serpens

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

serpens (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
serpens

Anmerkung zum Gebrauch:

Das Adjektiv wird nur unflektiert verwendet.

Worttrennung:

ser·pens, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈzɛʁpɛns]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild serpens (Info)

Bedeutungen:

[1] Krankheit: fortschreitend, sich verbreitend

Herkunft:

lateinisch serpens → la von serpere → la[1]

Synonyme:

[1] serpiginös

Gegenwörter:

[1] abklingend, verschwindend

Oberbegriffe:

[1] progressiv

Beispiele:

[1] Das Ulcus serpens ist eines der gefährlichsten Krankheitsbilder am Auge überhaupt, da es rasch zum Verlust des Auges führen kann.[2]
[1] Die gefährlichste Verlaufsform des Hornhautulkus ist das Ulcus serpens (»kriechendes« Ulkus, …).[3]
[1] Prof. Sämisch in Bonn beschreibt den malignen zentralen Hornhautabszess als Ulcus serpens corneae und empfiehlt für denselben „möglichst früh ausgeführte Spaltung des Geschwürgrundes in seiner ganzen Breite, welche sich über die Ränder des Geschwürs nach beiden Seiten hin in das benachbarte gesunde Gewebe fortsetzt, und Offenhalten dieses Schlitzes bis zur beginnenden Vernarbung des Geschwürs.“[4]
[1] In einigen andern Fällen gelang es mir jedoch, den tödlichen Ausgang durch täglich gereichte Brechmittel zu verhüten, und den Verlauf des Erysipelas serpens zu unterbrechen.[5]

Wortbildungen:

Erysipelas serpens, Erythema serpens corneae, Ulcus serpens, Ulcus serpens corneae

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „serpens
[1] Pschyrembel Klinisches Wörterbuch. 259., neu bearbeitete Auflage. de Gruyter, Berlin 2002, ISBN 3-11-016522-8

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1233, Eintrag „serpens“.
  2. Hornhautgeschwür (Ulcus corneae). BKK Wirtschaft und Finanzen, abgerufen am 3. April 2013.
  3. Franz Grehn: Augenheilkunde. 30. Auflage. Springer DE, 2008, ISBN 9783540752752, Seite 119 (zitiert nach Google Books).
  4. J. Rheindorf: Handbuch der Augenheilkunde für praktische Aerzte. 2. Auflage. C. F. Winter, 1871, Seite 47 (alte Schreibweisen im Zitat: ‚centralen‘, ‚Hornhautabscess‘, zitiert nach Google Books).
  5. Magazin für die gesammte Heilkunde. Mit besonderer Beziehung auf d. allgemeine Sanitäts-Wesen im königl. preußischen Staate. Band 30, Reimer, 1830, Seite 157-158 (alte Schreibweisen im Zitat: ‚tödtlichen‘, zitiert nach Google Books).

serpēns (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ serpēns serpentēs
Genitiv serpentis serpentium
serpentum
Dativ serpentī serpentibus
Akkusativ serpentem serpentēs
Vokativ serpēns serpentēs
Ablativ serpente serpentibus

Worttrennung:

ser·pēns, Genitiv: ser·pen·tis

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild serpens (klassisches Latein) (Info)

Bedeutungen:

[1] Zoologie: Schlange
[2] Astronomie: ein Sternbild am nördlichen Himmel, Drache oder Schlange

Herkunft:

zu dem Verb serpere → la[1]

Synonyme:

[1] anguis, colubra
[2] draco, anguis

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „serpens
[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „serpens“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2627
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „serpens
[1, 2] dict.cc Latein-Deutsch, Stichwort: „serpens
[1, 2] J.M. Stowasser, M. Petschening und F. Skutsch: Stowasser: Lateinisch - deutsches Schulwörterbuch. Verlag Hölder-Pichler-Tempsky, Wien 2008, ISBN 978-3-230-03319-2 (Gebundene Ausgabe, 608 Seiten), Seite 465, Eintrag „serpēns“

Quellen:

  1. PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „serpens

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Serpent