anguis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

anguis (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ anguis anguēs
Genitiv anguis anguum
Dativ anguī anguibus
Akkusativ anguem anguēs
anguīs
Vokativ anguis anguēs
Ablativ angue
anguī
anguibus

Anmerkung zum Genus:

Das Substantiv anguis wird meist als Maskulinum verwendet,[1] aber insbesondere im Altlatein als Femininum.[2]

Worttrennung:

an·guis, Genitiv: an·guis

Bedeutungen:

[1] (würgende) Schlange
[2] bildlich: die drohende Gefahr, das Verhasste
[3] ein Sternbild am nördlichen Himmel

Herkunft:

seit Naevius bezeugtes Erbwort aus dem uritalischen *angʷ-i-, das sich seinerseits auf das indogermanische *h₂(e)ngʷʰ-i- zurückführen lässt; etymologisch verwandt mit mittelirisch escung → mga, altpreußisch angis → prg, litauisch angis → lt, russisch уж (už) → ru, polnisch wąż → pl und althochdeutsch unc → goh[3][2]

Synonyme:

[3] draco

Verkleinerungsformen:

[1] anguiculus

Oberbegriffe:

[1] serpens

Beispiele:

[1] „postquam in cunas conditust, / devolant angues iubatae deorsum in impluvium duo / maxumae: continuo extollunt ambo capita.“ (Plaut. Amph. 1107–1109)[4]
[1] „postquam conspexit anguis ille alter puer, / citus e cunis exsilit, facit recta in anguis impetum: / alteram altera prehendit eas manu perniciter.“ (Plaut. Amph. 1114–1116)[4]
[1] „puer ambo anguis enicat.“ (Plaut. Amph. 1114–1119)[4]

Wortbildungen:

anguila, anguilla, anguineus, anguinus
anguicomus, anguifer, anguigena, anguimanus, anguipes

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „anguis“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 428-429.
[1–3] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „anguis
[1] dict.cc Latein-Deutsch, Stichwort: „anguis
[1] Albert Martin Latein-Deutsch, Stichwort: „anguis

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „anguis“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 428-429.
  2. 2,0 2,1 Alfred Ernout, Alfred Meillet: Dictionnaire étymologique de la langue latine. Histoire des mots. durch Jacques André vermehrte und korrigierte Neuauflage der 4. Auflage. Klincksieck, Paris 2001, ISBN 2-252-03277-4, „anguis“ Seite 33.
  3. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „anguis“ Seite 42.
  4. 4,0 4,1 4,2 Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat).