kost

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kost (Deutsch)[Bearbeiten]

Konjugierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

kost

Aussprache:

IPA: [koːst]
Hörbeispiele:
Reime: -oːst

Grammatische Merkmale:

  • 2. Person Singular Indikativ Präsens Aktiv des Verbs kosen
  • 3. Person Singular Indikativ Präsens Aktiv des Verbs kosen
  • 2. Person Plural Indikativ Präsens Aktiv des Verbs kosen
  • 2. Person Plural Imperativ Präsens Aktiv des Verbs kosen
kost ist eine flektierte Form von kosen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:kosen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag kosen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

kost (Kroatisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ kost kosti

Genitiv kosti kosti
kostiju

Dativ kosti kostima

Akkusativ kost kosti

Vokativ kosti kosti

Lokativ kosti kostima

Instrumental košću
kosti
kostima

Worttrennung:

kost

Aussprache:

IPA: [kɔ̂ːst]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Teil des Skeletts der Wirbeltiere; Knochen

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] kostur, koščat, bjelokost, pokosnica

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Kroatischer Wikipedia-Artikel „kost
[1] Hrvatski jezični portal: „kost

kost (Lettisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Infinitiv kost
Präsens 1. Person Singular kožu
Präsens 2. Person Singular kod
Präsens 3. Person kož
Imperfekt 1. Person Singular kodu
Futur I 1. Person Singular kodīšu
Imperativ 2. Person Singular kod
Debitiv jākož
Konditional kostu
Modus relativus kožot

Worttrennung:

kost

Aussprache:

IPA: [kuost]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kost (Info)

Bedeutungen:

[1] beißen

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lettischer Wikipedia-Artikel „kost
[1] Mūsdienu latviešu valodas vārdnīca: „kost
[1] Latviešu valodas vārdnīca (tezaurs.lv): „kost
[1] Berthold Forssman: Wörterbuch Lettisch-Deutsch Deutsch-Lettisch. 3. Auflage. Hempen, Bremen 2014, ISBN 978-3-934106-58-1, Seite 116
[1] Eduards Ozoliņš, Jānis Endzelīns: Latviski-vāciskā vārdnīca. 2., ergänzte Auflage. A. Gulbis, Riga 1935, Seite 174

kost (Schwedisch)[Bearbeiten]

Substantiv, u[Bearbeiten]

Utrum Singular Plural
unbestimmt bestimmt unbestimmt bestimmt
Nominativ kost kosten
Genitiv kosts kostens

Worttrennung:

kost

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kost (Info)

Bedeutungen:

[1] Nahrung, die man zu sich nimmt

Sinnverwandte Wörter:

[1] föda, diet, mat

Beispiele:

[1] Behöver din make en särskild kost?
Braucht ihr Mann eine bestimmte Kost?

Wortbildungen:

frukost, kostrådgivare

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (kost), Seite 472
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „kost
[1] Lexin „kost
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „kost

kost (Slowenisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Dual Plural

Nominativ kost kosti kosti

Genitiv kosti kosti kosti

Dativ kosti kostema kostem

Akkusativ kost kosti kosti

Lokativ kosti kosteh kosteh

Instrumental kostjo kostema kostmi

Worttrennung:

kost

Aussprache:

IPA: [koːst]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Teil des Skeletts der Wirbeltiere; Knochen

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] kosten, kostnica, okostnjak, koščen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Slowenischer Wikipedia-Artikel „kost
[1] Slovar slovenskega knjižnega jezika: „kost

kost (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ kost kosti
Genitiv kosti kostí
Dativ kosti kostem
Akkusativ kost kosti
Vokativ kosti kosti
Lokativ kosti kostech
Instrumental kostí kostmi

Worttrennung:

kost

Aussprache:

IPA: [kɔst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kost (Info)
Reime: -ɔst

Bedeutungen:

[1] elementarer Teil des Stützapparats von Wirbeltieren; Knochen, Bein
[2] umgangssprachlich: hübsche Frau oder hübsches Mädchen; Biene

Verkleinerungsformen:

[1] kostička

Beispiele:

[1] Náš pes ohryzává pod stolem kost.
Unser Hund nagt unter dem Tisch einen Knochen ab.
[2] Valentýna se mi děsně líbí, je to pěkná kost.
Valentina gefällt mir wahnsinnig, sie ist eine hübsche Biene.

Redewendungen:

[1] být kost a kůženur Haut und Knochen sein
[1] dobrák od kosti — ein grundanständiger Mensch

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] klíční kostSchlüsselbein, lebeční kostSchädelknochen, rybí kostFischgräte, slonová kostElfenbein

Wortbildungen:

kostlivec, kostnatění, kostní, kostra, okostice

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „kost
[*] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „kost
[1, 2] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „kost
[1, 2] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „kost