Gabe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gabe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Gabe die Gaben
Genitiv der Gabe der Gaben
Dativ der Gabe den Gaben
Akkusativ die Gabe die Gaben

Worttrennung:

Ga·be, Plural: Ga·ben

Aussprache:

IPA: [ˈɡaːbə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gabe (Info), Lautsprecherbild Gabe (österreichisch) (Info)
Reime: -aːbə

Bedeutungen:

[1] Begabung/Talent, wie zum Beispiel Genialität oder Sportlichkeit
[2] Geschenk oder Spende
[3] das Geben eines Medikaments

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zum Verb geben durch implizite Ableitung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anlage, Befähigung, Begabung, Berufung, Eignung, Fähigkeit, Genialität, Intelligenz, Klugheit, Kompetenz, Neigung, Stärke, Talent, Veranlagung
bildungssprachlich: Ingenium
umgangssprachlich: Ader, Zeug
[2] Geschenk, Werbegeschenk, Widmung
österreichisch: Mitgebringe
bildungssprachlich: Dedikation, Präsent
familiär: Mitbringsel
Werbesprache: Give-away
gehoben veraltet: Angebinde
[2] Beitrag, Spende, Unterstützung
gehoben: Scherflein
bildungssprachlich: Obolus
abwertend: Almosen
früher: Almosengeld, Almosenpfennig
[3] Verabreichung

Unterbegriffe:

[1] Auffassungsgabe, Beobachtungsgabe, Darstellungsgabe, Dichtergabe, Einbildungsgabe, Einfühlungsgabe, Erfindungsgabe, Erinnerungsgabe, Fassungsgabe, Führungsgabe, Geistesgabe, Improvisationsgabe, Kombinationsgabe, Organisationsgabe, Prophetengabe, Redegabe, Sehergabe, Totengabe, Unterscheidungsgabe, Vorstellungsgabe
[2] Ehrengabe, Festgabe, Gegengabe, Göttergabe, Gottesgabe, Gratisgabe, Himmelsgabe, Hochzeitsgabe, Leihgabe, Liebesgabe, Morgengabe, Naturgabe, Opfergabe, Votivgabe, Weihegabe, Weihgaben, Weihnachtsgabe
[3] Einzelgabe, Medikamentengabe

Beispiele:

[1] Mozart hatte eine besondere Gabe für Musik.
[2] Eine milde Gabe für die Armen wird hier immer gerne gesehen.
[2] „Vor zwei Jahren hatte sich Rapper West ebenfalls nicht lumpen lassen: Da schenkte er seiner Frau satte 150 Gaben, darunter einen Pelzmantel in Regenbogenfarben und einen Jumpsuit von Prada.“[1]
[3] Die Gabe von Morphinen kann hier durchaus vertreten werden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine besondere Gabe, eine Gabe für etwas
[2] eine milde, kleine, großzügige, millionenschwere Gabe
[3] die Gabe von etwas

Wortbildungen:

begaben, begabt, gabenberechtigt
Gabenbereitung, Gabenstich, Gabentisch, Gabholz, Gegengabe, Leihgabe, Maßgabe, Rückgabe

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Gabe
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gabe
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gabe
[1, 2] canoo.net „Gabe
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGabe
[1–3] The Free Dictionary „Gabe
[1–3] Duden online „Gabe

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gabel, Garbe