trassieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

trassieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich trassiere
du trassierst
er, sie, es trassiert
Präteritum ich trassierte
Konjunktiv II ich trassierte
Imperativ Singular trassiere!
trassier!
Plural trassiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
trassiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:trassieren
[1] die ursprünglich für die württembergische Westbahn bei Vaihingen-Ensingen trassierte Eisenbahnstrecke wurde aufgegeben

Worttrennung:

tras·sie·ren, Präteritum: tras·sier·te, Partizip II: tras·siert

Aussprache:

IPA: [tʁaˈsiːɐ̯n̩], [tʁasiːʁən] Präteritum: [tʁaˈsiːɐ̯tə], Partizip II: [tʁaˈsiːɐ̯t]
Hörbeispiele:
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1]
[a] eine Trasse im Gelände abstecken, vorzeichnen
[b] den Verlauf von Linien oder Strecken festlegen
[2] Kunstwissenschaft: auf Metall anreißen, reißend vorzeichnen
[3] Geschäftsleben: einen Wechsel auf einen anderen ziehen oder ausstellen

Herkunft:

[1, 2] Anfang des 19. Jahrhunderts aus dem Französischen tracer → fr „die Richtung anzeichnen, vorzeichnen“ entlehnt, aus dem frühromanischen *tractiare „durchzeiehen“ von lateinisch trahere → laziehen, schleppen, schleifen[1]
[3] aus dem Italienischen trassare → it „einen Wechsel ziehen“ entlehnt; heute nur noch als trassato → it „trassiert / Trassat“ gebräuchlich[2]

Synonyme:

[1] abstecken, festlegen, vorzeichnen
[2] anreißen
[3] ausstellen, ziehen

Gegenwörter:

[1] bepflanzen, offenlassen, verbergen, verwerfen

Oberbegriffe:

[1] vorbereiten
[2] skizzieren
[3] bezahlen

Beispiele:

[1] Eine Straße dient nicht nur dem Zweck, möglichst schnell von A nach B zu kommen. Sie ist zugleich ein wichtiges Element der Kulturlandschaft und muss entsprechend sorgfältig trassiert und gestaltet werden.[3]
[1] 32 Kilometer an Pisten sind auf einer Höhe zwischen 2150 und 3160 Metern trassiert.[4]
[1] Belgien, die Vereinigten Staaten, Deutschland, England, die keine polytechnischen Schulen besitzen, werden bei sich schon Eisenbahnnetze haben, wenn unsere Ingenieure noch dabei sind, die unsern zu trassieren, wenn häßliche, hinter den Plänen verborgene Interessen ihre Ausführung hemmen werden.[5]
[3] Ihr verlacht unsere Ideen, die ihr ziel- und sinnlos nennt, und doch ist jeder Wechsel, den ihr trassiert, auch nur eine Idee, und der Kredit, ohne welchen aller Handel aufhören müßte, ist die kühnste aller Ideen.[6]
[3] Doch nahm ich mir die Freiheit, und machte mir das Vergnügen, sechs Jahre später, durch einen ebenso unartigen Scherz den Wechsel, den sie am Ufer der Seine auf mich trassiert hatte, am Ufer der Themse zu honorieren.[7]
[3] Als er darauf dachte, kam die Nachricht, daß der größte Teil der nach Polen in Kommission geschickten Tücher noch unverkauft läge und daß der auswärtige Kaufmann, auf den, für verkaufte Tücher, der Wert von 6000 Talern Species trassiert war, zu zahlen aufgehört habe.[8]

Redewendungen:

[3] trassiert eigener Wechsel — Wechsel, bei dem Aussteller und Bezogener ident sind

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Autobahn, Bahn, Bahnlinie, Bahnstrecke, Fahrstraße, Fahrweg, Gleis, Kabel, Kanal, Kanalisation, Kleinbahn, Küstenstraße, Landstraße, Linie, Rohrleitung, Schienenweg, Straße, Strecke, Stromleitung, Umfahrungsstraße, Verkehrsweg, Weg trassieren
[1] einfach, flexibel, großzügig, kostengünstig, leicht, naturnah, neu, schwierig, so groß wie möglich, ungünstig, weiter zu trassieren

Wortbildungen:

[1] Trasse, Trassee
[1, 2] Trassierung
[3] Trassant, Trassat, Tratte

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „trassieren
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „trassieren
[*] canoonet „trassieren
[2] P.W. Hartmann: Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann. www.beyars.com, abgerufen am 1. Oktober 2012.
[1, 3] Duden online „trassieren

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 926, Eintrag „Trasse“.
  2. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „trassieren“.
  3. Christian Kühn: Schaufeln für die Baukultur. In: DiePresse.com. ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 1. Oktober 2012).
  4. Peter Hays: Wir bereuen nichts. Österreich. In: Zeit Online. Nummer 03/2006, 5. Januar 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. Oktober 2012).
  5. Honoré de Balzac: Der Dorfpfarrer. In: Projekt Gutenberg-DE. Kap. 4, Madame Graslin in Montégnac (URL).
  6. Ernst Willkomm: Reeder und Matrose. In: Projekt Gutenberg-DE. Kap. 25 (URL).
  7. Alexander von Tilly: Die Memoiren des Grafen von Tilly. In: Projekt Gutenberg-DE. Zweiter Band, Sechzehntes Kapitel (URL).
  8. Friedrich Nicolai: Geschichte eines dicken Mannes. In: Projekt Gutenberg-DE. Siebzehnter Abschnitt (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: drapieren, dressieren, grassieren, rasieren, tradieren, tressieren