mehreren Stellen erhoben wurde, und uns für die Wüste mit Proviant auszurüsten.“[2]
[1] „Und da begann auch schon die Wüste.“[3]

Redewendungen:

jemanden in die Wüste schicken

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Oase, Sand, ~ Gobi, ~ Sahara

Wortbildungen:

Eiswüste, Servicewüste, Wüstenart, Wüstenbewohner, Wüstenfuchs, Wüstenklima, Wüstenluchs, Wüstenschiff, Wüstenwind, Wüstling

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wüste
[1] Wikiquote: Zitate zum Thema „Wüste
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Wüste
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wüste
[1] canoo.net „Wüste
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWüste
[1] The Free Dictionary „Wüste
[1] Duden online „Wüste

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „wüst“.
  2. Daniel Defoe: Das Leben, die Abenteuer und die Piratenzüge des berühmten Kapitän Singleton. Verlag Neues Leben, Berlin 1985, ISBN -, Seite 239.
  3. Angelika Schrobsdorff: Jericho. Eine Liebesgeschichte. Dritte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, ISBN 3-423-12317-6, Seite 14.

Ähnliche Wörter:

wüsste, Würste