Busch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Busch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Busch die Büsche
Genitiv des Buschs
des Busches
der Büsche
Dativ dem Busch
dem Busche
den Büschen
Akkusativ den Busch die Büsche

Worttrennung:

Busch, Plural: Bü·sche

Aussprache:

IPA: [bʊʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Busch (Info)
Reime: -ʊʃ

Bedeutungen:

[1] unscharf für: eine mittelgroße, belaubte und verholzende Pflanze
[2] Sammelbegriff für Pflanzen, die das Aussehen von [1] haben, Gebüsch
[3] in Anlehnung an bush → en: steppenartige Landschaft
[4] regional für: Wald, Baumgruppe, Gebüschfläche
[5] großes Büschel

Herkunft:

von lateinisch: arbusculum, arbustum, arbos, mittellateinisch: boscus (vergleiche: italienisch: bosco, provenzalisch: bosc, spanisch: bosque, französisch: bois, aber auch mittellateinisch: buschia, provenzalisch: busca, französisch: bûche[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Strauch
[3] Dschungel
[4] Gehölz, Hain, Wäldchen
[5] Büschel, Schopf

Gegenwörter:

[1] Baum

Verkleinerungsformen:

[*] Büschchen

Oberbegriffe:

[1] Gewächs, Pflanze

Unterbegriffe:

[1, 2] Dornbusch
[2] Solitärbusch
[5] Helmbusch

Beispiele:

[1] Der Holunder ist ein Busch.
[2] Durch Busch und Tann erklingt das Rennsteiglied, das jeder gerne hört.
[3] Der sieht aus, als ob er direkt aus dem Busch kommt.
[4] Ich ging in den Busch und brach mir einen Mai — (Volkslied)
[5] Auf dem Scheitel entspringt ein auffälliger Busch roter Federn.

Redewendungen:

auf den Busch klopfen
etwas ist im Busch(e)
mit etwas hinter dem Busch halten
sich (seitwärts) in die Büsche schlagen
wie Zieten aus dem Busch

Wortbildungen:

bebuscht, buschig
Buschbohne, Buschbrand, Buschen, Buschfeuer, Buschhemd, Buschmann, Buschmesser, Buschneger, Buschpilot, Buschrose, Buschtrommel, Buschwald, Buschwerk, Buschwindröschen, Büschel, Gebüsch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Busch
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Busch“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Busch
[1] canoo.net „Busch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBusch
[1] The Free Dictionary „Busch
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Busch
(Busch)
die Busch
(Busch)
die Buschs
Genitiv des Busch
des Buschs
(Buschs)
der Busch
(Busch)
der Buschs
Dativ dem Busch
(Busch)
der Busch
(Busch)
den Buschs
Akkusativ den Busch
(Busch)
die Busch
(Busch)
die Buschs
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen
[1] Verteilung des Nachnamens Busch in Deutschland
[1] Verteilung des Nachnamens Busch in Österreich

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Busch“ – für männliche Einzelpersonen, die „Busch“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Busch“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Busch“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Busch, Plural: Buschs

Aussprache:

IPA: [bʊʃ]
Hörbeispiele: —
Reime: -ʊʃ

Bedeutungen:

[1] deutscher Nachname, Familienname

Herkunft:

[1] Wohnstättennamen für jemanden, der in der Nähe eines Gehölzes wohnt.[1][2]
[1] Herkunftsnamen zum Ortsnamen Busch.[2]

Namensvarianten:

Beusker, Bosch, Böske, Boß, Büsch, Büschen, Buscher, Büscher, Büschgen, Büschke, Buschle, Buschmann, Buschner, Büsken, Buß, Büß, Bußmann, Büsscher, Peschel, Pöschel, Pusch, von den Busch, Zumbusch

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Johann Jürgen Busch (1758–1820), deutscher Bildhauer
Wilhelm Busch (1832–1908), deutscher Dichter und Zeichner
und weitere
[1] Frau Busch ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Busch wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Buschs fahren heute ins Sauerland.
[1] Der Busch trägt nie die Schals, die die Busch ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Busch kommt, geht der Herr Busch.“
[1] Busch kommt und geht.
[1] Buschs kamen, sahen und siegten.


Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Busch
[1] Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Gondrom Verlag, Bindlach 1991, 1993, 2004, ISBN 3-8112-0294-4, Seite 87
[1] Konrad Kunze: dtv-Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München 2000, ISBN 3-423-03234-0, Seite 101
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2000, ISBN 3-411-70851-4, Seite 162
[1] Anton Feinig, Tatjana Feinig: Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen. Hermagoras, Klagenfurt-Ljubljana-Wien 2005, ISBN 3-7086-0104-1, Seite 35
[1] Max Gottschald: Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde. 6. Auflage. De Gruyter, Berlin 2006, ISBN 3-11-018032-4, Seite 138
[1] Albert Heintze; Paul Cascorbi (Herausgeber): Die Deutschen Familiennamen. geschichtlich, geographisch, sprachlich. 4. Auflage. Buchhandlung des Waisenhauses, Halle a. d. S. 1914, Seite 130
[1] Hubert Klausmann: Atlas der Familiennamen von Bayern. Jan Thorbecke Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2009, ISBN 978-3-7995-0225-2, Seite 145
[1] Kaspar Linnartz: Unsere Familiennamen. Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 1. Auflage. Band 1, Ferdinand Dümmler Verlag, Bonn und Berlin 1936, Seite 25
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBusch
[1] „Busch“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheBusch
[1] „Busch“ bei Geogen Onlinedienst (V. 4.0) - (Namen bitte eintragen)
[1] „Busch“ bei forebears.io
[1] „Busch“ bei verwandt.de (dort mit Links zu schweizerischen und polnischen Verteilungs-Karten)
[1] Namensverteilung in Österreich (Namen bitte eintragen)
[1] „Busch“ bei whitepages.com (englisch)

Quellen:

  1. Max Gottschald: Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde. 6. Auflage. De Gruyter, Berlin 2006, ISBN 3-11-018032-4
  2. 2,0 2,1 Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2000, ISBN 3-411-70851-4


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Push, Buch
Anagramme: Schub, Buchs



Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

push, bouche