Zum Inhalt springen

Gestein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Gestein (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Gestein die Gesteine
Genitiv des Gesteins
des Gesteines
der Gesteine
Dativ dem Gestein
dem Gesteine
den Gesteinen
Akkusativ das Gestein die Gesteine
[1] Gestein

Worttrennung:

Ge·stein, Plural: Ge·stei·ne

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃtaɪ̯n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gestein (Info)
Reime: -aɪ̯n

Bedeutungen:

[1] Geologie: feste, natürlich auftretende, in der Regel mikroskopisch heterogene Vereinigung von Mineralen
[2] allgemein kein Plural: die Gesamtheit von Steinen oder die Steinmasse im Sinne von Fels oder Gebirgsteilen

Herkunft:

Ableitung zum Substantiv Stein mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge-

Synonyme:

[1] Stein,
[2] Fels, Felsen

Oberbegriffe:

[1] Mineral, Rohstoff, Naturstoff

Unterbegriffe:

[1] Eruptivgestein, Felsgestein, Granit, Kaolin, Marmor, Mondgestein, Sedimentgestein, Vulkangestein, Vulkanit
[2] Klippe

Beispiele:

[1, 2] Das Gestein der Insel ist vulkanischen Ursprungs.
[2] „Eine Eisenbahn pfiff, und aus dem Gestein züngelte der Zug hervor, ein gleitendes Jettband am Buchtrande.“[1]

Wortbildungen:

[1] Gesteinsart, gesteinsbildend, Gesteinsbrocken, Gesteinsformation, Gesteinsprobe, Gesteinsschicht, Gesteinsspalte

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Wikipedia-Artikel „Gestein
[1] Wikipedia-Artikel „Liste der Gesteine
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gestein
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gestein
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGestein
[1, 2] Duden online „Gestein

Quellen:

  1. Erich Maria Remarque: Station am Horizont. Roman. 1. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-05467-5, Seite 195. Zuerst als Fortsetzungsroman 1927/28.