wegschaffen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

wegschaffen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schaffe weg
du schaffst weg
er, sie, es schafft weg
Präteritum ich schaffte weg
Konjunktiv II ich schaffte weg
Imperativ Singular schaff weg!
schaffe weg!
Plural schafft weg!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weggeschafft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wegschaffen

Worttrennung:

weg·schaf·fen, Präteritum: schaff·te weg, Partizip II: weg·ge·schafft

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌʃafn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] von einem Ort entfernen (und an einen anderen Ort bringen)
[2] wegschmeißen, aus den Augen schaffen oder abschaffen
[3] reflexiv, euphemistisch, umgangssprachlich: sich umbringen, das eigene Leben nehmen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schaffen mit dem Adverb weg[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abtransportieren, entfernen, fortbringen, fortschaffen, fortschleppen, forttragen, wegbefördern, wegbringen, wegmachen, wegschleifen, wegschleppen, wegtragen, wegtransportieren, wegtun
[2] abschaffen, beseitigen, entsorgen, vernichten, wegschmeißen
[3] sich von dannen machen, umbringen

Gegenwörter:

[1] dalassen, herbringen

Beispiele:

[1] Kann jemand mal all die leeren Umzugskartons von hier wegschaffen?
[2] „Wenn Sie aus unserer europäischen Kultur die Religion wegschaffen wollen, so kann es nur durch ein anderes System von Lehren geschehen, und dies würde von Anfang an alle psychologischen Charaktere der Religion übernehmen, […].“[2]
[3] „Unfaßbar und viel zu früh aus dem Lehen gerissen. ‚Die haben gesagt, der hat sich weggeschafft.‘“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] von hier wegschaffen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegschaffen
[1, 2] canoonet „wegschaffen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „wegschaffen
[1] The Free Dictionary „wegschaffen
[1] Duden online „wegschaffen

Quellen:

  1. canoonet „wegschaffen
  2. Die Zukunft einer Illusion, Sigmund Freud. Abgerufen am 24. Oktober 2019.
  3. Allein die Welt dazwischen: Roman, Peter Hofmann, 2001. Abgerufen am 24. Oktober 2019.