verbergen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

verbergen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verberge
du verbirgst
er, sie, es verbirgt
Präteritum ich verbarg
Konjunktiv II ich verbärge
Imperativ Singular verbirg!
Plural verbergt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verborgen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verbergen

Worttrennung:

ver·ber·gen, Präteritum: ver·barg, Partizip II: ver·bor·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈbɛʁɡŋ̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild verbergen (Info)
Reime: -ɛʁɡn̩

Bedeutungen:

[1] reflexiv: sich verstecken, damit man nicht gefunden wird
[2] transitiv: etwas so verstecken, dass andere es nicht sehen
[3] transitivübertragen: die Wahrheit über etwas geheim halten; andere etwas nicht wissen lassen
[4] oft im Partizip, passivisch/reflexiv, übertragen: nicht öffentlich sichtbar oder bekannt sein
[5] transitiv: so vor etwas platzieren, dass das, was dahinter ist, nicht erkannt werden kann

Herkunft:

aus Vorsilbe ver- und bergen, mittelhochdeutsch: verbërgen, verpërgen, althochdeutsch far-, fer-, fir-bërgan, -përkan[Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] verstecken
[3] unterdrücken, verheimlichen, verhehlen, verschweigen

Beispiele:

[1] Wo verbirgt sich Osama Bin Laden?
[1] Die Katze verbirgt sich hinter dem Sofa.
[2] „Weil ein moldauisches Gefängnis jenseits des Flusses liegt, müssen die Wärter jeden Morgen Tarnmäntel überziehen, um ihre Uniformen zu verbergen.[1]
[2] Sie verbarg ihre rote Mähne unter einer unauffälligen grauen Wollmütze.
[3] Sie konnte ihre Schadenfreude nicht verbergen.
[3] Dann musst du eben deine wahren Gefühle besser verbergen!
[4] Da sind sicher verborgene Motive am Werke.
[4] Hinter dem Namen verbirgt sich doch ein bekanntes Markenprodukt.
[4] Dahinter verbirgt sich eine ausgeklügelte Marketingstrategie.
[4] Es wird behauptet, hinter jedem Regenbogen verbärgen sich Töpfe voller Gold.
[5] Die Sonnenbrille verbirgt die verweinten Augen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verbergen
[1, 2, 5] canoo.net „verbergen
[1–4] Duden online „verbergen
[1–3] The Free Dictionary „verbergen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonverbergen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verbergen“.

Quellen:

  1. Alexander Smoltczyk: Ein Land aus Wille und Wahn. In: Der Spiegel. Nummer 17, 19. April 2014, ISSN 0038-7452, Seite 56.