Galle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Galle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Galle die Gallen
Genitiv der Galle der Gallen
Dativ der Galle den Gallen
Akkusativ die Galle die Gallen
[3] Galle auf einem Eichenblatt
BW

Worttrennung:

Gal·le, Plural: Gal·len

Aussprache:

IPA: [ˈɡalə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Galle (Info)
Reime: -alə

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Kurzform für die Gallenblase
[2] Physiologie: eine von der Leber gebildete und in der Gallenblase gespeicherte Flüssigkeit, die der Fettverdauung dient
[3] Botanik: Gewebewucherungen an Pflanzenteilen, die oft durch Parasiten hervorgerufen werden
[4] Geschwulst am Fuß eines Pferdes

Herkunft:

aus mittelhochdeutsch galle → gmh und althochdeutsch galla → goh; der Begriff ist auf germanisch *gallon „Galle“ zurückführbar, was seinerseits auf indogermanisch *ghel–gelblich glänzend, grünlich schimmernd“ beruht; damit hat die Galle ihren Namen von der gelb–grünlichen Farbe; die Galle galt schon früh als Sinnbild von Bösartigkeit und Bitterkeit[1]

Synonyme:

[1] Gallenblase
[2] Gallenflüssigkeit, Gallensekret, Fel
[3] Gallapfel, Pflanzengalle, Zezidie, Cecidie

Oberbegriffe:

[1] Organ
[2] Sekret, Flüssigkeit
[3] Geschwulst

Beispiele:

[1] Seine Galle arbeitet nicht mehr ausreichend.
[2] Galle hat eine bräunlich-gelbe Farbe, die durch das enthaltene Bilirubin bedingt ist.
[2] Wenn ich den Wichtigtuer nur von fern sehe, kommt mir die Galle hoch.
[2] Wenn ich heute noch einmal zu spät komme, wird die Gruppenleiterin Gift und Galle spucken.
[3] Manche Pflanzen reagieren mit Gallen, tumorartigen Wucherungen, wenn sie von Milben befallen werden.
[4] Vielfach bereitet eine Galle dem Pferd keine Probleme und es ist normal belastbar.

Redewendungen:

Gift und Galle speien, Gift und Galle spucken, jemandem kommt die Galle hoch

Wortbildungen:

[1] gallen, Gallenstein, Gallenoperation

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Galle (Begriffsklärung)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Galle
[1–4] canoo.net „Galle
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGalle

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Galle“ auf wissen.de

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gülle, Kalle