Maria

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maria (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Maria die Marias
Genitiv (der Maria)
Marias
Mariens
Mariä
der Marias
Dativ (der) Maria den Marias
Akkusativ (die) Maria die Marias
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung zur Flexion:

Die Genitivformen Mariens und Mariä werden für die biblische Maria verwendet.

Worttrennung:

Ma·ria, Genitiv: Ma·ri·as

Aussprache:

IPA: [maˈʁiːa], Genitiv: [maˈʁiːas]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Maria (Info), Lautsprecherbild Maria (Info)
Reime: -iːa

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] Mai, Maj, Manja, Mara, Mare, Mari, Maya, Ria, Rika

Herkunft:

Zum Ursprung des Namens Maria gibt es mehrere Ansätze:
1. Maria könnte vom hebräischen Namen מִרְיָם (Mirjam) → he mit der Bedeutung geliebt abgeleitet sein. Daraus bildete sich im Griechischen die Form Μαριάμ (Mariam) → grc. Deren lateinische Abwandlung lautet Maria.[1]
2. Bei Maria könnte es sich um eine weibliche Form von Marius handeln.
3. Möglich ist auch eine Herleitung über den hebräischen Stamm מרא (mästen). Die Bedeutung von Maria wäre dementsprechend die Wohlgenährte.[2]
4. Auch denkbar ist, dass Maria vom lateinischen Wort mare → laMeer“ abstammt. Die Bedeutung des Namens wäre dann die dem Meer Entsprossene.

Verkleinerungsformen:

[1] Mariechen, Mariele,Mariel, Marjellchen, Maruschka, Marusja, Marya, Maryla, Mascha, Maschinka, Mimmi, Mitzi, Marei, Mareile, Maia, Maja, Mia, Mizzi, Mieze, Miezel, Mimi, Mirl

Namensvarianten:

[1] Maren, Mariana, Mariane, Marie

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Maria Andergast, Maria Besendahl, Maria Hellwig, Maria Meyer-Sevenich, Maria Schell

Beispiele:

[1] Marias Namenstag ist am 6. Juli.

Wortbildungen:

in Bezug auf den Vornamen: Annemarie, Marianna, Marianne, Rosemarie, Marianita, Marielene, Marielies, Marielore, Marieluise, Marierose, Marietheres
in Bezug auf die Gottesmutter Maria: marianisch, Mariä Himmelfahrt, Marienbild, Marienbildnis, Marienbruder, Mariendichtung, Mariendistel, Mariendreißiger, Marienfaden, Marienfest, Marienfrömmigkeit, Mariengarn, Marienkirche, Marienleben, Marienschwester, Marienseide, Marienverehrung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Maria
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Maria“, Seite 278f.

Quellen:

  1. behindthename.com „Maria
  2. Wikipedia-Artikel „Maria

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Maria die Marias
Genitiv (des Maria)
(des Marias)

Marias
der Marias
Dativ (dem) Maria den Marias
Akkusativ (den) Maria die Marias
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Ma·ria, Genitiv: Ma·ri·as

Aussprache:

IPA: [maˈʁiːa], Genitiv: [maˈʁiːas]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Maria (Info), Lautsprecherbild Maria (Info)
Reime: -iːa

Bedeutungen:

[1] überwiegend in katholischen Kreisen verwendeter männlicher Vorname, der nur als Zweitname zulässig ist

Herkunft:

übernommen vom weiblichen Vornamen

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Klaus Maria Brandauer, Oskar Maria Graf, Christoph Maria Herbst, Heinrich Maria Ledig-Rowohlt, Markus Maria Profitlich, Erich Maria Remarque, Rainer Maria Rilke, Carl Maria von Weber

Beispiele:

[1] Mein Onkel heißt Lambert Maria.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Maria
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Maria“, Seite 278f.

Quellen:



Deklinierte Form[Bearbeiten]

Nebenformen:

Mare

Worttrennung:

Ma·ria

Aussprache:

IPA: [ˈmaːʁia]
Hörbeispiele:
Reime: -aːʁia

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Mare
  • Genitiv Plural des Substantivs Mare
  • Dativ Plural des Substantivs Mare
  • Akkusativ Plural des Substantivs Mare
Maria ist eine flektierte Form von Mare.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Mare.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Maria (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Maria
Genitiv Mariae
Dativ Mariae
Akkusativ Mariam
Vokativ Maria
Ablativ Mariā

Worttrennung:

, Genitiv:

Bedeutungen:

[1] Maria, ein weiblicher Vorname, namentlich der Mutter Jesu

Beispiele:

[1] „Nonne hic est fabri filius? nonne mater ejus dicitur Maria, et fratres ejus, Jacobus, et Joseph, et Simon, et Judas?“ (Matthäus 13,55 VUL)
Ist dieser nicht der Sohn des Zimmermanns? Heißt nicht seine Mutter Maria und sind nicht Jakobus, Josef, Simon und Judas seine Brüder?
[1] „Angelus Domini nuntiavit Mariae et concepit de Spiritu Sancto.“
„Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft, und sie empfing vom Heiligen Geist.“ (Angelusgebet)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Maria
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „Maria“ (Zeno.org)

Maria (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Maria Marie
Genitiv Marii Marii
Dativ Marii Mariom
Akkusativ Marię Marie
Instrumental Marią Mariami
Lokativ Marii Mariach
Vokativ Mario Marie

Worttrennung:

Ma·ria, Plural: Ma·rie

Aussprache:

IPA: [ˈmarʲja]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Maria (Info)

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname; Maria, Marie

Herkunft:

seit 1167 in der Form Maryja → pl bezeugte Entlehnung aus dem lateinischen Maria → la[1]

Koseformen:

[1] Maja, Mania, Mańka, Maryla, Marysieńka
[1] regional: Maryjka

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

Marianna, Maryna

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „Maria
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „Maria
[1] Jan Grzenia: Słownik imion. 3. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2008, ISBN 978-83-01-15644-2, Seite 230–232.
[1] Słownik Ortograficzny – PWN: „Maria

Quellen:

  1. Jan Grzenia: Słownik imion. 3. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2008, ISBN 978-83-01-15644-2, Seite 230–231.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Mare