Pferd

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pferd (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Pferd die Pferde
Genitiv des Pferds
des Pferdes
der Pferde
Dativ dem Pferd
dem Pferde
den Pferden
Akkusativ das Pferd die Pferde
[1] Arabisches Vollblut, Pernod Al Ariba ox
[3] das Pferd als Spielfigur im Schachspiel
[4] Turner am Pauschenpferd

Worttrennung:

Pferd, Plural: Pfer·de

Aussprache:

IPA: [pfeːɐ̯t],nördlich der Mainlinie meist [feːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pferd (Info)
Reime: -eːɐ̯t

Bedeutungen:

[1] Zoologie: ein Haustier, Nutztier und Reittier, das Hauspferd
[2] Zoologie: Tier aus der Familie (equidae) bzw. der Gattung der Pferde (equus)
[3] umgangssprachlich: eine Schachfigur; der Springer
[4] Sport: ein Sportgerät im Turnsport

Herkunft:

seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch pfärvrit, pfärit, pfert, althochdeutsch pfarifrit, pfärfrit, aus spätlateinisch paraverēdus → la ‚(Extra)Postpferd‘ entlehnt, Amalgamierung mit dem griechischen πάριππος (párippos) → grc zu gallischen verēdus ‚Kurierpferd‘ (vergleiche walisisch gorwydd).[1]

Synonyme:

[1] Gaul, Mähre, Ross, Schindmähre, Klepper, Zosse, Hafermotor, Kindersprache: Hottegaul, Hottehü, Hottemax, Hotto, wissenschaftlich: Equus caballus, Equus ferus caballus
[2] Einhufer, wissenschaftlich: Equus, Equidae
[3] Springer, Ross

Verkleinerungsformen:

Pferdchen, Pferdlein, Pferd’l

Oberbegriffe:

[1] Säugetier, Haustier, Nutztier, Reittier
[2] Huftier, Unpaarhufer
[3] Schachfigur
[4] Sportgerät

Unterbegriffe:

[1] Hauspferd, Wildpferd, verwildertes Pferd
nach Verwendung: Ackerpferd, Arbeitspferd, Brauereipferd, Dressurpferd, Droschkenpferd, Kavalleriepferd, Kutschpferd, Lastpferd, Lehnpferd, Olympiapferd, Panjepferd, Paradepferd, Polizeipferd, Postpferd, Rennpferd, Reitpferd, Rückepferd, Saumpferd, Springpferd, Turnierpferd, Westernpferd, Zirkuspferd, Zugpferd
nach Größe: Pony, Großpferd, Kleinpferd
nach Farbe: Fuchs, Rappe, Schimmel, Brauner, Isabelle, Schecke, Palomino, Falbe, ...
nach Rasse: American Quarter Horse, Araber, Belgier, Friese, Gelderländer, Haflinger, Hannoveraner, Holsteiner, Islandpferd, Lipizzaner, Oldenburger, Ostfriese, Percheron, Schleswiger Kaltblut, Schwarzwälder Kaltblut, Shetlandpony, Shire Horse, Trakehner, Westfale...
nach Typ: Pony, Kaltblüter, Warmblüter, Vollblüter
nach Zuchtveredelung: Vollblut, Halbblut, edles Warmblut, Mustang, Bronco
nach Gangart: Gangpferd, Traber, Galopper, Tölter
nach Leistung: Crack, Steher, Flieger, Meiler
[1, 2]
nach Geschlecht: Hengst, Stute, Wallach
nach Alter: Fohlen, Füllen, Jährling, Jungpferd, Enter, Junges Rennpferd, Klepper (abwertend)
[2] Esel, Zebra, Hauspferd, Onager
[4] Langpferd, Seitpferd

Beispiele:

[1] Das Pferd wiehert.
[1] „Ein Pferd, ein Pferd, mein Königreich für ein Pferd!“[2]
[3] „Zweig verstand nicht viel vom Schach, nannte den Springer schon mal ‚Pferd‘ und vielleicht rührte daher sein Misstrauen gegenüber dem Spiel.“[3]
[4] Er ist gut am Pferd.

Redewendungen:

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Pferd und Wagen
[1] zu Pferde

Wortbildungen:

Flusspferd, Heupferd, Holzpferd, Honigkuchenpferd, Hutschpferd, Nilpferd, Pauschenpferd, Schaukelpferd, Seepferd, Seepferdchen, Steckenpferd, Wildpferd, Zirkuspferd
[1] Pferdeäpfel, Pferdebahn, Pferdedieb, Pferdedroschke, Pferdefleisch, Pferdeflüsterer, Pferdefreund, Pferdefuhrwerk, Pferdefuß, Pferdefutter, Pferdegangart, Pferdegebiss, Pferdegeschirr, Pferdegespann, Pferdehacke, Pferdehalter, Pferdehalterin, Pferdehändler, Pferdehof, Pferdehuf, Pferdeknecht, Pferdekur, Pferdekuss, Pferdekutsche, Pferdeliebhaber, Pferdeliebhaberin, Pferdelunge, Pferdemarkt, Pferdemetzger, Pferdemist, Pferdenarr, Pferdenärrin, Pferdeomnibus, Pferderassen, Pferderechen, Pferderennen, Pferdeschlitten, Pferdeschwanz, Pferdesprache, Pferdesport, Pferdespringen, Pferdsprung, Pferdestärke, Pferdestall, Pferdeverstand, Pferdewagen, Pferdewette, Pferdewirt, Pferdewirtin, Pferdewoilach, Pferdezucht, Pferdezüchter, Pferdezüchterin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Pferd
[2] Wikipedia-Artikel „Pferde
[3] Wikipedia-Artikel „Springer (Schach)
[4] Wikipedia-Artikel „Pauschenpferd
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Pferd“.
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pferd
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPferd
[*] canoo.net „Pferd
[1, 3, 4] The Free Dictionary „Pferd
[1, 3, 4] Duden online „Pferd
[1, 3, 4] wissen.de – Wörterbuch „Pferd
[4] wissen.de – Lexikon „Pferd
[1] Wiktionary-Verzeichnis Tiere

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9
  2. William Shakespeare Richard III
  3. Johannes Fischer: Alles halb so schlimm – Von der Gefahr des Spielens ohne Brett. In: KARL: Das kulturelle Schachmagazin. Nummer 2/2005, ISSN 1438-9673, Seite 13.
  4. Renate Hermann-Winter: Kleines plattdeutsches Wörterbuch für den mecklenburgisch-vorpommerschen Sprachraum. 3. Auflage. Hinstorff Verlag, Rostock 1990, ISBN 3356003755, Seite 228.
  5. Gernot de Vries: Ostfriesisches Wörterbuch. Hochdeutsch–Plattdeutsch. Schuster, Leer 2000, ISBN 3-7963-0339-0, Seite 279
  6. Werner Drossard, Daniel Kölligan, Fritz Serzisko; Langenscheidt-Redaktion (Herausgeber): Lilliput Kölsch. Langenscheidt, Berlin/München 2006, ISBN 3-468-20033-1, DNB 97486966X, Seite 210
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 Altenhofen, Cléo Vilson (1996): Hunsrückisch in Rio Grande do Sul. Ein Beitrag zur Beschreibung einer deutschbrasilianischen Dialektvarietät im Kontakt mit dem Portugiesischen. Mit 77 Karten. Com um resumo em português. - Stuttgart: Steiner. (Mainzer Studien zur Sprach- und Volksforschung. 21.)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Perd, fährt