Schubs

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schubs (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Schubs die Schubse
Genitiv des Schubses der Schubse
Dativ dem Schubs den Schubsen
Akkusativ den Schubs die Schubse

Worttrennung:

Schubs, Plural: Schub·se

Aussprache:

IPA: [ʃʊps]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schubs (Info)
Reime: -ʊps

Bedeutungen:

[1] leichter Stoß

Herkunft:

norddeutsche Intensivform zu „Schub“, das seit dem 15. Jahrhundert belegt ist.[1] Das Wort „Schupps“ ist niederdeutsch seit dem 18., die Form „Schubs“ hochdeutsch seit dem 19. Jahrhundert belegt.[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Puff, Rempler

Oberbegriffe:

[1] Stoß

Beispiele:

[1] „Er gab Kurt einen Schubs, stieß ihn von sich, trieb ihn über den unebenen Acker.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Schubs geben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schubs
[1] canoo.net „Schubs
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchubs
[1] The Free Dictionary „Schubs

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Schubs, schubsen“, Seite 827.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Schups, Schup(p)s“.
  3. Arno Surminski: Kudenow oder An fremden Wassern weinen. Roman. Hoffmann und Campe, Hamburg 1978, Seite 9. Kein ISBN.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Schubs

Aussprache:

IPA: [ʃuːps]
Hörbeispiele:
Reime: -uːps

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular des Substantivs Schub
Schubs ist eine flektierte Form von Schub.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Schub.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.