absenden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

absenden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich sende ab
du sendest ab
er, sie, es sendet ab
Präteritum ich sendete ab
sandte ab
Konjunktiv II ich sendete ab
Imperativ Singular send ab!
sende ab!
Plural sendet ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgesendet
abgesandt
haben
Alle weiteren Formen: Flexion:absenden

Worttrennung:

ab·sen·den, Präteritum: sen·de·te ab, sand·te ab, Partizip II: ab·ge·sen·det, ab·ge·sandt

Aussprache:

IPA: [ˈapˌzɛndn̩], Präteritum: [ˌzɛndətə ˈap], [ˌzantə ˈap], Partizip II: [ˈapɡəˌzɛndət ], [ˈapɡəˌzant]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Briefe, Päckchen oder andere Sendungsarten oder Waren bei einem Logistikunternehmen zwecks Transport an ein Ziel aufgeben
[2] eine Person mit einem Auftrag entsenden, losschicken

Herkunft:

Zusammensetzung aus dem Präfix ab- und dem Verb senden

Beispiele:

[1] Den Brief habe ich gestern schon abgesandt; er müsste also bald bei dir ankommen.
[2] Da aber dasselbe unsere Unabhängigkeit nicht anerkennen wollte, konnte es auch keinen mit einem öffentlichen Charakter bekleideten Unterhändler absenden;[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Päckchen absenden; eine Nachricht absenden; einen Brief absenden
[2] einen Parlamentär, Unterhändler absenden

Wortbildungen:

Konversionen: abgesandt, abgesendet,Absenden, absendend
Substantive: Absender, Absendeort

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „absenden
[1, 2] Duden online „absenden
[1] canoo.net „absenden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabsenden
[1] The Free Dictionary „absenden

Quellen:

  1. Johann Baptist “von” Pfeilschifter (Herausgeber): Der Staatsmann. Zeitschrift für Politik und Tagsgeschichte. Band 7, Expedition des Staatsmanns, 1825, Seite 209 (zitiert nach Google Books).