pressen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

pressen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich presse
du presst
er, sie, es presst
Präteritum ich presste
Konjunktiv II ich presste
Imperativ Singular press!
presse!
Plural presst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepresst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:pressen

Worttrennung:

pres·sen, Präteritum: press·te, Partizip II: ge·presst

Aussprache:

IPA: [ˈpʁɛsn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild pressen (Info)
Reime: -ɛsn̩

Bedeutungen:

[1] starken Druck ausüben, indem etwas zusammengedrückt wird
[2] starken Druck ausüben, indem etwas in etwas hineingedrückt wird
[3] starken Druck ausüben, indem etwas aus etwas herausgedrückt wird
[4] veraltet: starken (psychischen) Druck auf jemanden ausüben
[5] etwas oder jemanden an sich drücken

Herkunft:

Das mittelhochdeutsche Wort prëssen ist dem lateinischen pressare → la (drücken, pressen) entlehnt.[1]

Synonyme:

[1] quetschen, zusammendrücken
[2] drücken, hineindrücken, hineinpressen, hineinquetschen, hineinstopfen, hineinzwängen, quetschen, reindrücken, reinquetschen, reinpressen, reinstopfen, reinzwängen, stopfen, zwängen
[3] ausdrücken, auspressen, ausquetschen
[4] (jemandem etwas) abpressen, (jemanden) auspressen wie eine Zitrone, erpressen, (jemanden) in die Mangel nehmen, nötigen, zwingen, sich bezwingen,
[5] an sich drücken, sich an jemanden halten, an sich ziehen, (jemanden) in die Arme schließen, (jemandem) um den Hals fallen, knuddeln, (jemanden oder etwas) umarmen, umfangen, umfassen, umhalsen, umklammern, umschließen

Gegenwörter:

[1] (sich) ausdehnen, (sich) ausweiten, (sich) dehnen, (sich) weiten
[2] auslaufen, quellen, quillen
[3] füllen
[5] abstoßen, sich entziehen, schubsen, von sich stoßen, wegschubsen, wegstoßen

Beispiele:

[1] Er pflückte die Gänseblümchen, um sie danach pressen zu können.
[2] Sie presste ihre Kleidung in den Koffer.
[2] Die Menschen pressten sich regelrecht in den Fahrstuhl.
[3] Er presste die Orangen aus.
[3] Er presst sich immer den Orangensaft selbst.
[4] „Presse, du bist wieder frei.| Jeder wünscht die Freiheit sich,| Andre brav zu pressen.[2]
[5] Das Kind presste sein Gesicht gegen die Scheibe.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Blumen, Blätter in einem Buch / zwischen den Seiten eines Buches pressen
[2] (etwas) in (etwas) pressen
[3] Grapefruits, Limonen, Orangen, Pampelmusen, Zitronen, Zitrusfrüchte pressen (mit Hilfe der Zitruspresse); (kalt) gepresstes Öl, Olivenöl
[4] jemanden pressen, damit er endlich redet / schweigt
[5] (etwas oder jemanden) an sich pressen; das Gesicht an die Scheibe pressen

Wortbildungen:

[1, 2] hineinpressen, Pressball, Presse, Pressform, pressfrisch, Pressglas, Presshefe, Pressholz, pressieren, Pressing, Pression, Presskohle, Presskopf, Pressluft, Presssack, Pressschlag, Pressspan oder Press-Span, Pressstoff, Pressstroh, Pressung, Pressverfahren, Presswurst, reinpressen
[3] auspressen, Presswehe
[4] abpressen, erpressen
[5] anpressen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „pressen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „pressen
[1] canoonet „pressen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalpressen
[1] The Free Dictionary „pressen
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „pressen
  2. Johann Wolfgang von Goethe, Zahme Xenien

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bässe, Bresche, Fresse, fressen, Pässe, Präsens, präsent, Präsent, Präsenz, Präser, Präses, prass, prassen, press, pressant, Presse, pressieren, Pressing, presto, Presto