Zeug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zeug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Zeug die Zeuge
Genitiv des Zeugs
des Zeuges
der Zeuge
Dativ dem Zeug
dem Zeuge
den Zeugen
Akkusativ das Zeug die Zeuge

Worttrennung:

Zeug, Plural: Zeu·ge

Aussprache:

IPA: [ʦɔɪ̯k]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zeug (Info)
Reime: -ɔɪ̯k

Bedeutungen:

[1] oft abwertend: Gegenstände aller Art, Material, Gerät
[2] veraltend: Gewebe für Kleider
[3] umgangssprachlich: Kleidung
[4] oft abwertend: Unsinn, dummes Geschwätz
[5] veraltend: Werkzeug
[6] seemännisch: Takelage
[7] veraltend: Geschirr der Zugtiere

Herkunft:

althochdeutsch giziug(i) oder ziug „das Herangezogene, das Werkzeug, die Ausstattung“, mittelhochdeutsch geziuc oder ziuc auch „das Zeugnis, der Zeuge, die gerüstete Kriegerschar“, belegt seit dem 10. Jahrhundert[1][2]

Synonyme:

[1] Zeugs; Bettel, Kram, Plunder, Gezeug
[2] Tuch
[3] Klamotten
[1, 3] Sachen
[4] Quatsch

Unterbegriffe:

[5] Drehzeug, Nähzeug, Strickzeug

Beispiele:

[1] Räum mal dein Zeug hier weg!
[1] „Das Zeug hieß Donatoniumbenzoat und war die bitterste chemische Verbindung, die es überhaupt gab.“[3]
[2] Er trug einen Kittel aus festem Zeug.
[3] Zieh warmes Zeug an, das kann kalt werden!
[4] Red nicht so ein dummes Zeug!
[5] Sie wollen heimwerkern? Wir haben das Zeug dazu.
[6] Zeug ist die Gesamtheit der Segel, über die ein Schiff verfügt.
[7] Mein Hund hat ein Zuggeschirr und legt sich gerne ordentlich ins Zeug.

Redewendungen:

das ist 'ne Menge Zeug
das ist viel Zeug
das Zeug haben – die Begabung haben
dummes Zeug
in jemandem steckt das Zeug zu etwas
jemandem etwas am Zeug flicken
jemandem etwas ans Zeug flicken
mit jemandem ins Zeug gehen
mit jemandem scharf ins Zeug gehen
sich für jemanden ins Zeug legen
sich ins Zeug legen
jemand besitzt das Zeug zu etwas
was das Zeug hält

Wortbildungen:

Zeughaus
Bergezeug, Bettzeug, Badezeug, Fahrzeug, Feuerzeug, Flickzeug, Flugzeug, Grünzeug, Hebezeug, Halbzeug, Handwerkszeug, Nähzeug, Raubzeug, Regenzeug, Rüstzeug, Sattelzeug, Schanzzeug, Schlafzeug, Schlagzeug, Schreibzeug, Schuhputzzeug, Schuhzeug, Schulzeug, Schundzeug, Spielzeug, Steinzeug, Strickzeug, Tischzeug, Unterzeug, Verbandzeug, Viehzeug, Waschzeug, Werkzeug, Wickelzeug, Zaumzeug

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Zeug
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zeug“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeug
[2] canoo.net „Zeug
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZeug
[1–7] Duden online „Zeug

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeug
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Zeug“, Seite 1009.
  3. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (übersetzt von Dorothee Merkel), ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 93.