Matrix

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bedeutung 1 ist merkwürdig formuliert und so nicht belegt, wikipedia als Referenz sollte durch weitere gestützt werden, es fehlen auch jede Menge Beispiele und der Plural 3 in der Tabelle

Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 10. Woche
des Jahres 2007 das Wort der Woche.

Matrix (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ die Matrix

die Matrizen die Matrizes

Genitiv der Matrix

der Matrizen der Matrizes

Dativ der Matrix

den Matrizen den Matrizes

Akkusativ die Matrix

die Matrizen die Matrizes

Worttrennung:

Ma·t·rix, Plural 1: Ma·t·ri·zen, Plural 2: Ma·t·ri·zes, Plural 3: Ma·t·ri·ces

Aussprache:

IPA: [ˈmaːtʁɪks]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Matrix (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Muster aus Punkten, welche in Zeilen und Spalten angeordnet sind
[2] Mathematik: Plural 1: eine zweidimensionale Anordnung von Zahlenwerten
[3] analytische Chemie: die Summe der Hauptbestandteile eines Stoffes (Plural: Matrices)
[4] Biologie: eine Grundsubstanz von Zellorganellen
[5] Anatomie: eine Stelle des Fingernagels
[6] Geologie: die Grundmasse in magnetischem Gestein
[7] Werkstoffkunde: ein Faserverbundwerkstoff (→ Matrixwerkstoff)
[8] Linguistik: zweidimensionale schematische Übersicht über bestimmte sprachliche Fakten

Herkunft:

von spätlateinisch matrix → la „öffentliches Verzeichnis, Stammrolle“ entlehnt, das auf lateinisch matrix → la „Mutter(tier), Stammmutter, Gebärmutter“ zurückgeht;[1] die Verwendung des Wortes in neuen Wissenschaften datiert Kluge in das 20. Jahrhundert; im Bereich der Naturphilosophie (Kluge verweist auf Böhme und Paracelsus) aber schon wesentlich früher belegt.[2]

Synonyme:

[8] Schema, Tabelle, Übersicht

Unterbegriffe:

[1] Schnittstellenmatrix
[2] Diagonalmatrix, Einheitsmatrix, Koeffizientenmatrix

Beispiele:

[1]
[2] „Sämtliche Kriterien, welche im Ausschreibungstext abgebildet seien, müssten in dieser Matrix mit den Muss-, Erwartungs- und Wunschkriterien und der verbalen Beurteilung berücksichtigt werden.“[3]
[8] In der Linguistik werden Matrizes oft benutzt, um z.B. das System der Laute, der verschiedenen Wortfelder u.a. darzustellen.
[8] „Nach unserer Matrix folgen zwei längere Sätze in 13 Fällen aufeinander, und die gleiche Zahl gilt auch für Paare von kürzeren Sätzen.“[4]

Wortbildungen:

[2] Matrixmultiplikation, Matrixprodukt, Matrizenmultiplikation, Matrizenprodukt
[8] Matrixsatz
Fallmatrix, Steuermatrix

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–8] Wikipedia-Artikel „Matrix
[2] Wikipedia-Artikel „Matrix (Mathematik)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Matrix
[1] canoonet „Matrix
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMatrix
[8] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Matrix“. ISBN 3-520-45203-0.
[8] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Matrix“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[8] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Matrix“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Matrix“
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Matrix“, Seite 604.
  3. Gutachten der österreichischen Bundes-Gleichbehandlungskommission vom 2. September 2015
  4. Wilhelm Fucks: Nach allen Regeln der Kunst. Diagnosen über Literatur, Musik, bildende Kunst - die Werke, ihre Autoren und Schöpfer. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1968, Seite 58.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Matrize, Matratze, Matrikel