Peter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ (der) Peter die Peter die Peters
Genitiv (des Peter/
des Peters)

Peters
der Peter der Peters
Dativ (dem) Peter den Petern den Peters
Akkusativ (den) Peter die Peter die Peters

Worttrennung:

Pe·ter, Plural 1: Pe·ter, Plural 2: Pe·ters

Aussprache:

IPA: [ˈpeːtɐ], Genitiv: [ˈpeːtɐs], Plural 1: [ˈpeːtɐ], Plural 2: [ˈpeːtɐs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Peter (Info), Lautsprecherbild Peter (Bayrisch) (Info); Plural 1: Lautsprecherbild Peter (Info), Lautsprecherbild Peter (Bayrisch) (Info); Plural 2:
Reime: -eːtɐ

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] P.

Herkunft:

Der Name Peter hat sich aus dem lateinischen Petrus → la entwickelt. Der biblische Petrus hieß eigentlich Simon und bekam dann von Jesus den aramäischen Beinamen כיפא (kefa) → arc, was für Felsbrocken und Edelstein stand. Im Griechischen wurde dies als Kēphás wiedergegeben und im Neuen Testament mit dem altgriechischen Namen Πέτρος (Pétros) → grc gleichgesetzt, welcher seinerseits von πέτρα → grc (Fels, Felsstück) abstammt. Dieser Name gelangte dann als Petrus ins Lateinische.[1][2][3]

Kurzformen:

[1] Peet

Koseformen:

[1] Peeke, Peterchen, Peterle, Pete, Petschke, Petz, Pidda, Piet, Pietsch, Pit, Pitter, Pitz

Namensvarianten:

[1] Petrus, Pidder (niederdeutsch)

Weibliche Namensvarianten:

[1] Petra, Petrine

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Peter Dornier, Peter Harlan, Peter Heppner, Peter Klöckner, Peter Ludwig, Peter Millowitsch, Peter Reichensperger, Peter Steiner, Peter Ustorf, Peter Viertel, Peter Vodosek, Peter Weck

Beispiele:

[1] Anna und Peter haben sieben Kinder.

Wortbildungen:

Hackepeter, Miesepeter, Petermännchen, Peters, Petersburg, Petersdom, Petersen, Petersfisch, Petersplatz, Peterwagen, Schwarzer Peter


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Peter
[1] babynamespedia.com „Peter
[1] behindthename.com „Peter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPeter
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Peter“, Seite 325 f.
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Peter“, Seite 168 f.
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Peter“, Seite 332
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Peter“, Seite 139
[1] Bogislav von Selchow: Das Namenbuch. Eine Sammlung sämtlicher deutscher, altdeutscher und in Deutschland gebräuchlicher fremdländischer Vornamen mit Angabe ihrer Abstammung und ihrer Deutung. 2. verbesserte Auflage. Koehler & Amelang, Leipzig 1934, DNB 576153338, „Peter“, Seite 147
[1] Dietrich Voorgang (Hrsg.): Nordische Vornamen. Über 2000 Vornamen. 2. Auflage. Wilhelm Goldmann Verlag, München 2003, ISBN 3-442-16557-1, „Peter“, Seite 104
[1] Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Peter“, Seite 257 f.

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Peter“, Seite 332
  2. Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Von Wilhelm Gemoll. Durchges. und erw. von Karl Vretska. Mit einer Einf. in die Sprachgeschichte von Heinz Kronasser. 9. Auflage. Oldenbourg, München 1991, ISBN 3-486-13401-9, „πέτρα“, Seite 603
  3. Wikipedia-Artikel „Simon Petrus


Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Kasus Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ der Peter
(Peter)
die Peter
(Peter)
die Peters
Genitiv des Peter
des Peters
(Peters)
der Peter
(Peters)
der Peters
Dativ dem Peter
(Peter)
der Peter
(Peter)
den Peters
Akkusativ den Peter
(Peter)
die Peter
(Peter)
die Peters
[1] geografische Verteilung des Nachnamens Peter in Deutschland
[1] geografische Verteilung des Nachnamens Peter in Österreich

Worttrennung:

Pe·ter, Plural: Pe·ters

Aussprache:

IPA: [ˈpeːtɐ], Plural: [ˈpeːtɐs]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Herkunft:

Vom Personennamen Peter

Namensvarianten:

[1] Pätsch, Peder, Pedersen, Peer, Peers, Peet, Persson, Petereit, Peterer, Petering, Peterkes, Peterle, Peterlein, Peterling, Petermandl, Petermann, Peters, Petersch, Petersen, Peterson, Petr, Petrat, Petri, Petrus, Petrusch, Petry, Petsch, Petters, Petz, Petzold, Pieters, Pietsch, Pitter, Pyterke

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Erich Peter, deutscher Dirigent
Erich Peter (1919-1984), Generaloberst in der NVA
Friedrich Peter (1921-2005), österreichischer Politiker, von 1958 bis 1978 Parteiobmann der Freiheitlichen Partei Österreichs
Helmut Peter, Rößlwirt und ehemaliger Nationalratsabgeordneter (FPÖ, LiF)
Joseph Ignatz Peter (1789-1872), badischer Teilnehmer der Märzrevolution
Ursel Peter (1923-1970), österreichische Dichterin

Beispiele:

[1] „Dagegen verteidigte die Parteilinke Simone Peter den bisherigen Kurs der Partei: […]“[1]
[1] „Dabei lautet das Motto: »Blond, mild und frisch«, denn die Peters arbeiten mit einem speziellen Räucherverfahren, bei dem kein Fett in das Feuer tropfen kann.“[2]

Wortbildungen:

Altpeter, Brüggenpeter, Großpeter, Kleinpeter, Langpeter, Peteranderl, Peterbauer, Peterhans, Peterhänsel, Peterknecht, Peterkord, Peterlechner, Petermelcher, Petermeyer, Petermichl, Petermöller, Peterschmitt, Peterschütz

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Peter
[1] Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Gondrom Verlag, Bindlach 1991, 1993, 2004, ISBN 3-8112-0294-4, Seite 373
[1] Konrad Kunze: dtv-Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München 2000, ISBN 3-423-03234-0, Seite 44f.
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2000, ISBN 3-411-70851-4, Seite 499
[1] Anton Feinig, Tatjana Feinig: Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen. Hermagoras, Klagenfurt-Ljubljana-Wien 2005, ISBN 3-7086-0104-1, Seite 196
[1] Max Gottschald: Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde. 6. Auflage. De Gruyter, Berlin 2006, ISBN 3-11-018032-4, Seite 382 „Petrus“
[1] Albert Heintze; Paul Cascorbi (Hrsg.): Die Deutschen Familiennamen. geschichtlich, geographisch, sprachlich. 4. Auflage. Buchhandlung des Waisenhauses, Halle a. d. S. 1914, Seite 235 „Petrus“
[1] Kaspar Linnartz: Unsere Familiennamen. Aus deutschen u. fremden Vornamen im ABC erklärt. 2. Auflage. Band 2, Ferdinand Dümmler Verlag, Bonn und Berlin 1944, Seite 71* „Petrus“
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPeter
[1] Verein für Computergenealogie: MetasuchePeter

Quellen:

  1. Lisa Caspari: Özdemir bringt rot-rot-grüne Koalition ins Spiel. In: Zeit Online. 28. September 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. September 2013).
  2. Ulrich Koglin, ‎Achim Tacke: Landpartie 3. Schlütersche GmbH & Co. KG, Hannover 2003, ISBN 3877068626, Seite 130 (Google Books)


Peter (Dänisch)[Bearbeiten]

Substantiv, u, Vorname[Bearbeiten]

Worttrennung:

Aussprache:

IPA: [ˈpʰedɔʶ], Genitiv: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Peter

Namensvarianten:

Peder

Beispiele:

[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] dkWikipedia-Artikel „Peter

Peter (Englisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Peter (the Peters)

Worttrennung:

Pe·ter, Genitiv: Pe·ter's

Aussprache:

IPA: [ˈpiːtɚ], Genitiv: [ˈpiːtɚz]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Peter (amerikanisch) (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Peter

Synonyme:

[1] Pete, Pit

Beispiele:

[1] Peter was in the middle of dealing with some correspondence when Grace called him.[1]
[1] Peter, Peter, pumpkin-eater... (Kinderreim)
Peter, Peter, Kürbisesser...

Redewendungen:

to rob Peter to pay Paul


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Englischer Wikipedia-Artikel „Peter

Quellen:

  1. Penny Vincenzi, Sheer abandon: a novel (2007), Seite 610


Peter (Norwegisch)[Bearbeiten]

Substantiv, u, Vorname[Bearbeiten]

Worttrennung:

Aussprache:

IPA: [], Genitiv: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Peter

Synonyme:

[1] Per, Petter, Peder

Weibliche Wortformen:

[1] Petra, Petrine, Petrikke

Beispiele:

[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Norwegischer Wikipedia-Artikel „Peter

Peter (Schwedisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Peter
Genitiv Peters

Worttrennung:

Pe·ter, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Namensvarianten:

[1] Petter, Pär, Per

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Peter Forsberg

Weibliche Wortformen:

[1] Petra

Beispiele:

[1] Vi ska träffa Peter om en timme.
In einer Stunde werden wir Peter treffen.


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Peter

Peter (Slowenisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Worttrennung:

Aussprache:

IPA: [], Plural: []
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname; Peter

Beispiele:

[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Slowenischer Wikipedia-Artikel „Peter

Ähnliche Wörter:

Petersilie, Salpeter, Trompeter