Atom

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Atom (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Atom die Atome
Genitiv des Atoms der Atome
Dativ dem Atom den Atomen
Akkusativ das Atom die Atome
[1] Schematischer Aufbau eines Atoms

Worttrennung:

Atom, Plural: Ato·me

Aussprache:

IPA: [aˈtoːm], Plural: [aˈtoːmə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Atom (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Atome (österreichisch) (Info)
Reime: -oːm

Bedeutungen:

[1] kleinstes, nicht mehr chemisch weiter teilbares Teilchen mit ausgeglichener elektrischer Ladung

Herkunft:

im 15. Jahrhundert von lateinisch atomus → la entlehnt (heutige Form des Wortes 19. Jahrhundert), das seinerseits auf altgriechisch ἄτομος (átomos) → grc „unzerteilbar, unzerschneidbar“[1] zurückgeht und sich aus dem Präfix ἀ- (a-) → grc „un-, nicht“ und τέμνειν (témnein) → grc „schneiden, zerschneiden“[2] zusammensetzt.[3][4][5]

Gegenwörter:

[1] Ion

Oberbegriffe:

[1] Teilchen

Unterbegriffe:

[1] Metallatom, Alkaliatom, Erdalkaliatom, Chalkogenatom, Halogenatom, Edelgasatom
[1] Wasserstoffatom, Deuteriumatom, Tritiumatom, Heliumatom
[1] Lithiumatom, Berylliumatom, Boratom, Kohlenstoffatom, Stickstoffatom, Sauerstoffatom, Flouratom, Neonatom
[1] Natriumatom, Magnesiumatom, Aluminiumatom, Siliziumatom, Phosphoratom, Schwefelatom, Chloratom, Argonatom
[1] Kaliumatom, Calciumatom, ..., Eisenatom, ..., Galliumatom, Germaniumatom, Arsenatom, Selenatom, Bromatom, Kryptonatom
[1] Rubidiumatom, Strontiumatom, ..., Indiumatom, Zinnatom, Antimonatom, Telluratom, Iodatom, Xenonatom
[1] Cäsiumatom, Bariumatom, ..., Thalliumatom, Bleiatom, Wismutatom, ..., Radonatom
[1] Uranatom, Plutoniumatom

Beispiele:

[1] „Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.“ - Albert Einstein
[1] Ein Atom besteht aus Atomhülle und Atomkern; der Kern besteht aus Nukleonen, die Hülle aus Elektronen.
[1] „Früher hatte man jedes Atom für ein Sonnensystem im kleinen gehalten, das aus einem Kern bestand, der von kreisenden Elektronen umgeben war und die Sphärenharmonie in mikroskopischem Maßstab widerspiegelte.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Atom ionisieren

Wortbildungen:

atomar, atomisieren, Atomabsorption, Atombatterie, Atombombe, Atombunker, Atombusen, Atomenergie, Atomexplosion, Atomgewicht, Atomgruppe, Atomhülle, Atomkern, Atomkonzern, Atomkraftwerk, Atomkrieg, Atommacht, Atomphysik, Atomphysiker, Atomphysikerin, Atompilz, Atomreaktor, Atomschlag, Atomstreitmacht, Atomuhr, Atom-U-Boot, Atomwaffe, Atomzeit, Atomzeitalter

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Atom
[1] Goethe-Wörterbuch „Atom
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Atom
[1] canoo.net „Atom
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAtom
[1] Duden online „Atom
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Atom

Quellen:

  1. Gottwein „ἄτομος
  2. Gottwein „τέμνω
  3. Duden online „Atom
  4. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Atom
  5. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Atom“, Seite 68.
  6. Arthur Koestler: Die Herren Call-Girls. Ein satirischer Roman. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 1985, ISBN 3-596-28168-7, Seite 43. Copyright des englischen Originals 1971.