ausgehen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ausgehen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig, trennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich gehe aus
du gehst aus
er, sie, es geht aus
Präteritum ich ging aus
Konjunktiv II ich ginge aus
Imperativ Singular geh(e) aus!
Plural geht aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgegangen sein
Alle weiteren Formen: ausgehen (Konjugation)

Worttrennung:

aus·ge·hen, Präteritum: ging aus, Partizip II: aus·ge·gan·gen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sɡeːən], Präteritum: [ɡɪŋ ˈʔaʊ̯s], Partizip II: [ˈaʊ̯sɡəɡaŋən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ausgehen (Info) Lautsprecherbild ausgehen (österreichisch) (Info), Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] allgemein: das Haus verlassen; nach draußen gehen, um etwas zu tun
[1a] speziell: besonders abends (mit jemandem) zu einer Veranstaltung oder in ein Lokal gehen
[2] zu Ende gehen, zur Neige gehen
[3] (Feuer oder Kunstlicht wie Straßenlaternen) erlöschen
[4] (Geräte) ihre Funktion einstellen
[5] von etwas ausgehen: etwas von vornherein annehmen; etwas als Ausgangshypothese haben
[6] von jemandem ausgehen: durch jemanden entstehen; von jemandem stammen
[7] in einer bestimmten Art und Weise enden

Herkunft:

Ableitung (Derivation) des Verbs gehen mit dem Präfix aus-

Synonyme:

[1, 1a] weggehen
[2] zur Neige gehen
[3] erlöschen
[4] abschalten
[5] annehmen
[7] enden

Sinnverwandte Wörter:

[6] herrühren

Gegenwörter:

[1, 1a] zuhause bleiben
[2] dazukommen
[3] entflammen
[4] angehen

Beispiele:

[1] Er ging noch spät aus.
[1a] Ich gehe nicht in die Disko, weil ich tanzen will, sondern weil ich ausgehen will.
[2] Bei dem Ansturm ging uns schon nach einer Stunde das Gemüse aus.
[3] Leg immer genug Holz nach, damit das Feuer nicht ausgeht.
[4] Den Stromausfall bemerkte ich sofort, als der Fernseher und das Licht ausgingen.
[5] Ich gehe davon aus, dass mir mindestens die Hälfte der Wähler ihre Stimme gibt.
[6] Die Aggressionen gehen hauptsächlich von Seiten ihres Mannes aus.
[7] Trotz einiger Rückschläge ging die Sache noch glimpflich aus.
[7] Wie ist das Fußballspiel ausgegangen? - Das Spiel ist 0:1 ausgegangen.

Redewendungen:

[1] leer ausgehen (nichts abbekommen)
[7] ausgehen wie das Hornberger Schießen
auf Wolle ausgehen und selbst geschoren nach Hause kommen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1a] zusammen ausgehen; am Wochenende / Abend ausgehen; mit jemandem ausgehen; fein ausgehen
[2] Vorräte gehen aus; jemandem geht etwas aus
[3] das Lagerfeuer / Feuer geht aus
[4] von alleine ausgehen; ein Gerät (zum Beispiel der Fernseher) geht aus
[5] von einer These / Annahme ausgehen; davon ausgehen, dass
[6] von jemandem oder etwas ausgehen, etwas geht von jemandem oder etwas aus
[7] eine Sache, eine Geschichte, ein Spiel geht ... aus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–6] Goethe-Wörterbuch „ausgehen
[1–3, 6, 7] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „ausgehen
[1–3, 5–7] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausgehen
[*] canoo.net „ausgehen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonausgehen
[1a, 2–7] The Free Dictionary „ausgehen

Ähnliche Wörter:

herausgehen, aufgehen, ausgeben, aufgeben, aussehen