entziehen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

entziehen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich entziehe
du entziehst
er, sie, es entzieht
Präteritum ich entzog
Konjunktiv II ich entzöge
Imperativ Singular entziehe!
entzieh!
Plural entzieht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
entzogen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:entziehen

Worttrennung:

ent·zie·hen, Präteritum: ent·zog, Partizip II: ent·zo·gen

Aussprache:

IPA: [ɛntˈʦiːən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild entziehen (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: (ein Recht oder eine Erlaubnis) wegnehmen
[2] etwas entfernen, die Anzahl oder Menge von etwas verringern
[3] reflexiv, mit Dativ: einer Verpflichtung nicht nachkommen; so handeln, dass man die Konsequenzen einer Tat nicht tragen muss

Herkunft:

Ableitung von ziehen mit dem Präfix ent-

Synonyme:

[1] wegnehmen, fortnehmen
[2] herausziehen
[3] ausweichen, aus dem Weg gehen

Beispiele:

[1] Man wird der Mutter das Sorgerecht entziehen und dem Vater zusprechen.
[1] Nach dem Diebstahl von Büromaterial entzog der Chef seiner Sekretärin das Vertrauen.
[2] Alkohol entzieht dem Körper Wasser.
[3] Der Mörder wird sich seiner Verantwortung nicht entziehen können.
[3] „Schmidt entzog sich dem Zugriff Moskaus“ (Überschrift)[1]

Wortbildungen:

Entziehen, entziehend, Entziehung, Entzug, freiheitsentziehend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „entziehen“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „entziehen
[1, 3] canoo.net „entziehen
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonentziehen
[1–3] The Free Dictionary „entziehen

Quellen:

  1. Zeit Online: Schmidt entzog sich dem Zugriff Moskaus, ursprünglich vom 4. Juli 1980

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erziehen