abändern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abändern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich änd(e)re ab
du änderst ab
er, sie, es ändert ab
Präteritum ich änderte ab
Konjunktiv II ich änderte
Imperativ Singular änd(e)re ab
Plural ändert ab
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgeändert haben
Alle weiteren Formen: abändern (Konjugation)

Worttrennung:

ab·än·dern, Präteritum: än·der·te ab, Partizip II: ab·ge·än·dert

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʔɛndɐn], Präteritum: [ˌɛndɐtə ˈap], Partizip II: [ˈapɡəˌʔɛndɐt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas ein wenig, meist zum Besseren, verändern/anpassen
[2] transitiv: durch Änderung aufheben/beseitigen
[3] transitiv, Linguistik: in den einzelnen grammatischen Fällen beugen
[4] intransitiv, Biologie: durch Umweltfaktoren oder Mutation Variationen in den Artmerkmalen aufweisen

Synonyme:

[1] abkoppeln, abschaffen, ändern, abwandeln, anpassen, aufbessern, austauschen, berichtigen, eintauschen, erneuern, korrigieren, modeln, modifizieren, modulieren, mutieren, nachbessern, neugestalten, novellieren, revidieren, revolutionieren, transformieren, transponieren, tauschen, umarbeiten, umändern, umbilden, umformen, umfunktionieren, umgestalten, umkehren, umkrempeln, ummodeln, ummünzen, umsetzen, umstellen, umstoßen, umstürzen, umtauschen, umwandeln, überarbeiten, variieren, verändern, verbessern, versetzen, vertauschen, verwandeln
[3] ableiten, abwandeln, ändern, deklinieren, beugen

Sinnverwandte Wörter:

[2] aufheben, beseitigen, wegschaffen, widerrufen

Gegenwörter:

[1] belassen, lassen

Beispiele:

[1] Ich ändere den Rock ab, wenn er dir nicht gefällt.
[1] „Das türkische Grundgesetz soll in 27 Punkten abgeändert werden.“[1]
[2] „Sagt mir gefälligst, woran es liegt, damit ich die Fehler nach Euerm gütigen Rat abändere und bessere.“[2]
[3] Setzt die abgeänderten Substantive in die Tabelle ein.
[4] „Die Falter ändern stark ab in der Ausdehnung der dunklen Zeichnung.“[3]
[4] „Alle Arten ändern leicht ab, besonders aber wechselt die Form der Blättchen.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Kleidungsstück abändern; ein Schreiben abändern, ein Testament abändern; ein Konzept abändern, einen Plan abändern
[2] einen Befehl abändern, einen Fehler abändern

Wortbildungen:

abänderbar, abänderlich, Abändern, Abänderung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abändern
[1–3] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793-1801 „abändern
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abändern
[1] canoo.net „abändern
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabändern
[1] The Free Dictionary „abändern
[1, 4] Duden online „abändern
[1, 4] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 77.

Quellen:

  1. Michael Thumann: Zentrale an Provinz: Vorwärts!. In: Zeit Online. Nummer 37, 9. September 2010, ISSN 0044-2070 (URL).
  2. Wikisource-Quellentext „E. T. A. Hoffmann, Die Jesuiterkirche in G.
  3. Mittelungen der Pollichia, Pfälzischer Verein für Naturkunde und Naturschutz, Dürkheim. 1969 (Google Books), Seite 60.
  4. Hermann Zippel: Ausländische Handels- und Nährpflanzen zur Belehrung für das Haus und zum Selbstunterrichte. F. Vieweg und Sohn, 1885 (Google Books), Seite 127.