abreuvoir

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

abreuvoir (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

l’abreuvoir l’abreuvoir

les abreuvoirs

[1] des poneys de Dülmen buvant dans l’abreuvoir;
photo prise par l’utilisateur Dietmar Rabich, le 21 mai 2020 (CC BY-SA 4.0)

Dülmener Wildpferde trinken an einer Tränke;
Aufnahme von Benutzer Dietmar Rabich am 21. Mai 2020 (CC BY-SA 4.0)
[2] une vache buvant dans l’abreuvoir;
photo prise par Andreas Cappell, le 4 septembre 2003

eine Kuh trinkt aus einem Wassertrog;
Aufnahme von Andreas Cappell am 4. September 2003
[4] des passants buvent aux abreuvoirs de la place d’Armes, près du monument à Maisonneuve dans le Vieux-Montréal;
photo prise par Conrad Poirier, le 14 juin 1943

Passanten trinken aus Trinkbrunnen am Maisonneuve-Denkmal auf der Place d’Armes in Montréals Altstadt (Vieux-Montréal);
Aufnahme von Conrad Poirier am 14. Juni 1943
[8] un abreuvoir sur un frêne (Fraxinus);
photo prise par l’utilisateur Roger Griffith, le 29 août 2009

ein Frostriss an einer Esche (Fraxinus);
Aufnahme von Benutzer Roger Griffith am 29. August 2009
[9] un abreuvoir au pied d’un hêtre (Fagus sylvatica);
photo prise par l’utilisateur Arnstein Rønning, le 9 janvier 2009

eine Faulhöhlung am Stammfuß einer Rotbuche (Fagus sylvatica);
Aufnahme von Benutzer Arnstein Rønning am 9. Januar 2009

Anmerkung zum Genus:

In Kanada ist das Wort mitunter auch als Femininum in Gebrauch,[1] in Louisiana ist es ausschließlich ein Femininum.[2]

Anmerkung zum Gebrauch:

[4] Der Gebrauch des Wortes in dieser Bedeutung wird mitunter kritisiert.[1][3]
[6] Das vor allem in der gesprochenen Sprache gebrauchte Wort in dieser Bedeutung wird von den allermeisten algerischen FranzösischsprecherInnen verstanden, findet jedoch nur wenig Anwendung.[4]

Worttrennung:

abreu·voir, Plural: abreu·voirs

Aussprache:

IPA: [a.bʁœ.vwaʁ], [a.bʁœ.vwaːʁ]; [a.bʁø.vwaʁ], [a.bʁø.vwaːʁ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Paris, Frankreich (Männerstimme): un abreuvoir (Info)
IPA: (Kanada) [a.bʀœ.vwɑʀ][1]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Shawinigan, Kanada (Männerstimme): abreuvoir (Info)
IPA: (USA: Louisiana) [a.brø.vwar][2]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Stelle, wo Tiere trinken können beziehungsweise getränkt werden
[2] Behältnis oder Vorrichtung, aus dem Tiere trinken können beziehungsweise mit dem Nutztiere getränkt werden
[3] umgangssprachlich: (kleiner) Napf zum Trinken
[4] Kanada: an öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Gebäuden aufgestellter oder installierter, Trinkwasser abgebender Automat mit einem Mechanismus zur Steuerung eines Wasserstrahls sowie üblicherweise mit einem Kühlsystem; kleiner Trinkbrunnen in öffentlichen Gärten und Parks
[5] sondersprachlich (Argot) und familiär scherzhaft veraltet: bis spät in die Nacht geöffnetes Lokal, wo man gegen Bezahlung trinken und essen kann und mit leichter Unterhaltung unterschiedlicher Art
[6] Algerien: Lokal, in dem nur alkoholische Getränke ausgeschenkt werden
[7] Bauwesen: Kerbe, in der die Ausfugmasse gegossen wird
[8] Forstwesen, Gartenbau, Obstbau: durch Frost verursachter Riss in einem Holzgewächs
[9] Forstwesen, Gartenbau, Obstbau: (aus einem Riss, einer Narbe oder dergleichen) durch Fäulnis entstandene Höhlung, Spalte

Herkunft:

  • strukturell:
Ableitung eines Substantivs zum Stamm des Verbs abreuver → fr durch Suffigierung von -oir → fr
Das Wort in seiner ersten Bedeutung ist seit dem 13. Jahrhundert[5][6][7][8][9] bezeugt (vergleiche das ab 1219 bezeugte gleichbedeutend mittellateinische abrevatorium → la).[5] Die dritte Bedeutung lässt sich mit dem im Mittelfranzösischen für 1390 belegten Sinn ‚Trinkbecher[5][7] vergleichen. Der Gebrauch der regionalen vierten Bedeutung ist seit 1940 bezeugt und als Übertragung zur ersten und zweiten Bedeutung zu verstehen, um vor allem nordamerikanische Verhältnisse zu bezeichnen, die in Europa weniger üblich sind.[1] Ab 1673[7] ist es in der fünften Bedeutung bezeugt und bis Ende des 19. Jahrhunderts in dieser gebräuchlich,[6] vereinzelt finden sich auch noch Belege für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts.[10] Die siebente Bedeutung ist seit 1690 (Furetière), die achte und neunte seit 1771 (Trévoux) lexikalisiert.[5]

Synonyme:

[4] fontaine, fontaine à eau
[8] gélivure
[9] gouttière

Gegenwörter:

[1–3, 5] mangeoire

Oberbegriffe:

[1] point d’eau
[2, 3] récipient
[4] construction, distributeur
[8, 9] fissure
[9] cavité

Beispiele:

[1] « Il fallut y renoncer ; alors il remonta le courant , son cheval ayant de l’eau jusqu’à la tête , et enfin trouva une sorte d’abreuvoir ; par cette pente douce il gagna facilement le champ de l’autre côté du canal. »[11]
„Fabrizzio mußte es aufgeben und ritt nun flußauf. Sein Pferd ſank bis zum Kopf ins Waſſer. Endlich fand er eine Art Tränke, wo die Grabenböſchung ſanft anſtieg.“[12]
[2] « Le comte, voyant que les deux époux commençaient à parler par paraboles, prit l’air distrait, et regarda avec l’attention la plus profonde et l’approbation la plus marquée Édouard qui versait de l’encre dans l’abreuvoir des oiseaux. »[13]
„Als der Graf ſah, daß die beiden Ehegatten in Parabeln zu ſprechen anfingen, nahm er eine zerſtreute Miene an und betrachtete mit der tiefſten Aufmerkſamkeit und der augenſcheinlichſten Billigung Eduard, der Tinte in das Trinkgeſchirr goß.“[14]
[2] « On entendait couler l’eau du côté de la grange. C’était un abreuvoir creusé dans un tronc d’arbre. »[15]
„Neben der Scheune hörte man Wasser fließen. Dort war ein Wassertrog, der aus einem ausgehöhlten Baumstamm bestand.“
[2] « Ces merveilleux petits oiseaux s’approcheront volontiers de votre maison pour peu que vous leur offriez un abreuvoir contenant de l’eau sucrée. »[16]
„Diese wunderbaren Vöglein werden sich gern ihrem Haus nähern, vorausgesetzt sie bieten ihnen einen Trinknapf Zuckerwasser an.“
[3] « Les fortifications d’acier poli élevées autour d’une femme anglaise , encagée dans son ménage par des fils d’or , mais où sa mangeoire et son abreuvoir , où ses bâtons et sa pâture sont des merveilles , lui prêtent d’irrésistibles attraits. »[17]
„Um die englische Frau erheben sich glänzende Stahlgitter; sie ist eine Gefangene im Goldkäfig ihres Hauswesens, aber Futternapf und Trinknapf, die Käfigstange und die Nahrung sind Wunderwerke.“[18]
[4] « Bancs de parc, toilettes publiques, abreuvoirs et aménagement paysager y seront disposés de façon à créer une atmosphère conviviale et accueillante. »[19]
„Parkbänke, öffentliche Toiletten, Trinkbrunnen werden dort aufgestellt und eine Landschaftsumgestaltung vorgenommen, um eine freundliche und einladene Atmosphäre zu schaffen.“
[5] « Savez-vous ce qui est trivial, hommes difficiles, gens de goût ? C’est de ramasser dans les égouts des répertoires et les ordures des almanachs des idées mortes de vieillesse, de traîner sur les tréteaux des guenilles qui ont servi à tout le monde, et d’aller comme les bestiaux désaltérer votre soif de gloire et d’argent dans les abreuvoirs publics. »[20]
„Wissen Sie – mäkelige Mannsleute, Menschen von Geschmack – was ordinär ist? Ordinär ist, in den Kloaken der Verzeichnisse und im Unflat der Jahrbücher welke Vorstellungen von Bejahrtheit zusammenzutragen, das Abgetragene, das allen aufgetischt wurde, ins Rampenlicht zu zerren, und Ihren Durst nach Ruhm und Geld in den ruchbaren Amüsierlokalen viehisch zu stillen.“
[6] « L’hôtel “El Arz” était devenu un abreuvoir à bière hanté par des poivrots dépenaillés venus de l’extérieur. »[21]
„Das Hotel ‚El Arz‘ ist zu einer von zerlumpten Schluckspechten aus dem Ausland heimgesuchten Bierschwemme verkommen.“
[7] « On obvie facilement à cet inconvénient en creusant dans les joints verticaux des abreuvoirs, c’est-à-dire des canaux obtenus en creusant symétriquement les deux faces du joint, qu’on remplit en mortier mou de ciment Portland. »[22]
„Diesem Missstand kann leicht begegnet werden, indem in die Kreuzstöße Mörtelfugen gezogen werden, das heißt symmetrische Rinnen beidseitig in die Oberfläche des Stoßes, die man mit weichem, aus Portlandzement angerührtem Mörtel füllt.“
[8]
[9] « Cette pratique est mauvaise ; on enlève l’écorce et une partie de l’aubier avant de donner le coup de marteau ; la blessure ne se cicatrise jamais parfaitement , et souvent elle produit un abreuvoir au pied de l’arbre. »[23]
„Diese Praktik ist schlimm; man entfernt die Rinde und einen Teil des Splintholzes, bevor mit dem Waldhammer eingeschlagen wird; die Wunde vernarbt nie vollkommen, oft verursacht sie eine Faulhöhlung am Stammfuß.“

Redewendungen:

[1] abreuvoir à mouches

Sprichwörter:

[1, 2] un cheval va bien tout seul à l’abreuvoir

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] conduire, mener les bêtes à l’abreuvoir

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2, 4] Französischer Wikipedia-Artikel „abreuvoir
[1–3, 5, 8, 9] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „abreuvoir
[1–3, 5, 8, 9] Dictionnaire vivant de la langue française (ARTFL) „abreuvoir
[1, 7, 9] Dictionnaire de la langue française (Le Littré): „abreuvoir
[1] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „abreuvoir“.
[2] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „abreuvoir“.
[4] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „abreuvoir“.
[1–4] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „abreuvoir
[1] Langenscheidt Französisch-Deutsch, Stichwort: „abreuvoir
[1, 2] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „abreuvoir
[1] Dictionnaire de l’Académie française, 8ème éditon, 1932–1935: „abreuvoir
[1, 2] Dictionnaire de l’Académie française, 9ème éditon, 1992–…: „abreuvoir
[4] Gérard Dagenais: Dictionnaire des difficultés de la langue française au Canada. Éditions Pedagogia Inc., Québec/Montréal 1967, Seite 2.
[4] Sinclair Robinson, Donald Smith: Practical Handbook of Canadian French / Manuel pratique du français canadien. Macmillan of Canada, Toronto 1973, Seite 144.
[4] Gérard Dagenais: Dictionnaire des difficultés de la langue française au Canada. 2e édition, Les éditions françaises inc., Boucherville (Chambly) 1984, ISBN 2-7618-1037-6, Seite 2.
[4] Sinclair Robinson, Donald Smith: Practical Handbook of Quebec and Acadian French / Manuel pratique du français québécois et acadien. House of Anansi Press, Toronto/Buffalo/London/Sydney 1984, ISBN 0-88784-137-6, Stichwort »abreuvoir«, Seite 198 (Google Books).
[1, 2] Louis Guilbert, René Lagane, Georges Niobey et al.: Grand Larousse de la langue française en sept volumes. Tome premier, A - CIP, Librairie Larousse, Paris 1989, ISBN 2-03-101837-8-VL, ISBN 2-03-101841-8-VT (Digitalisat bei Gallica), Stichwort »abreuvoir«, Seite 16.
[1, 2, 4] Le petit Larousse illustré. Larousse, Paris 2007, ISBN 2-03-582491-5, Stichwort »ABREUVOIR«, Seite 47.
[1, 2, 4] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2010, ISBN 978-2-84902-633-5 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517609-6 erschienen), Stichwort »ABREUVOIR«, Seite 8.
[2] Albert Valdman, Kevin J. Rottet; unter Mitarbeit von Barry Jean Ancelet, Richard Guidry, Thomas A. Klingler, Amanda LaFleur, Tamara Lindner, Michael D. Picone, Dominique Ryon (Herausgeber): Dictionary of Louisiana French. As Spoken in Cajun, Creole, and American Indian Communities. 1. Auflage. University Press of Mississippi, Jackson 2010, ISBN 978-1-60473-403-4, Stichwort »abreuvoir«, Seite 5.
[4] Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): abreuvoir. Abgerufen am 30. April 2021 (Französisch, Québec).
[6] Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): abreuvoir. Abgerufen am 30. April 2021 (Französisch, Algérie).

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Nach Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): abreuvoir. Abgerufen am 30. April 2021 (Französisch, Québec).
  2. 2,0 2,1 Albert Valdman, Kevin J. Rottet; unter Mitarbeit von Barry Jean Ancelet, Richard Guidry, Thomas A. Klingler, Amanda LaFleur, Tamara Lindner, Michael D. Picone, Dominique Ryon (Herausgeber): Dictionary of Louisiana French. As Spoken in Cajun, Creole, and American Indian Communities. 1. Auflage. University Press of Mississippi, Jackson 2010, ISBN 978-1-60473-403-4, Stichwort »abreuvoir«, Seite 5.
  3. Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „abreuvoir“.
  4. Nach Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): abreuvoir. Abgerufen am 30. April 2021 (Französisch, Algérie).
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „abreuvoir
  6. 6,0 6,1 Alain Rey [Leitung] (Herausgeber): Dictionnaire historique de la langue française. Dictionnaires Le Robert, Paris 2011, ISBN 978-2-321-00013-6, Stichwort »ABREUVER: ABREUVOIR« (E-Book; zitiert nach Google Books).
  7. 7,0 7,1 7,2 Walther von Wartburg (Herausgeber): Französisches Etymologisches Wörterbuch. Eine Darstellung des galloromanischen Sprachschatzes. 25 Bände, Band ⅩⅩⅣ, 1922–2002, Stichwort »abbĭbĕrare«, Seite 24.
  8. Louis Guilbert, René Lagane, Georges Niobey et al.: Grand Larousse de la langue française en sept volumes. Tome premier, A - CIP, Librairie Larousse, Paris 1989, ISBN 2-03-101837-8-VL, ISBN 2-03-101841-8-VT (Digitalisat bei Gallica), Stichwort »abreuvoir«, Seite 16.
  9. Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2010, ISBN 978-2-84902-633-5 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517609-6 erschienen), Stichwort »ABREUVOIR«, Seite 8.
  10. Siehe Beispiele 14 und 15 in Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „abreuvoir
  11. Stendhal (Henry Beyle): La Chartreuse de Parme. Nouvelle édition entièrement revue et corrigée, Michel Lévy Frères, Libraires Éditeurs, Paris 1864, Seite 40 (Zitiert nach Google Books; Erstausgabe 1839).
  12. Stendhal: Die Kartause von Parma. In: Friedrich von Oppeln-Bronikowski (Herausgeber): Geſammelte Werke. Zweiter Band, Propyläen-Verlag, Berlin 1921 (übersetzt von Arthur Schurig), Seite 45 (Zitiert nach Google Books).
  13. Alexandre Dumas: Le Comte de Monte-Cristo. [Tome] Ⅸ, Pétion, Libraire-Éditeur, Paris 1845, Seite 27–28 (Zitiert nach Digitalisat bei Gallica).
  14. Alexander Dumas: Der Graf von Monte Chriſto. Roman. Vierter Band, Franckh’ſche Verlagshandlung, Stuttgart [1861], Seite 42 (Zitiert nach Google Books).
  15. Jean Giono: Le Grand Troupeau. Éditions Gallimard, Paris 1931, Seite 44.
  16. Martine Lagacé: Le colibri à gorge rubis, champion incontesté du vol acrobatique. In: La Presse. 2. Juli 2000, ISSN 0317-9249, Seite A 14 (URL, abgerufen am 30. April 2021).
  17. Honoré de Balzac: Le Lys dans la vallée. Tome Ⅱ, Werdet, Libraire-Éditeur, Paris 1. Juni 1836, Seite 117 (Zitiert nach Digitalisat bei Gallica).
  18. Honoré de Balzac: Die Lilie im Tal (1835). In: Die Lilie im Tal, Die verlassene Frau. Insel-Verlag, Leipzig ⅯⅯⅩ [1910] (Originaltitel: Le Lys dans la vallée, übersetzt von René Schickele), Seite 239 (Zitiert nach Google Books).
  19. Une subvention de 78 182$ pour un NOUVEAU PARC AU CENTRE DU VILLAGE. In: L’écho. Journal municipal de Compton. Volume 19, Numéro 6, August/September 2010, Seite 2 (URL, abgerufen am 30. April 2021).
  20. Alfred de Musset: Pensées de Jean-Paul. In: Le Temps. 17. Juni 1831, Seite 141.
  21. El Moudjahid. 23. Dezember 1985, ISSN 1111-0287. Zitiert nach Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): abreuvoir. Abgerufen am 30. April 2021 (Französisch, Algérie).
  22. C[harles]. Bricka: Cours de chemins de fer. Tome premier[:] Études. – Construction. – Voie et Appareils de voie., Gauthier-Villars et Fils, Imprimeurs-Éditeurs, Paris 1894, Seite 178 (Zitiert nach Digitalisat bei Gallica).
  23. [Georges-Louis Leclerc] de Buffon; réduite à ce qu’elle contient de plus instructif et de plus intéressant par P. Bernard: De la Conservation et de l’Exploitation des Bois. In: Histoire naturelle. Tome Ⅹ, Hacquart, Paris [1799], Seite 425 (Zitiert nach Google Books).