Einschlag

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einschlag (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Einschlag

die Einschläge

Genitiv des Einschlags
des Einschlages

der Einschläge

Dativ dem Einschlag
dem Einschlage

den Einschlägen

Akkusativ den Einschlag

die Einschläge

Worttrennung:

Ein·schlag, Plural: Ein·schlä·ge

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌʃlaːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Einschlag (Info)
Reime: -aɪ̯nʃlaːk

Bedeutungen:

[1] das Eintreffen von Blitz oder Geschoss
[2] Spur, die ein Schlag hinterlässt
[3] Beimischung völkischer Eigenart
[4] Forstwirtschaft: planmäßige Baumfällung
[5] Fahrzeug: Lenkung der Räder, Drehung am Lenkrad
[6] Schneiderei: Saum bei Kleidungsstücken
[7] Landwirtschaft: Abdeckung von Jungpflanzen mit Erde
[8] Steuerwesen: prozentuale Herabsetzung eines Werts

Herkunft:

Konversion (syntaktische Umsetzung) eines Substantivs zum Stamm des Verbs einschlagen

Synonyme:

[4] Holzeinschlag

Unterbegriffe:

[1] Asteroideneinschlag, Blitzeinschlag, Bombeneinschlag, Geruchseinschlag, Granateinschlag, Kometeneinschlag, Meteoreinschlag, Meteoriteneinschlag

Beispiele:

[1] Der Einschlag des Blitzes hinterließ ein gewaltiges Loch.
[1] „Mein Vater hatte uns, schon bevor er 1941 zur Wehrmacht eingezogen wurde, mehrfach erklärt, dass die runde Form sicherer vor Einschlgen sei als ein eckiger Bau.“[1]
[2] Den Einschlag der Granate sah man auch nach Jahren noch.
[3] Der Einschlag des Mongolischen war in den Gesichtern leicht zu erkennen.
[4] Der Einschlag betraf vor allem windgeschädigte Bäume.
[5] Der Einschlag der Räder war durch die Lenkradsperre begrenzt.
[6] Der Einschlag am Knopflochsaum war schlecht vernäht.
[7] Der Einschlag der Jungpflanzen wurde zusätzlich noch mit Gießwasser befeuchtet.
[8] Bei der Bemessung des Einschlages sind im konkreten Einzelfall auch die Vermögensverhältnisse zu berücksichtigen.

Wortbildungen:

einschlägig
[1] Einschlagskrater

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Einschlag
[1–4, 6, 7] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Einschlag
[1, 2, 4–6] canoo.net „Einschlag
[2–4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEinschlag
[1] Duden online „Einschlag
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Einschlag
[8] Weisung der (Zürcher) Finanzdirektion betreffend Gewährung eines Einschlages auf dem Eigenmietwert in Härtefällen

Quellen:

  1. Cornelia Schmalz-Jacobsen: Russensommer. Meine Erinnerungen an die Befreiung vom NS-Regime. C. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10311-1, Seite 12.

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Einschlag
(Einschlag)
die Einschlag
(Einschlag)
die Einschlags
Genitiv des Einschlag
des Einschlags
Einschlags
der Einschlag
(Einschlag)
der Einschlags
Dativ dem Einschlag
(Einschlag)
der Einschlag
(Einschlag)
den Einschlags
Akkusativ den Einschlag
(Einschlag)
die Einschlag
(Einschlag)
die Einschlags
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Einschlag“ – für männliche Einzelpersonen, die „Einschlag“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Einschlag“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Einschlag“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Ein·schlag, Plural: Ein·schlags

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌʃlaːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Einschlag (Info)
Reime: -aɪ̯nʃlaːk

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Beispiele:

[1] „David Eduard Einschlag wird am 28. Februar 1879 in der Nürnberger Straße 30 als zweiter Sohn des Kaufmanns Joseph Einschlag (1849-1934) und dessen Ehefrau Dorothea geborene Armhaus (1847-1923) geboren.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Wikipedia-Artikel „Einschlag

Quellen:

  1. Der Maler Eduard Einschlag www.hubertlang.de, abgerufen am 21. Juni 2014