Panne

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Panne (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Panne

die Pannen

Genitiv der Panne

der Pannen

Dativ der Panne

den Pannen

Akkusativ die Panne

die Pannen

[1] Panne mit liegen bleiben auf dem Seitenstreifen
[1] Panne bei einer Flussdurchquerung in Island

Worttrennung:

Pan·ne, Plural: Pan·nen

Aussprache:

IPA: [ˈpanə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Panne (Info)
Reime: -anə

Bedeutungen:

[1] plötzlich eintretender Schaden; Nichtfunktionieren von Technik, insbesondere Fahrzeugtechnik
[2] umgangssprachlich: Missgeschick, Fehlverhalten; ungewöhnliche, abartige, unpassende geistige Leistung

Herkunft:

im 20. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch panne → fr entlehnt, aus bühnensprachlichhängen bleiben, stecken“, dieses wiederum aus verschiedenen seemannssprachlichen französischen Wendungen übernommen[1]

Synonyme:

[1] Ausfall, Defekt, Havarie
[2] Flop, Malheur

Unterbegriffe:

[1] Autopanne, Bühnenpanne, Computerpanne, Motorpanne, Reifenpanne, Sicherheitspanne, Technik-Panne
[2] Sprachpanne

Beispiele:

[1] Endlich eine Radtour ohne Pannen.
[2] „Versprecher haben zwei Eigentümlichkeiten: Einerseits sind sie ganz alltägliche sprachliche Pannen, ungeplant und ungewollt.“[2]

Redewendungen:

[2] eine Panne (am Kopf) haben meint, eine geistige Fehlleistung zugrunde zu legen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Panne beheben

Wortbildungen:

[1] Pannendienst, Pannendreieck, Pannenhelfer, Pannenhilfe, Pannenstreifen
[2] Pannenprojekt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Panne
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Panne
[*] canoonet „Panne
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPanne
[1, 2] The Free Dictionary „Panne

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Panne“, Seite 677.
  2. Helen Leuninger: Reden ist Schweigen, Silber ist Gold. Gesammelte Versprecher. 2. Auflage. Ammann, Zürich 1993, ISBN 3-250-10209-1, Seite 94.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Anne, Banne, Hanne, Kanne, Manne, Penne, Pfanne, Pinne, Spanne, spanne, Tanne, Wanne