Honig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Honig (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Honig die Honige
Genitiv des Honigs der Honige
Dativ dem Honig den Honigen
Akkusativ den Honig die Honige
[1] ein Honigglas mit Honig

Worttrennung:

Ho·nig, Plural: Ho·ni·ge

Aussprache:

IPA: [ˈhoːnɪç], Plural: [ˈhoːnɪɡə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -oːnɪç

Bedeutungen:

[1] von Honigbienen hergestelltes Produkt aus Nektar oder Pflanzenlaussekreten und Speichel, das der Nahrungsversorgung dient

Herkunft:

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch honec, honic, althochdeutsch hona(n)g, honeg, urgermanisch *xunangan, dieses von indogermanisch *kh₂ónks, Gen. *kn̥h₂kósgoldfarben‘, vergleiche griechisch knēkós (κνηκός) ‚gelblich‘.

Synonyme:

[1] Bienenhonig

Oberbegriffe:

[1] Lebensmittel

Unterbegriffe:

[1] Akazienhonig, Biohonig, Blatthonig, Blütenhonig, Heidehonig, Landhonig, Lavendelhonig, Naturhonig, Rapshonig, Waldhonig, Wildhonig, Glatthonig

Beispiele:

[1] Das Frühstück war sehr eintönig, weil es keinen Honig gab.

Redewendungen:

jemandem Honig um den Bart schmieren, jemandem Honig um den Mund schmieren, jemandem Honig ums Maul schmieren

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kaltgeschleuderter Honig

Wortbildungen:

Honigbär, Honigbehälter, Honigbiene, Honigbonbon, Honigbrot, Honigdachs, honigfarben, honiggelb, Honiggras, Honigkuchen, Honiglecken, Honiglikör, Honigmelone, Honigmond, Honignudel, Honigschlecken, Honigschleuder, Honigschöberl, Honigseife, Honigseim, honigsüß, Honigsorte, Honigtaferl, Honigtau, Honigtopf, Honigwabe, Honigwein

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Honig
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Honig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Honig
[1] canoo.net „Honig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHonig
[1] The Free Dictionary „Honig