Deern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deern (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Deern

die Deerns

Genitiv der Deern

der Deerns

Dativ der Deern

den Deerns

Akkusativ die Deern

die Deerns

[1] eine Deern

Worttrennung:

Deern, Plural: Deerns

Aussprache:

IPA: [deːɐ̯n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Deern (Info)

Bedeutungen:

[1] norddeutsch: weibliches Kind, junges Mädchen

Synonyme:

[1] Dirn, Dirndl, Mädchen, Mädel, Mäderl, Meitli, abwertend: Göre
[1] Heranwachsende, Jugendliche; veraltet oder veraltend: Backfisch, Fräulein, Grisette, Maid

Gegenwörter:

[1] nach Geschlecht: Bub/Bube, Knabe, Jung, Junge
[1] nach Alter: Frau, Greisin

Oberbegriffe:

[1] Kind

Beispiele:

[1] „Lale ist eine 13-jährige Hamburger Deern, die gern reitet und joggt.“[1]
[1] [Schlagzeile:] „Jung oder Deern egal – Gerrit Hoss ist in freudiger Erwartung. Ob's ein Junge oder Mädchen ist auch schon klar. Aber das ist ihm ja ohnehin immer wurscht gewesen. Oder?“[2]
[1] „»Deern, halt man lieber meine Hand fest«, hörte sie die Stimme ihres Vaters, »sonst wirst du noch über das Meer gepustet.«“[3]
[1] „»Na, min Deern!« Vanessa verdreht genervt die Augen. »Ich bin Vanessa«, verbessert sie Old Krusemann. »Jaja, min Deern«, sagt er strahlend und nickt.“[4]
[1] „»Nicht jeder ist so zuverlässig wie du, meen Deern«, schnaufte der Kutterfahrer. Maike hatte es schon vor längerer Zeit aufgegeben, ihn daran zu erinnern, dass sie mit über dreißig eigentlich keine ‚Deern' im engeren Sinne mehr war. Für ihn war sie eben eine Deern. Fertig.“[5]
[1] […] „in Helga Feddersen [erwacht] schon früh der Wunsch, Schauspielerin zu werden. Die hübsche "Deern" nimmt Unterricht und hat mit nur 19 Jahren ihr Debüt am Hamburger "Theater im Zimmer".“[6]
[1] „Sie ist eine echte Hamburger Deern, wollte ursprünglich Rechtsanwältin werden, ging dann aber in die Politik: Carola Veit ist seit acht Jahren Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft.“[7]
[1] „Hamburgs berühmteste "Deern" ist am Dienstag im Alter von 95 Jahren gestorben. Bürgermeister Ole von Beust sagte, Heidi Kabel gehörte zu Hamburg wie der Michel.“[8]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: dicke / hübsche / kleine / nette / plietsche Deern
[1] (echte) Hamburger Deern (meist in der Bedeutung: geboren in Hamburg)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Niederdeutscher Wikipedia-Artikel „Deern
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Deern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDeern
[1] Duden online „Deern

Quellen:

  1. Die Pfefferkörner 2010-2011 - Die vierte Generation. In: Norddeutscher Rundfunk. 9. Oktober 2010 (URL, abgerufen am 5. April 2020).
  2. Jung oder Deern egal. In: Norddeutscher Rundfunk. 13. Dezember 2014 (URL, abgerufen am 5. April 2020).
  3. Angelika Friedemann: Kenias Rote Sonne. 2013, Seite 270 (Zitiert nach Google Books)
  4. Jan Flieger: Schatzsuche auf der Totenkopfinsel. Die Haifisch-Bande auf Zeitreisen, 1. Teil. EDITION digital, 2014, ISBN 9783863946524, Seite 7 (Zitiert nach Google Books)
  5. Liv Jensen: Am Deich. Folge 006: Herzlichen Glückwunsch, liebe Maike!. Bastei Lübbe, 2013, ISBN 9783838751108, Seite 52 (Zitiert nach Google Books)
  6. Nicola Millies: Helga Feddersen - Ulknudel mit vielen Talenten. In: Norddeutscher Rundfunk. 11. Dezember 2019 (URL, abgerufen am 5. April 2020).
  7. Das Stadtgespräch – Mit Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft. In: Norddeutscher Rundfunk. 27. September 2019 (URL, abgerufen am 5. April 2020).
  8. Volksschauspielerin Heidi Kabel ist tot. In: Deutsche Welle. 15. Juni 2010 (URL, abgerufen am 5. April 2020).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: deren, erden, Erden, reden, Reden