okno

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

okno (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ okno okna
Genitiv okna okien
Dativ oknu oknom
Akkusativ okno okna
Instrumental oknem oknami
Lokativ oknie oknach
Vokativ okno okna
[1] okno - Fenster
[4] okno - Fenster

Worttrennung:

ok·no, Plural: ok·na

Aussprache:

IPA: [ˈɔknɔ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild okno (Info)

Bedeutungen:

[1] Architektur: Fenster
[2] gerahmte Scheibe: Fenster
[3] übertragen: temporäre Öffnung: Fenster
[4] EDV: Fenster
[5] Gartenbau: Frühbeetfenster, Fenster

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *okъno „Fenster“, das seinerseits von dem Substantiv *oko (polnisch oko → pl) „Auge“ abgeleitet worden ist und wahrscheinlich ursprünglich „etwas mit einer ähnlichen Form oder Funktion eines Auges“ und dann „Öffnung in einer Wand zum Schauen“ bedeutete; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch hokno → dsb, obersorbisch wokno → hsb, tschechisch okno → cs, slowakisch okno → sk, russisch окно (oknó) → ru, ukrainisch вікно (viknó) → uk, weißrussisch окно (oknó) → be, slowenisch okno → sl, serbokroatisch окно (okno) → sh und bulgarisch окно (okno) → bg[1][2][3]

Gegenwörter:

[1] mur, ściana
[2] drzwi

Verkleinerungsformen:

[1, 2] okienko

Oberbegriffe:

[1] otwór
[2] szyba
[3] luka, prześwit, otwór

Unterbegriffe:

[1] dymnik, iluminator, lukarna, ślepe okno, świetlik, wystawa
[2] okno dwudzielne, okno jednodzielne, okno szwedzkie, okno trójdzielne, okno weneckie, okno zespolone, witraż
[3] okno tektoniczne
[4] aktywne okno

Beispiele:

[1] „Oto powiedz lepiej, po co przyszedłeś dziś do mnie, niby rozkochany trubadur pod okno kochanki?“[4]
Also erzähle lieber, warum du heute zu mir gekommen bist, wie ein verliebter Troubadour unter das Fenster der Geliebten?
[2]
[4] Ten program znowu otwiera parę okien naraz.
Das Programm öffnet wieder einige Fenster auf einmal.

Redewendungen:

[1] mieszkać okno w oknoTür an Tür wohnen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] patzeć oknem / przez okno / z okna
[2] otworzyć okno, uchylić okno, umyć okno, zamknąć okno
[3] okno w chmurach

Wortbildungen:

okienny

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Polnischer Wikipedia-Artikel „okno
[4] Polnischer Wikipedia-Artikel „okno (informatyka)
[1, 2, 4] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „okno
[1–5] Słownik Języka Polskiego – PWN: „okno
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „okno

Quellen:

  1. Vasmer's Etymological Dictionary: „окно
  2. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 386
  3. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 299
  4. Wikisource-Quellentext „Na dnie sumienia, Eliza Orzeszkowa

okno (Slowenisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Dual Plural
Nominativ okno okni okna
Genitiv okna okn okn
Dativ oknu oknoma oknom
Akkusativ okno okni okna
Lokativ oknu oknih oknih
Instrumental oknom oknoma okni

Worttrennung:

ok·no, Plural: ok·na

Aussprache:

IPA: [ˈɔːknɔ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Fenster

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Slovar slovenskega knjižnega jezika: „okno

okno (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ okno okna
Genitiv okna oken
Dativ oknu oknům
Akkusativ okno okna
Vokativ okno okna
Lokativ okně
oknu
oknech
Instrumental oknem okny

Worttrennung:

ok·no

Aussprache:

IPA: [ˈɔknɔ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild okno (Info)

Bedeutungen:

[1] Architektur: meist verglaste Öffnung in der Mauer, die zum Belichten und Belüften eines Raumes dient; Fenster
[2] übertragen: eingegrenzter, kürzerer Zeitabschnitt; Fenster
[3] Informatik: rechteckiger Ausschnitt am Bildschirm eines Computers; Fenster
[4] umgangssprachlich: zeitlich begrenzter Erinnerungsverlust; Blackout, Filmriss

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *okъno „Fenster“, das seinerseits von dem Substantiv *oko (Tschechisch oko → cs) „Auge“ abgeleitet worden ist und wahrscheinlich ursprünglich „etwas mit einer ähnlichen Form oder Funktion eines Auges“ und dann „Öffnung in einer Wand zum Schauen“ bedeutete; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch hokno → dsb, obersorbisch wokno → hsb, polnisch okno → pl, slowakisch okno → sk, russisch окно (oknó) → ru, ukrainisch вікно (viknó) → uk, weißrussisch окно (oknó) → be, slowenisch okno → sl, serbokroatisch окно (okno) → sh und bulgarisch окно (okno) → bg[1][2][3]

Verkleinerungsformen:

[1–3] okénko, okýnko

Beispiele:

[1] Oknem v mém pokoji vidím sousedům až do kuchyně.
Durch das Fenster in meinem Zimmer sehe ich bis in die Küche meiner Nachbarn.
[2] Od sedmi do osmi mám ve svém pracovním programu okno, tak se můžeme sejít.
Von sieben bis acht habe ich in meinem Arbeitsprogramm ein Fenster, da können wir uns treffen.
[3] Mám na obrazovce tolik oken, že se v nich nevyznám.
Ich habe auf dem Bildschirm so viele Fenster, dass ich mich da nicht mehr zurecht finde.
[4] Při zkoušení z dějepisu jsem měl okno.
Bei der Prüfung in Geschichte hatte ich ein Blackout.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dřevěné oknoHolzfenster; francouzské oknoBalkontüre, Terrassentüre; plastové oknoKunststofffenster, střešní oknoDachflächenfenster
[1] čistit oknoFenster reinigen; dívat se z okna — zum Fenster hinausschauen; okna rozbíjet/rozbítFenster einschlagen
[3] aktivní oknoaktives Fenster

Wortbildungen:

okenní

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „okno
[3] Tschechischer Wikipedia-Artikel „okno (počítačové)
[1–4] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „okno
[1–4] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „okno
[1–4] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „okno

Quellen:

  1. Vasmer's Etymological Dictionary: „окно
  2. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 386
  3. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 299