Honigtopf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Honigtopf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Honigtopf

die Honigtöpfe

Genitiv des Honigtopfs

der Honigtöpfe

Dativ dem Honigtopf

den Honigtöpfen

Akkusativ den Honigtopf

die Honigtöpfe

Worttrennung:

Ho·nig·topf, Plural: Ho·nig·töp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈhoːnɪçˌtɔp͡f]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] EDV: speziell vorbereitete und präparierte Stelle, die einen Übeltäter/Kriminellen anlocken soll, genau dort ein Vergehen/Verbrechen zu begehen
[2] Gefäß/Steingut, das früher verwendet wurde, um das Naturprodukt Honig aufzubewahren

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Honig und Topf
vom englischen honeypot → en

Sinnverwandte Wörter:

[1] Falle, Honeypot, Köder

Gegenwörter:

[1] Vogelscheuche

Beispiele:

[1] „Prävention ist passé, Prävention ist ein Konzept der Vergangenheit. Angriffserkennung, darum dreht sich jetzt alles. Man muss die Angreifer in die Falle locken, mit einem Honigtopf zum Beispiel. Andere IT-Leute reden immer von ›Honeypot‹.“[1]
[1] „Seit heute steht ein mutmaßlicher Hacker vor Gericht, der die Telekom lahm gelegt haben soll - ein Fall mit gravierenden Folgen. An der TU Darmstadt versucht man, Hackern auf die Spur zu kommen. Dabei helfen "Honigtöpfe" und eine interessante Website.“[2]
[1] „Da jede E-Mail-Adresse im Honigtopf nur ein einziges Mal erzeugt wird, lässt sich zumindestens beweisen, dass es einen Zusammenhang geben muss zwischen einem Rechner, der sich diese E-Mail-Adresse geholt hat, und einem Spam-Versender, der an genau diese einmalige Adresse unverlangt seinen Werbemüll schickt.“[3]
[1, 2] „Ihr glaubt doch alle, dass Ihr nur mit Eurer prall gefüllten Geldkatze winken müsst, um diesen Toren Thurzo wie mit dem Honigtopf zu locken.“[4]
[2] Der Honigtopf muss immer gut verschlossen bleiben.
[2] „Der Großteil werde in der Familie verzehrt, der Honigtopf dürfe auf dem Frühstückstisch nicht fehlen.“[5]

Wortbildungen:

Honigtopfameise

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Honigtopf
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Honigtopf
[*] canoonet „Honigtopf
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Honigtopf
[1, 2] Duden online „Honigtopf

Quellen:

  1. Die Datei: Novelle, Arnon Grünberg. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  2. Hacker lockt man mit "Honigtöpfen", Tagesschau, ARD. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  3. Helmut Martin-Jung: Gerichtliche Retourkutsche. In: sueddeutsche.de. 21. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL).
  4. Jakob der Reiche: Roman eines Bankiers,Thomas R.P. Mielke. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  5. Honig im Kopf: Honig im Kopf. In: sueddeutsche.de. 7. August 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 2017-07–21).