Mieze

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mieze (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Mieze

die Miezen

Genitiv der Mieze

der Miezen

Dativ der Mieze

den Miezen

Akkusativ die Mieze

die Miezen

[1] Miezekatze

Nebenformen:
Miez

Worttrennung:
Mie·ze, Plural: Mie·zen

Aussprache:
IPA: [ˈmiːt͡sə]
Hörbeispiele:
Reime: -iːt͡sə

Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich bis familiär: (niedliche) Katze
[2] übertragen salopp bis scherzhaft: junge Frau

Herkunft:
entstanden aus dem Lockruf für Katzen miez [Quellen fehlen]
[2] Jugendsprache der 1960er Jahre[1]

Synonyme:
[1] Kätzchen, Miezekatze
[2] Göttin, Schnecke, Schnitte, Traumfrau, Torte, Zuckertorte

Sinnverwandte Wörter:
[1] Streuner

Unterbegriffe:
[1] Rassekatze, Promenadenmischung

Beispiele:
[1] Hast du schon diese schwarze Mieze dort gesehen, Mama?
[2] Auf der Party morgen werden sicher viele niedliche Miezen erscheinen.
[2] „Er nannte sie immer Miezen, nie Weiber oder Huren.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[2] heiße Mieze

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Mieze
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mieze
[*] canoonet „Mieze
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMieze
[1, 2] The Free Dictionary „Mieze
[1, 2] Duden online „Mieze
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Mieze

Quellen:

  1. Von knorke bis gaga – die Entwicklung der Jugendsprache, Spiegel-Online vom 2. Juni 2008
  2. Helge Timmerberg: Die Märchentante, der Sultan, mein Harem und ich. Piper, München 2015, ISBN 978-3-492-40582-9, Zitat Seite 89.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Milz, Vize