Schub

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schub (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Schub

die Schübe

Genitiv des Schubes
des Schubs

der Schübe

Dativ dem Schub

den Schüben

Akkusativ den Schub

die Schübe

Worttrennung:

Schub, Plural: Schü·be

Aussprache:

IPA: [ʃuːp]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schub (Info)
Reime: -uːp

Bedeutungen:

[1] Physik: Kraft in eine bestimmte Richtung, die Beschleunigung auslöst
[2] Menge, die auf einmal befördert bzw. verarbeitet wird
[3] Zeitraum, in dem eine Krankheit akut auftritt

Herkunft:

Ableitung von schieben durch Konversion des Verbstamms mit Ablaut[1]

Synonyme:

[1] Antrieb, Antriebskraft, Vortrieb
[2] Schlag, Ladung

Sinnverwandte Wörter:

[2] Fuhre, Los, Schwall
[3] Anfall

Unterbegriffe:

[1] Haupt-Wachstumsschub, Kegelschub, Motivationsschub, Wachstumsschub, Umkehrschub

Beispiele:

[1] Das Triebwerk erzeugt nicht genügend Schub.
[1] Wie kann ich bei einer Luftschraube den Schub berechnen?
[2] Du kannst den nächsten Schub reinholen, wir sind hiermit gleich fertig.
[3] Rheuma ist eine Krankheit, die in Schüben kommt.

Wortbildungen:

Adverbien: schubweise
Substantive: Schubabschaltung, Schubboot, Schubenergie, Schubfach, Schubfenster, Schubfestigkeit, Schubhebel, Schubkarre, Schubkasten, Schubkraft, Schublade, Schublehre, Schubleichter, Schubleistung, Schubmodul, Schubprahm, Schubschiff, Schubschifffahrt, Schubschlepper, Schubspannung, Schubstange, Schubtasche, Schubumkehr, Schubverband, Schubwirkung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3] Wikipedia-Artikel „Schub (Begriffsklärung)
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schub
[*] canoo.net „Schub
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchub

Quellen:

  1. canoo.net Wortbildung von „Schub

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schuber, schubsen
Anagramme: Buchs, Busch