versenden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

versenden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich versende
du versendest
er, sie, es versendet
Präteritum ich versandte
versendete
Konjunktiv II ich versendete
Imperativ Singular versende!
Plural versendet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
versandt
versendet
haben
Alle weiteren Formen: Flexion:versenden

Worttrennung:

ver·sen·den, Präteritum: ver·san·dte, (ver·sen·de·te) Partizip II: ver·sandt (ver·sen·det)

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈzɛndn̩], Präteritum: [fɛɐ̯ˈzɛndətə], [fɛɐ̯ˈzantə], Partizip II: [fɛɐ̯ˈzɛndət], [fɛɐ̯ˈzant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild versenden (Info)
Reime: -ɛndn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: Nachrichten oder Gegenstände in einen Beförderungsauftrag geben

Herkunft:

Erbwort von mittelhochdeutsch versenden → gmh, althochdeutsch farsentan → goh[1]

Synonyme:

[1] abschicken, absenden, ausliefern, fortschicken, liefern, schicken, senden, verschicken, wegschicken

Beispiele:

[1] Die E-Mails werden noch heute an die Empfänger versendet.
[1] Sie versenden täglich viele Briefe per Post.
[1] Der Artikel wird unmittelbar nach Geldeingang versandt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Pakete, Prospekte, Warenproben versenden

Wortbildungen:

Konversionen: versandt, Versenden, versendend, versendet
Substantive: Versand, Versendung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „versenden
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „versenden
[1] canoo.net „versenden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonversenden
[1] Duden online „versenden

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1830, Eintrag „versenden“.