vermasseln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 28. Woche
des Jahres 2010 das Wort der Woche.

vermasseln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich vermassele
du vermasselst
er, sie, es vermasselt
Präteritum ich vermasselte
Konjunktiv II ich vermasselte
Imperativ Singular vermassel(e)!
Plural vermasselt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vermasselt haben
Alle weiteren Formen: vermasseln (Konjugation)

Worttrennung:

ver·mas·seln, Präteritum: ver·mas·sel·te, Partizip II: ver·mas·selt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈmasl̩n], Präteritum: [fɛɐ̯ˈmasl̩tə], Partizip II: [fɛɐ̯ˈmasl̩t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild vermasseln (Info), Präteritum:, Lautsprecherbild vermasselte (Info), Partizip II: Lautsprecherbild vermasselt (Info)
Reime: -asl̩n

Bedeutungen:

[1] transitiv; salopp: etwas, was einen anderen betrifft, absichtlich oder absichtslos zum Scheitern bringen
[2] transitiv; salopp: etwas (zumeist eine Prüfung, Test oder Ähnliches) mangelhaft, minderwertig machen

Herkunft:

seit dem 20. Jahrhundert bezeugt; übernommen aus der Gaunersprache, in der es aus dem Rotwelschen MasselGlück“ abgeleitet ist; dieses wiederum entstammt dem Westjiddischen מזל‎ (YIVO: mazl)  ‚Gestirn, Glücksstern‘; das Verb hat also die Bedeutung von „sein Glück zunichtemachen“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] verderben, vereiteln, vernichten, zerstören, umgangssprachlich: verpfuschen, salopp: versauen
[2] verhauen, umgangssprachlich: vergeigen

Gegenwörter:

[1] helfen, unterstützen, zuarbeiten
[2] (erfolgreich) absolvieren, bestehen

Oberbegriffe:

[1] zunichtemachen
[2] abschneiden, durchfallen

Beispiele:

[1] „Hinter allen Ratschlägen stand die Furcht, sie könne den Test der Israel-Tauglichkeit vermasseln.[2]
[2] „Sie denken, wenn etwas „Gesundheitsklausur“ heißt, dann müsse es anschließend so eine Art Nachprüfung geben, und wenn man den großen Test vermasselt hat, könne man das im Mündlichen wettmachen.“[3]

Redewendungen:

[1] umgangssprachlich: jemandem die Tour vermasseln: jemandes Plan, Unternehmen zunichtemachen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem etwas vermasseln; jemandem ein Geschäft vermasseln, jemandem das Konzept vermasseln, jemandem den ganzen Urlaub vermasseln
[2] etwas vermasseln; eine Klassenarbeit vermasseln, eine Klausur vermasseln, eine Prüfung vermasseln, einen Test vermasseln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1818
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vermasseln
[1] canoo.net „vermasseln
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonvermasseln

Quellen:

  1. vergleiche Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 954
  2. Online-Ausgabe der Süddeutsche Zeitung, Merkel in Israel und Palästina - Eine Umarmung als Härtetest, 30.01.2006
  3. Online-Ausgabe der Die Zeit, Horst, Ulla: Note 6, setzen!, 31.07.2003

Ähnliche Wörter:

vermassen; vermöbeln