Speichel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Speichel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Speichel
Genitiv des Speichels
Dativ dem Speichel
Akkusativ den Speichel

Worttrennung:

Spei·chel, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʃpaɪ̯çl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Speichel (Info)
Reime: -aɪ̯çl̩

Bedeutungen:

[1] Mundflüssigkeit: Sekret der Speicheldrüsen

Herkunft:

mittelhochdeutsch speichel, althochdeutsch speihhilla, germanisch *spaikl-, dem germanisch *speiw-a- „speien“ zugrunde liegt; das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Spucke

Oberbegriffe:

[1] Drüsensekret, Körperflüssigkeit

Beispiele:

[1] Ihm lief der Speichel aus den Mundwinkeln.
[1] „Ihr Unterkiefer hing ein wenig herab, ein bisschen Speichel stand in ihren Mundwinkeln.“[2]

Wortbildungen:

Speicheldrüse, Speichelfluss, Speichellecker
speicheln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Speichel
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Speichel“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Speichel
[*] canoo.net „Speichel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpeichel
[1] The Free Dictionary „Speichel
[1] Duden online „Speichel

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Speichel“, Seite 862.
  2. Ulla Hahn: Aufbruch. Roman. 5. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-04263-7, Seite 102.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Speiche