Almosen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Almosen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Almosen

die Almosen

Genitiv des Almosens

der Almosen

Dativ dem Almosen

den Almosen

Akkusativ das Almosen

die Almosen

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Allmosen

Worttrennung:

Al·mo·sen, Plural: Al·mo·sen

Aussprache:

IPA: [ˈalmoːzn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Almosen (Info)

Bedeutungen:

[1] kleine materielle Unterstützung für eine bedürftige Person
[2] übertragen: Entgelt für eine Leistung, das als zu niedrig/ungerecht empfunden wird

Herkunft:

mittelhochdeutsch almuosen, althochdeutsch alamuosan, im 8. Jahrhundert kirchenlateinisch eleēmosyna → la entlehnt, das auf griechisch ἐλεημοσύνη (eleēmosýnē) → grc „Mitleid“ zurückgeht[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Hungerlohn, Niedriglohn

Unterbegriffe:

[1] Fastenalmosen

Beispiele:

[1] Sie gab dem Bettler ein Almosen.
[1] „Das wird mit den auf Almosen zielenden Legenden, von denen die Chroniken Kenntnis geben, nicht anders gewesen sein.“[2]
[1] „Der einzige Unterschied besteht darin, dass Lwandle heute kein Lager für überarbeitete Männer mehr ist, sondern arbeitslose Familien beherbergt, die sich mit Almosen und Hilfsarbeiten über Wasser halten.“[3]
[2] Die Bezahlung war nicht mehr als ein Almosen.

Wortbildungen:

Almosenamt, Almosenbüchse, Almosenempfänger, Almosengeber, Almosengeld, Almosenier, Almosenkasten, Almosenpfennig, Almosenpflege, Almosenpfleger, Almosensalz, Almosenstiftung, Almosenstock, Almostüncher

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Almosen
[1, *] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Almosen
[*] canoo.net „Almosen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAlmosen
[1, 2] The Free Dictionary „Almosen
[1, 2] Duden online „Almosen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Almosen“, Seite 33.
  2. Klaus-Michael Bogdal: Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung. Suhrkamp, Berlin 2011, ISBN 978-3-518-42263-2, Zitat Seite 38.
  3. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 66. Originalausgabe: Englisch 2013.