Hernals

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hernals (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Hernals
Genitiv (des Hernals)
Hernals’
Dativ (dem) Hernals
Akkusativ (das) Hernals
[1] das Wappen von Hernals
[1] Schwarzenbergpark in Hernals

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Hernals“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Her·nals, kein Plural

Aussprache:

IPA: [hɛʁˈnals]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hernals (Info) Lautsprecherbild Hernals (Info)

Bedeutungen:

[1] siebzehnter Bezirk der österreichischen Bundeshauptstadt Wien
[2] ehemaliges Dorf, nunmehr Ortsteil des gleichnamigen Bezirkes

Abkürzungen:

[1] Postleitzahl: A-1170

Herkunft:

Namensgeber des Gebietes sind die 1135 urkundlich erwähnten Herren an der Als. Die heute noch großteils unterirdisch fließende Als → WP wurde 1044 erwähnt.[1]

Oberbegriffe:

[1] Wiener Bezirk, Gemeindebezirk, Stadtteil

Holonyme:

[1] Wien

Teilbegriffe:

[1] Teile des Bezirkes Hernals: Dornbach, Hernals, Neuwaldegg

Beispiele:

[1] Unmittelbar findet man sich in einem großen Saal, der im Jahr 1877 erbaut wurde, zu einem der größten Wiener „Schanksalons“ avancierte und weit über Hernals eine beliebte Vergnügungsstätte war.[2]
[1] Die Schrammel-Brüder – auch sie stammen aus Hernals – haben auf dem Elterleinplatz mit dem Alszauberbrunnen ein Denkmal erhalten.[3]
[2] In den Jahren 1890 bis 1892 wurden die drei ehemaligen Vororte Hernals, Dornbach und Neuwaldegg zum 17. Wiener Gemeindebezirk vereint.[4]
[2] Im Zuge der Gegenreformation wurde der protestantisch orientierte Wiener Vorort Hernals zwangskatholisiert und ein Passionsweg vom Stephansdom nach Hernals geschaffen, an dessen Ende die Kalvarienbergkirche errichtet wurde.[5]
[2] „Die im Alsbachtal gelegene Vorortgemeinde Hernals wurde mit Teilen der wesentlich kleineren Gemeinden Dornbach und Neuwaldegg 1890/1892 als 17. Bezirk nach Wien eingemeindet und gab dem Bezirk den Namen.“[6]

Wortbildungen:

Adjektiv: Hernalser
Substantiv: HernalserHernalserin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Hernals
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hernals
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHernals

Quellen:

  1. Stephanie Zabusch: Aus der Bezirksgeschichte von Hernals. Stadt Wien, 28. Oktober 2008, abgerufen am 9. Mai 2016.
  2. Tanja Rudolf: Hernals: Vorstadt erwacht aus dem Dornröschenschlaf. In: DiePresse.com. 9. November 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 9. Mai 2016).
  3. Karin Schuh: Hernals: Der unscheinbare Bezirk. In: DiePresse.com. 20. August 2015, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 9. Mai 2016).
  4. Die Wiener Bezirkswappen - 17. Bezirk / Hernals. Magistrat der Stadt Wien, 24. April 2008, abgerufen am 9. Mai 2016.
  5. Wikipedia-Artikel „Hernalser Hauptstraße“ (Stabilversion).
  6. Wien Geschichte Wiki: Hernals, Version vom 17. März 2016


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: hitzig