expedieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

expedieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich expediere
du expedierst
er, sie, es expediert
Präteritum ich expedierte
Konjunktiv II ich expedierte
Imperativ Singular expedier!
expediere!
Plural expediert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
expediert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:expedieren

Worttrennung:

ex·pe·die·ren, Präteritum: ex·pe·dier·te, Partizip II: ex·pe·diert

Aussprache:

IPA: [ɛkspeˈdiːʁən]
Hörbeispiele:
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: etwas absenden, befördern (und zuvor für den Versand bereiten, abfertigen)
[2] abwertend: jemanden wegschicken, rauswerfen, entlassen; etwas ausrangieren, aussortieren

Herkunft:

von lateinisch expedire → lalosmachen, fertigmachen, entwickeln, aufbereiten“; eigentlich „von Fußfessel (pedica → la) befreien“, zu pes → la, Genitiv: pedis → la, für „Fuß“.[1]

Synonyme:

[1] senden: abschicken, absenden, auf den Weg schicken, befördern, entsenden, fortschicken, fortsenden, losschicken, lossenden, schicken, senden, spedieren, transportieren, überführen, übermitteln, übersenden, verfrachten, verschicken, versenden, wegschicken, wegsenden; vorbereiten: abfertigen, aufgeben, ausfertigen, erledigen, fertigmachen, versandfertig machen, wegschaffen, für den Versand fertigmachen, für die Abreise fertigmachen
[2] ausrangieren, aussortieren, entlassen, hinausbefördern, rauswerfen, rausschmeißen, den Laufpass geben, zum Teufel jagen, übertragen: ins Jenseits befördern

Gegenwörter:

[1] ankommen, annehmen, bekommen, eingehen, eintreffen, empfangen, entgegennehmen, erhalten, in Empfang nehmen, übernehmen, zustellen, zuteilen, veraltet: akzipieren

Beispiele:

[1] „Da Baldini aber just dieser Tage eine Sendung mit Parfums nach London expedieren wollte, verschob er den Besuch in Notre-Dame und ging stattdessen in die Stadt, […], um die Sendung nach London fürs erste zu stornieren.“[2]
[1] Briefe durch einen Boten expedieren[1]
[1] „Nachdem Freiligrath das Schreiben expediert hat, muss er lange auf eine Antwort warten.“[3]
[2] „Damit waren Regeln wie diese aus dem 17. Jahrhundert: »Morgens das Angesicht samt Händen mit frischem Wasser putzen ist dienlich; jedoch ist darauf keine zu große Sorgfalt zu legen«, endgültig in ihre unsaubere Vergangenheit expediert.“[4]

Wortbildungen:

[1] Expedient, Expedientin, Expedierung, Expedit, Expedition
[2] herausexpedieren, hinausexpedieren, rausexpedieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „expedieren
[1] Duden online „expedieren
[1] The Free Dictionary „expedieren
[1] wissen.de – Wörterbuch „expedieren
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „expedieren“ auf wissen.de
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalexpedieren

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wissenschaftlicher Rat und Mitarbeiter der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch [Elektronische Ressource]. 6. (P4.1) Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2007, ISBN 3-411-06438-2
  2. Patrick Süskind: Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders. Diogenes, Zürich 1994, S. 144
  3. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 117.
  4. Karl Smolka, Gutes Benehmen von A - Z, in: Werner Zillig (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publishing 2004, S. 14431-15079

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: expandieren, experimentieren, explodieren